Illustrationsbild: Schüler in Operationskleidung

Ablauf der OTA-Ausbildung

Die Ausbildung zur Operationstechnischen Assistentin oder zum Operationstechnischen Assistenten (OTA) wird an unserer Akademie und am Klinikum in Vollzeit über die Dauer von drei Jahren absolviert. Dabei wechseln sich Theorie- und Praxisphasen ab.

Insgesamt erhalten die Auszubildenden 1600 Stunden theoretischen Unterricht und 3000 Stunden praktische Ausbildung in den geforderten Abteilungen. Der theoretische und praktische Unterricht wird in Blockabschnitten angeboten, die über den gesamten Ausbildungszeitraum festgelegt sind. Dies führt dazu, dass der jeweilige Jahresurlaub im Vorfeld für den ganzen Jahrgang festgelegt wird.
Die Leistungsnachweise sind nach den DKG-Richtlinien festgelegt und beinhalten schriftliche, praktische und mündliche Prüfungen, die an den jeweiligen Ausbildungsorten durchgeführt werden.

Vergütung

Das Ausbildungsgehalt beträgt zurzeit (Stand 2018):
1. Ausbildungsjahr à 1060,70 Euro
2. Ausbildungsjahr à 1126,70 Euro
3. Ausbildungsjahr à 1233,00 Euro

Nach bestandener Abschlussprüfung wird zusätzlich eine Prämie von 400 Euro gezahlt.
Die Jahressonderzahlung beträgt aktuell 95 Prozent eines Monatsgehaltes.
Die Auszubildenden haben Anspruch auf 29 Tage Jahresurlaub.

Die Ausbildung beginnt jährlich am 01. Oktober.

 

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Telefon

Schulleitung
Felix Mensch
+49 931 201-57124


Anschrift

Akademie des Universitätsklinikums Würzburg | Auverahaus (2.OG) | Grombühlstraße 12 | 97080 Würzburg | Deutschland