Deutsch
English
Русский

16.02.2017 | Re-Zertifizierung bekräftigt: Das Uniklinikum Würzburg ernährt seine Patienten vorbildlich

Pressemeldung des Universitätsklinikums Würzburg vom 16.02.2017

Katja Zeitler, die Leiterin der Küche des Uniklinikums Würzburg (links) und ihre Stellvertreterin Judith Bielek präsentieren das erneut ausgestellte Zertifikat „Station Ernährung – Klinikum“ der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Bild: Robert Wenzl / Uniklinikum Würzburg

Katja Zeitler, die Leiterin der Küche des Uniklinikums Würzburg (links) und ihr Team (hier nur ein Ausschnitt) freuen sich über die Bestätigung ihrer guten Arbeit durch die Re-Zertifizierung. Bild: Robert Wenzl / Uniklinikum Würzburg

Station Ernährung Logo

Mit der ersten Re-Zertifizierung des Zertifikats „Station Ernährung – Klinikum“ bestätigt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung: Das Uniklinikum Würzburg erfüllt bei der Lebensmittelauswahl, der Speisenzubereitung und dem Service rund um die Patientenernährung höchste Qualitätsstandards.

Mitte Dezember vergangenen Jahres besuchte eine Auditorin der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) drei Tage lang das Uniklinikum Würzburg. In Begehungen der Krankenhausküche und ausgewählter Klinikbereiche überprüfte sie die Umsetzung von Qualitätskriterien der Patientenernährung. Ergebnis: Alle der nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen aufgestellten Anforderungen werden zu 100 Prozent erfüllt. Damit darf sich das UKW weiterhin mit dem im Jahr 2015 erstmals erreichten Zertifikat „Station Ernährung – Klinikum“ und dem dazugehörigen Logo schmücken.

Ein Pflichtenheft ohne weitere Pflichten

„Bei der Erstzertifizierung gab uns die DGE noch ein Pflichtenheft an die Hand mit verbesserbaren Punkten, zum Beispiel beim digitalen Essensbestellsystem oder zu manchen Gesichtspunkten der Lebensmittelauswahl“, berichtet Katja Zeitler. Die Leiterin der Küche des UKW fährt fort: „Die vergangenen Monate nutzten wir dazu, auch diese letzten Faktoren noch an die DGE-Standards anzupassen, so dass uns diesmal quasi ein leeres Pflichtenheft überreicht wurde.“

Vorgaben zu allen Abläufen der Patientenernährung

Ziele der DGE sind die Vorbeugung von Mangelernährung in der Gemeinschaftsverpflegung, die Gewährleistung eines abwechslungsreichen und nährstoffoptimierten Speisenangebots sowie eine Kostenentlastung des Gesundheitswesens durch gesunde Ernährung und Bewegung. Lebensmittelauswahl, Rezepte, Hygiene, Kochverfahren, Essenszeiten, Service und Kommunikation – die präzisen Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung betreffen alle Abläufe der Krankenhausküche und der Patienten-Ernährung.

Anspruch: Ein Vorbild für gesunde Ernährung sein
Im Jahr 2012 entschied sich das Uniklinikum Würzburg, eine Zertifizierung nach den DGE-Standards anzustreben, die dann drei Jahre später erstmals erreicht wurde. „Mit dem Zertifikat dokumentieren wir den Anspruch an uns selbst, den Patienten eine möglichst optimale Essensversorgung zu bieten und generell ein Vorbild für gesunde Ernährung zu sein“, unterstreicht Katja Zeitler.
Das Zertifikat „Station Ernährung – Klinikum“ erfordert eine jährliche Re-Zertifizierung. Nach dem sehr guten Ergebnis im Dezember 2016 kann diese am UKW in den kommenden zwei Jahren durch einen Selbstbewertungsbericht erledigt werden, bevor in drei Jahren erneut eine Auditorin oder ein Auditor der DGE zur persönlichen Kontrolle ans Klinikum kommt.