Illustration: Im Labor des DZHI

Mitochondrien im Fokus

Mitochondrien sind der Hauptsyntheseort für zelluläre Energie, aber auch für Sauerstoffradikale.

Ein Energiedefizit und oxidativer Stress bilden charakteristische Merkmale der Herzinsuffizienz sowie ihrer Komorbiditäten. Auf ihnen liegt der Forschungsfokus in der Core Facility Mitochondriale Funktion.

Die Core Facility Mitochondriale Funktion hält ein breites Spektrum an Methoden zur Analyse der Funktion von Mitochondrien aus verschiedenen Geweben vor. Hierbei stehen die Analyse der Atmungsfunktion, aber auch des Redoxstatus und der Produktion von reaktiven Sauerstoffspezies im Vordergrund. Darüber hinaus sind die Analyse von Mitochondrienfunktion in intakten Zellen sowie der Prozesse der Glykolyse- und Fettsäuren-Verstoffwechselung mit Hilfe der Seahorse-Technik in Planung.

Durch Zusammenarbeit mit der Juniorgruppe von Dr. Jan Dudek können darüber hinaus die Assemblierung von Atmungskettenkomplexen sowie deren einzelnen Aktivitäten analysiert werden.

Ansprechpartner

Porträtfoto von Universitätsprofessor Dr. med. Christoph Maack

Prof. Dr. med.
Christoph Maack

Sprecher des DZHI

+49 931 201-46502

Kontakt

Telefon

Geschäftsstelle
+49 931 201-46333

Ambulanz
+49 931 201-46300/01

E-Mail

dzhi@ ukw.de

 

 


Anschrift

Deutsches Zentrum für Herzinsuffizienz Würzburg | Universitätsklinikum Würzburg | Am Schwarzenberg 15 | Haus A15 | 97078 Würzburg | Deutschland

schließen