Brustkrebs- und Brustzentrum

Aktuelles in Zeiten von Corona

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten des interdisziplinären Brustzentrums, des Gynäkoonkologischen Zentrums und der Tagesklinik der Frauenklinik,

seit Dezember 2019 verbreitet sich das neu entstandene Virus SARS-CoV-2 aus der Familie der Coronaviren.

Bitte beachten Sie die aktuellen Maßnahmen der Frauenklinik, um das Infektionsrisiko zu minimieren.

Um die Sicherheit für alle Patientinnen und Patienten und das Personal der Frauenklinik zu erhöhen, haben wir uns im Bereich Onkologie für folgende Zusatzmaßnahmen entschieden und bitten Sie um Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis:

  • Wir werden alle notwendigen Operationen und medikamentösen Behandlungen bei Krebserkrankungen unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen weiter durchführen.
  • Wir werden jedoch vorerst alle Vor- und Nachsorgetermine im Brustzentrum, im Zentrum für Brust- und Eierstockerkrankungen und im Gynäkoonkologischen Zentrum verschieben.
  • Wir führen keine Zweitmeinungssprechstunde zu onkologischen Behandlungsplänen anderer Zentren oder Fachärzte durch, da Sie bereits eine optimale onkologische Behandlung extern erhalten.

Sie erhalten bei Neudiagnose einer Krebserkrankung (zum Beispiel Brustkrebs) oder einer Therapie-Indikation (zum Beispiel fortgeschrittene Krebserkrankung) weiter Ihren Termin über die Anmeldungen. Sie werden seitens der Anmeldung gebeten, bereits einige Fragen zu beantworten und uns die Befunde zuzuschicken, damit wir den Termin mit Ihnen optimal für Sie planen können.

Wir bitten um Verständnis, dass die Frauenklinik nur noch von Patientinnen und Patienten betreten werden darf; Begleitpersonen bitten wir, außerhalb der Klinik zu warten. Gerne fassen wir unsere Empfehlung der Sprechstunde dann für Sie und Ihre Angehörigen zusammen. Ausnahme sind Dolmetscher und medizinisch notwendige Begleitpersonen.

Im gesamten Klinikum besteht ein Besuchsverbot. Am Eingang der Frauenklinik werden alle Patientinnen und Patienten auf Infektionshinweise befragt, die Hände-Desinfektion ist durchzuführen. Der Mund-Nasen-Schutz ist während des gesamten Aufenthaltes zu tragen. Wir bitten auch hier um Verständnis für gegebenenfalls längere Wartezeiten.

Haben Sie Corona-typische Symptome? Ist bei Ihnen eine Testung geplant? Oder hatten Sie bereits eine Testung auf Coronainfektion mit oder auch noch ohne Testergebnis?

Bitte rufen Sie uns an. Kommen Sie nicht einfach in die Klinik, da wir Sie sonst wieder nach Hause schicken müssen. Gesprächsangebote auch bezüglich unserer Begleitangebote, zum Beispiel Pflegeexpertinnen oder Brust-Schwestern (BCNs), werden bevorzugt telefonisch stattfinden.

Unsere Hotline: +49 931 201-25122

Unsere Fortbildungsangebote haben wir derzeit ausgesetzt – bitte informieren Sie sich auf unserer Homepage über aktuelle Änderungen und Entwicklungen.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen, dass Sie sicher durch diese weltweite Krisensituation kommen.


Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung der Frau. In unserem zertifizierten Brustzentrum bieten wir sämtliche operativen und nicht-operativen Therapieverfahren an. Um einen optimalen Behandlungserfolg zu gewährleisten, kooperieren wir dabei sehr eng mit anderen Abteilungen der Universitätsklinik Würzburg.

Entscheidend für den langfristigen Behandlungserfolg ist eine interdisziplinär geplante, individuell auf die einzelne Patientin zugeschnittene Therapie. In unserem zertifizierten Brustzentrum, das ein Teil des Comprehensive Cancer Center Mainfranken (CCCM) ist, können wir modernste Diagnostik und Therapie auf dem neuesten Stand der Wissenschaft gewährleisten.

Alles unter einem Dach

Ein weiterer entscheidender Vorteil unseres Zentrums: Von der Mammografie über die Operation bis hin zur eventuellen Chemotherapie oder einer Strahlentherapie finden Diagnostik und Behandlung unter einem Dach statt. Für die Patientinnen, deren Behandlung sich oft über ein halbes Jahr hinzieht, heißt das auch, dass sie Vertrauen in unsere Klinik aufbauen und damit an Zuversicht gewinnen.

Was ist Brustkrebs?

Unter Brustkrebs oder einem Mammakarzinom versteht man einen bösartigen Tumor, der vom Drüsengewebe der Brust ausgeht. In Deutschland erhalten jedes Jahr rund 70 000 Frauen die Diagnose Brustkrebs. Es handelt sich dabei um eine ernstzunehmende Erkrankung, die heute jedoch meist gut behandelbar ist. Oft ist zudem eine schonende Therapie möglich. Die Erkrankung tritt auch bei Männern auf, jedoch nur selten.

Wie wird Brustkrebs behandelt?

Bei der Behandlung von Brustkrebs werden stets mehrere Therapieansätze miteinander kombiniert. Diese multimodale Therapie wird individuell auf jede einzelne Patientin zugeschnitten. Fast immer ist zunächst eine Operation nötig, bei der das Tumorgewebe möglichst vollständig entfernt wird. Als einzige Klinik Nordbayerns können wir einen Teil der Strahlentherapie bereits während der Operation verabreichen, um damit die Dauer der späteren Strahlentherapie zu reduzieren.

Wie sind die Heilungschancen?

Auch dank umfangreicher Vorsorgemaßnahmen liegen die Heilungschancen heute bei über 90 Prozent.


Ansprechpartner

Portraitfoto von Prof. Dr. med. Achim Wöckel

Prof. Dr. med.
Achim Wöckel

Klinikdirektor Frauenklinik

Dr. med.
Tanja Stüber

Personaloberärztin

+49 931 201-25253

Portraitfoto von Jonas Bauer

Dr. med.
Jonas Bauer

Facharzt

+49 931 201-25253

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten  

Anmeldung und Terminvereinbarung Brustsprechstunde
Täglich
8:00 Uhr bis 12:00 Uhr
und 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Sprechzeiten
Dienstag, Mittwoch und Donnerstag
13:00 Uhr bis 15:00 Uhr

 

 

Telefon

Anmeldung und Terminvereinbarung Brustsprechstunde
+49 931 201-25295

E-Mail

Prof. Dr. med. Achim Wöckel
markert_f@ ukw.de

Leiterin des Brustzentrums
Dr. med. Tanja Stüber
stueber_t@ ukw.de

Dr. med. Jonas Bauer
bauer_j6@ ukw.de

Fax

+49 931 201-25406


Anschrift

Frauenklinik | Universitätsklinikum | Josef-Schneider-Str. 4 | Haus C15 | D-97080 Würzburg | Germany

schließen