Online-Studientag „Euthanasie“ – Unterricht in besonderen Zeiten

Ein dunkles Kapitel in der Geschichte der Pflege ist die Beteiligung von Pflegekräften an den Morden an kranken und behinderten Menschen im Nationalsozialismus.

 

Um die Auszubildenden in der Pflege dafür zu sensibilisieren, findet der Unterricht normalerweise als Exkursion zum KZ in Flossenbürg und zum Dokumentationszentrum des Reichsparteitagsgeländes in Nürnberg statt.

 

Ein dunkles Kapitel in der Geschichte der Pflege ist die Beteiligung von Pflegekräften an den Morden an kranken und behinderten Menschen im Nationalsozialismus.

Um die Auszubildenden in der Pflege dafür zu sensibilisieren, findet der Unterricht normalerweise als Exkursion zum KZ in Flossenbürg und zum Dokumentationszentrum des Reichsparteitagsgeländes in Nürnberg statt.

Doch dieses Jahr ist alles anders und der Studientag fand diesmal online im Distanzunterricht statt.

Zuerst habe ich mit den Schülern gemeinsam den Film „Nebel im August“ angesehen. Dieser schildert eindrücklich das Schicksal von Ernst Lossa, der in Kaufbeuren im Alter von 15 Jahren euthanasiert wurde.

Im anschließenden Workshop wurden Themen rund um den Film, die NS-Zeit am Uniklinkum und die Beteiligung von Pflegekräften bearbeitet.

Hier ein paar Beispiele:

-          Warum heißt die Adresse des ZEP Margarete-Höppel-Platz?

-          Wer war der reale Ernst Lossa?

-          Wie war Werner Heyde, damals Direktor der Nervenklinik, an der Euthanasie beteiligt?

-          Was hat das „Lehrbuch für die Kinderkrankenschwester“ von Werner Catel mit der NS-Zeit zu tun?...

Der Workshop fand über die Plattform MS Teams statt, die Teilnehmer arbeiteten in Gruppen in sogenannten Break-out-Rooms. Die Ergebnisse wurden kollaborativ erarbeitet mit Online-Dokumenten, im Anschluss in einer Videokonferenz der gesamten Gruppe präsentiert und im entsprechenden Team veröffentlicht. So konnten die Schüler zwar räumlich getrennt, aber dennoch gemeinsam dieses interessante und auch in der heutigen Zeit immer noch wichtige und eindrückliche Thema erarbeiten. 

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Telefon

Oberstudiendirektorin
Christine Hildebrandt
+49 931 201 50131

E-Mail

bszg-wuerzburg@ ukw.de

Fax

+49 931 201-650130


Anschrift

Staatliches Berufliches Schulzentrum für Gesundheitsberufe Würzburg | Reisgrubengasse 10 |  97070 Würzburg | Deutschland