Unerfüllter Kinderwunsch

Wenn Sie unter unerfülltem Kinderwunsch leiden, sind Sie nicht alleine. Wir begleiten Sie gerne auf dem Weg zum Wunschkind.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

In unserer Klinik bieten wir alle Methoden der Paarbehandlung an – von der Korrektur von Hormonstörungen über die Zyklusstimulation bis hin zu künstlichen Befruchtungen. Dabei arbeiten wir auch mit der Klinik und Poliklinik für Urologie zusammen. Folgende Maßnahmen werden von uns durchgeführt:

Hormonelle Stimulationstherapie

Bei hormonellen Störungen kann zur Eizellreifung eine medikamentöse Stimulationstherapie nötig sein. Unter der Therapie reifen mehrere Eizellen heran. Diese können entweder zur Unterstützung eines zyklusoptimierten Geschlechtsverkehrs genutzt oder zu einem exakt festgelegten Zeitpunkt entnommen werden (Follikelpunktion).

Intrauterine Insemination (IUI)

Bei der intrauterinen Insemination wird das Ejakulat nach einer milden Stimulation der Eizellen mittels eines Katheters näher an die Eizelle herangebracht.

In-Vitro-Fertilisation (IVF)

Die durch Follikelpunktion gewonnenen Eizellen werden im Labor mit dem Sperma des Ehemannes zusammengegeben, sodass eine Befruchtung stattfindet. Hat sich die Eizelle nach 24 Stunden in mehrere Zellen geteilt, spricht man von einem Embryo, der dann in die Gebärmutter transferiert wird.

Embryo-Transfer (ET)

24 bis 96 Stunden nach festgestellter Befruchtung werden maximal drei der Embryonen mit Hilfe eines dünnen Plastikschlauchs in die Gebärmutter eingebracht.

Intrazytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI)

Diese Variante der IVF wird bei verminderter Spermienkonzentration und -qualität angewandt. Ein einzelnes Spermium wird unter dem Mikroskop direkt in die Eizelle eingebracht.

Kryokonservierung

Im Rahmen einer künstlichen Befruchtung können Spermien oder Eizellen im Vorkernstadium eingefroren werden, sodass diese über einen langen Zeitraum aufbewahrt werden können. Auch Eizellen im Vorkernstadium, die bei IVF oder ICSI anfallen und nicht weiter kultiviert und transferiert werden, können auf eigene Kosten eingefroren werden mit dem Zweck, sie zu einem späteren Zeitpunkt aufzutauen und in die Gebärmutter zu transferieren. Dadurch entfällt eine erneute hormonelle Stimulation und Follikelpunktion.

Weiterführende Informationen und Kontakte

Wir haben einige nützlich Links zum Thema Kinderwunsch für Sie zusammengestellt:

Ansprechpartner

Dr. med.
Roman Pavlik

Oberarzt

+49 931 201-25253

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten:

Öffnungszeiten:

Öffnungszeiten der Ambulanz:
Montag bis Donnerstag 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag 08:00 Uhr bis 14:30 Uhr

Kinderwunsch- und Hormonsprechstunde (Telefonsprechstunde):
Montag bis Donnerstag 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
und 12:30 Uhr bis 15:30 Uhr
Freitag 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Telefon:

Anmeldung:
+49 931 201-25619 und +49 931 201-25637

Telefon Kinderwunschsprechstunde:
+49 931 201-25619

Telefon Labor:
+49 931 201-25648

E-Mail:
kinderwunsch@ukw.de

Dr. med. Roman Pavlik
pavlik_r@ ukw.de

Fax:
+49 931 201-25406


Anschrift:

Universitäts-Frauenklinik Würzburg | Kinderwunsch- und Hormonsprechstunde | Labor für In-Vitro-Fertilisation und assistierte Reproduktionsmedizin | Josef-Schneider-Str. 4 | 97080 Würzburg | D-97080 Würzburg | Germany