7 Tesla-Magnetresonanztomographie

Das Hauptziel des Lehrstuhls für molekulare und zelluläre Bildgebung ist die Etablierung und Weiterentwicklung der 7T-Magnetresonanztomographie am Deutschen Zentrum für Herzinsuffizienz Würzburg.

Obwohl die kardiologische MR bei 7T ein recht junger und aufstrebender Bereich der Ultrahochfeld-MRT ist und eine Vielzahl an technischen und methodischen Probleme noch zu lösen sind, wird in Ihr ein enormes Potenzial für die Bildgebung des Herzens gesehen.
Dabei verspricht die Ultrahochfeld-MRT nicht nur die strukturelle und funktionelle Bildgebung qualitativ zu verbessern, sondern auch die gezielte Gewebecharakterisierung anhand der molekularen Bildgebung und parametrischen Kartierung zu erreichen. Insbesondere die molekulare Bildgebung soll helfen, (patho-)physiologische Prozesse und Mechanismen besser verstehen und erklären zu können.

Neben der Entwicklung neuer Methoden, liegt ein Fokus im DZHI auf der Übertragung und Optimierung vorhandener Methoden der kardiologischen MRT bei 1.5T und 3T, wie z.B. die prospektive Unterscheidung zwischen reversiblen und irreversiblen Myokardschädigungen, die Detektion kleiner Regionen myokardialerFibrosen und Entzündungen, oder das Monitoring des Krankheitsverlaufes auf Gewebeebene, zum Beispiel bei Entzündungskrankheiten.



Kontakt

Telefon

Geschäftsstelle
+49 931 201-46333

Ambulanz
+49 931 201-46300/01

E-Mail

dzhi@ ukw.de

 

 


Anschrift

Deutsches Zentrum für Herzinsuffizienz Würzburg | Universitätsklinikum Würzburg | Am Schwarzenberg 15 | Haus A15 | 97078 Würzburg | Deutschland