Unsere Leistungsschwerpunkte

Aktuelles in Zeiten von Corona

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten des interdisziplinären Brustzentrums, des Gynäkoonkologischen Zentrums und der Tagesklinik der Frauenklinik,

seit Dezember 2019 verbreitet sich das neu entstandene Virus SARS-CoV-2 aus der Familie der Coronaviren.

Bitte beachten Sie die aktuellen Maßnahmen der Frauenklinik, um das Infektionsrisiko zu minimieren.

Um die Sicherheit für alle Patientinnen und Patienten und das Personal der Frauenklinik zu erhöhen, haben wir uns im Bereich Onkologie für folgende Zusatzmaßnahmen entschieden und bitten Sie um Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis:

  • Wir werden alle notwendigen Operationen und medikamentösen Behandlungen bei Krebserkrankungen unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen weiter durchführen.
  • Wir werden jedoch vorerst alle Vor- und Nachsorgetermine im Brustzentrum, im Zentrum für Brust- und Eierstockerkrankungen und im Gynäkoonkologischen Zentrum verschieben.
  • Wir führen keine Zweitmeinungssprechstunde zu onkologischen Behandlungsplänen anderer Zentren oder Fachärzte durch, da Sie bereits eine optimale onkologische Behandlung extern erhalten.

Sie erhalten bei Neudiagnose einer Krebserkrankung (zum Beispiel Brustkrebs) oder einer Therapie-Indikation (zum Beispiel fortgeschrittene Krebserkrankung) weiter Ihren Termin über die Anmeldungen. Sie werden seitens der Anmeldung gebeten, bereits einige Fragen zu beantworten und uns die Befunde zuzuschicken, damit wir den Termin mit Ihnen optimal für Sie planen können.

Wir bitten um Verständnis, dass die Frauenklinik nur noch von Patientinnen und Patienten betreten werden darf; Begleitpersonen bitten wir, außerhalb der Klinik zu warten. Gerne fassen wir unsere Empfehlung der Sprechstunde dann für Sie und Ihre Angehörigen zusammen. Ausnahme sind Dolmetscher und medizinisch notwendige Begleitpersonen.

Im gesamten Klinikum besteht ein Besuchsverbot. Am Eingang der Frauenklinik werden alle Patientinnen und Patienten auf Infektionshinweise befragt, die Hände-Desinfektion ist durchzuführen. Der Mund-Nasen-Schutz ist während des gesamten Aufenthaltes zu tragen. Wir bitten auch hier um Verständnis für gegebenenfalls längere Wartezeiten.

Haben Sie Corona-typische Symptome? Ist bei Ihnen eine Testung geplant? Oder hatten Sie bereits eine Testung auf Coronainfektion mit oder auch noch ohne Testergebnis?

Bitte rufen Sie uns an. Kommen Sie nicht einfach in die Klinik, da wir Sie sonst wieder nach Hause schicken müssen. Gesprächsangebote auch bezüglich unserer Begleitangebote, zum Beispiel Pflegeexpertinnen oder Brust-Schwestern (BCNs), werden bevorzugt telefonisch stattfinden.

Unsere Hotline: +49 931 201-25122

Unsere Fortbildungsangebote haben wir derzeit ausgesetzt – bitte informieren Sie sich auf unserer Homepage über aktuelle Änderungen und Entwicklungen.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen, dass Sie sicher durch diese weltweite Krisensituation kommen.


Als Klinik der Maximalversorgung bieten wir in der Frauenklinik ein breites Spektrum verschiedenster Behandlungsmöglichkeiten. Diese Vielfalt ist die Gewähr dafür, dass unsere Patientinnen in allen Lebensphasen rundum gut versorgt werden.

Brusterkrankungen

Unsere Klinik ist ein Zentrum für Brusterkrankungen im Raum Unterfranken. Als einer von zwei Standorten in Bayern sind wir an dem bundesweiten Verbundprojekt „Familiärer Brust- und Eierstockkrebs“ beteiligt. Jährlich werden über 300 Frauen mit Brustkrebs nach den neuesten medizinischen Erkenntnissen behandelt. Für eine individuelle Behandlung ist dabei das permanente Gespräch zwischen den beteiligten Einrichtungen von großer Bedeutung.

Operative Gynäkologie und Gynäkoonkologie

Operative Eingriffe sollen für die Patientin so schonend wie möglich erfolgen. Andererseits müssen bösartige Tumoren möglichst vollständig entfernt werden. Die Kombination minimalinvasiver und konventioneller Verfahren ermöglicht schonende Operationen, welche die Patientin wieder früh auf die Beine bringen. In einigen Fällen arbeiten wir dabei auch mit der Chirurgischen Klinik sowie der Urologie zusammen.

Strahlen-, Chemo- und Schmerztherapie

Sowohl Strahlen- als auch Chemotherapien können direkt im Gebäude der Frauenklinik durchgeführt werden. Dieses Prinzip der kurzen Wege kommt den Patientinnen sehr zu Gute.
Bei der Linderung von Schmerzen, die etwa bei fortgeschrittenen Tumorleiden auftreten können, steht mit einer in der Frauenklinik untergebrachten Schmerzambulanz das Know-how erfahrener Kolleginnen und Kollegen aus der Anästhesiologie zur Verfügung.

Urogynäkologie und Beckenboden

Frauen mit Inkontinenz- oder Senkungsproblemen werden in unserer Sprechstunde Urogynäkologie und Beckenboden beraten, untersucht und behandelt.

Endoskopie- und Endometriosezentrum

Von unserer langjährigen Erfahrung auf dem Gebiet der Bauchspiegelung und der minimal-invasiven Chirurgie profitieren auch Patientinnen mit Endometriose, die wir in unserem Endoskopie- und Endometriosezentrum beraten und behandeln.

Kinderwunsch

In der Frauenklinik beginnt das Leben in der Kinderwunschsprechstunde, zum Beispiel mit der Vereinigung von Eizelle und Samenzelle außerhalb des Mutterleibs bei der sogenannten In-vitro-Fertilisation. Auch zahlreiche andere Methoden können helfen, den Kinderwunsch zu erfüllen. Die Behandlung befasst sich mit der Abklärung der ungewollten Kinderlosigkeit der Frau und allen Methoden der Paarbehandlung.

Schwangerschaft und Geburt

Im Gegensatz zum bundesweiten Trend nehmen in der Frauenklinik die Geburten zu. Dies ist auch eine Folge der engen Zusammenarbeit von Frauen- und Kinderklinik im Rahmen unseres Mutter-Kind-Zentrums.
Unsere Ärztinnen, Ärzte und Hebammen sorgen mit menschlicher Zuwendung und Kompetenz für größtmögliche Sicherheit und ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen rund um Schwangerschaft und Geburt.

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Telefon

Auskunft / Pforte
+49 931 201-25253 oder
+49 931 201-25621

Fax

+49 931 201-25406


Anschrift

Frauenklinik und Poliklinik des Universitätsklinikums | Josef-Schneider-Straße 4 | Haus C15 | 97080 Würzburg | Deutschland