Hormonlabor des Universitätsklinikums Würzburg

Im Hormonlabor unter der Leitung der Endokrinologie werden die Hormonwerte für das gesamte Universitätsklinikum gemessen. Dazu zählen vor allem die Hormone der Schilddrüse, der Nebenschilddrüse, der Geschlechtsdrüsen, der Nebennieren und der Hirnanhangsdrüse.

Endokrinologisches Routinelabor

Für die klinikinterne Patientenversorgung werden pro Jahr etwa 80 000 Hormonbestimmungen durchgeführt. Dazu stehen die modernsten automatisierten Analysegeräte zur Verfügung, die auf dem Messprinzip der Chemilumineszens-Immunoassays (CLIA) basieren. Bei diesem Verfahren wird durch chemische Reaktionen elektromagnetische Strahlung sichtbar gemacht. Zudem kommen bei bestimmten Fragestellungen auch manuelle Bestimmungsmethoden zum Einsatz wie etwa Enzyme-Linked-Immunoassays (ELISA) und Radio-Immunassays (RIA). Das endokrinologische Routinelabor wird  zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen der Nuklearmedizin betrieben.

Endokrinologische Massenspektrometrie

Diese Spezialabteilung des Hormonlabors ergänzt seit seiner Einrichtung 2016 das Methodenspektrum. Vor allem auch durch die Möglichkeit derTandemmassenspektrometrie (LC-MS/MS), bei der zwei massenspektrometrische Verfahren hintereinandergeschaltet werden, lässt sich eine hochsensitive Spurenanalyse durchführen. Damit können auch äußerst schwierig zu bestimmende Hormonwerte, etwa der Nebenniere und der Geschlechtsdrüsen gemessen werden.

Auch hier werden pro Jahr etwa 40 000 Hormonanalysen für spezielle klinische, aber vor allem auch für wissenschaftliche Fragen durchgeführt.

Bestimmbare Laborwerte

Wir führen die Untersuchungen für sämtliche Hormone durch. Neben den Schilddrüsenhormonen, den Sexualhormonen oder den Hormonen von Nebenniere und Hirnanhangsdrüse werden auch die Hormone des Knochen-, Kalzium- und Phosphatstoffwechsels analytisch erfasst. Dazu zählt auch die Bestimmung der Knochenabbauparameter im Urin oder die Bestimmung des Vitamin D-Spiegels. Hinzu kommt die Untersuchung der Hormone des Blutzuckerstoffwechsels wie Insulin oder das C-Peptid.

Schilddrüse

Kalzium-Phosphat-Stoffwechsel

  • PTH intakt
  • 25-OH-Vitamin D3
  • Crosslaps im Urin

Geschlechtshormone

Nebenniere

Wachstum / Hypophyse

  • hGH
  • IGF-1
  • IGF-BP3
  • Copeptin proAVP

Stoffwechsel / Diabetes

Neuroendokrine Tumoren

  • Chromogranin A

Untersuchungsmatrix

Die aufgeführten Laborwerte werden unabhängig davon bestimmt, ob die Proben basal, im Rahmen endokrinologischer Funktionstests oder über spezielle Blutentnahmen wie über den Nebennierenvenenkatheter gewonnen wurden. Die jeweilige Untersuchungsmatrix –Serum, Plasma, Urin oder Speichel – hängt dabei vom zu untersuchenden Parameter ab und kann bei Bedarf bei uns erfragt werden.

Rückfragen und Beratung

Gerne stehen wir stets für eine ausführliche fachliche Beratung hinsichtlich Planung, Durchführung und Interpretation der Hormonanalytik in unseren jeweiligen Abteilungen zur Verfügung.

Dr. med. Timo Deutschbein
Ärztlicher Leiter des Endokrinologischen Routinelabors
Telefon: +49 931 201-39220
E-Mail: deutschbein_t@ ukw.de

PD Dr. med. Dr. rer. nat. Matthias Kroiss
Ärztlicher Leiter der Zentraleinheit Klinische Massenspektrometrie für den klinischen-medizinischen  Bereich
Telefon: +49 931 201-39923
E-Mail: kroiss_m@ ukw.de

Dr. rer. nat. Max Kurlbaum
Leiter der Zentraleinheit Klinische Massenspektrometrie für den klinisch-analytischen Bereich
Telefon:  +49 931 201-39226
E-Mail: kurlbaum_m1@ ukw.de

Prof. Dr. med. Martin Fassnacht
Leiter des gesamten Hormonlabors
E-Mail: fassnacht_m@ ukw.de
Telefon: +49 931 201-39200

Expertise

Mit unserem erfahrenen Laborteam und unserer hochtechnischen Ausstattung sehen wir es als interessante Herausforderung, selbst äußerst schwierig zu bestimmende Hormone mit höchster Qualität zu messen und differenzierte klinische Fragestellungen präzise zu beantworten.

Das Labor ist in das hauseigene Qualitätsmanagement-System eingebettet und entspricht den Vorgaben der Richtlinie der Bundesärztekammer zur Qualitätssicherung laboratoriumsmedizinischer Untersuchungen (RiliBÄK). Zusätzlich erfolgt die regelmäßige Teilnahme an externen Ringversuchen, wodurch die Messgenauigkeit unseres Labors einer stetigen Kontrolle unterliegt.

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten

Vermittlung/Pforte
Täglich
5:30 Uhr bis 22:00 Uhr

Telefon

ZIM-Pforte
+49 931 201-57057 oder
+49 931 201-57056

sonst bitte ZOM-Pforte
+49 931 201-55777

Befundanforderung
+49 931 201-39208
Fax: +49 931 201-639208

Studierendensekretariat
+49 931 201-39771
E-Mail: meister_k@ ukw.de

Gutachten
+49 931 201-39103
E-Mail: hofmann_s@ ukw.de

Privatärztliche Abrechnung
+49 931 201-39003
E-Mail: endres_c@ ukw.de

Kontakte

Direktion
Prof. Dr. med. Stefan Frantz
E-Mail: m1_direktion@ ukw.de

Direktionsbüro
Ines Weyer
E-Mail: weyer_i@ ukw.de
Fax: +49 931 201-639001


Anschrift

Medizinische Klinik und Poliklinik I des Universitätsklinikums | Zentrum Innere Medizin (ZIM) | Oberdürrbacher Straße 6 | Haus A3 | 97080 Würzburg | Deutschland