Würzburger Gespräche mit Experten des Klinikums

Seit November 2019 Jahres bietet die Uni Würzburg unter dem Namen „Würzburger Gespräche“ eine neue öffentliche Veranstaltungsreihe.

Bei dem politischen Format sollen wichtige Themen der Zeit diskutiert werden – wie zum Auftakt „Künstliche Intelligenz (KI)“. Zielgruppen sind Vertreter/innen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik sowie die weitere interessierte Öffentlichkeit.

Am Mittwoch, den 22. Januar 2020, lautet der Titel „Wissen, Erfahrung und ärztliche Kunst“. Neben Alena Buyx, Professorin für Medizinethik von der Technischen Universität München, werden Prof. Dr. Jürgen Deckert, der Direktor der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Uniklinikums Würzburg (UKW) und Prof. Dr. Georg Ertl, der Ärztliche Direktor des UKW, als Experten zur Verfügung stehen. Nach kurzen Eingangsstatements werden sie die Podiumsdiskussion führen. Eine Kernfrage wird dabei sein: Was sollte noch ärztliche Kunst sein, wenn in Zukunft riesige medizinische Datenmengen mit KI ausgewertet und gedeutet werden?

Ort ist der Hörsaal des Welzhauses in der Klinikstraße 6 in Würzburg. Die kostenlose Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr.