Glossar

Suche nach "Anämie"
Anämie
Blutarmut
Verminderter Gehalt des roten Blutfarbstoffs Hämoglobin im Blut. Typische Anzeichen sind zum Beispiel Blässe, Müdigkeit, Leistungsminderung oder Kopfschmerzen. Eine Anämie kann vielfältige Ursachen haben: etwa eine verminderte Produktion von Hämoglobin aufgrund von Eisenmangel oder einen vermehrten Verlust oder Abbau der roten Blutzellen.
aplastische Anämie
seltene Erkrankung des Knochenmarks mit verringerter Bildung und daraus resultierendem Mangel sämtlicher Blutzellen
autoimmunhämolytische Anämie
Form der Blutarmut (Anämie), bei der das Immunsystem Antikörper gegen die eigenen roten Blutkörperchen bildet, sodass diese zerstört werden
Fanconi-Anämie
seltene Erbkrankheit, die mit angeborenen Fehlbildungen, einer zunehmenden Störung der Blutbildung und daraus folgender Blutarmut sowie einem erhöhten Krebsrisiko einhergeht
Sichelzell-Anämie
Erbkrankheit, bei der der rote Blutfarbstoff fehlerhaft gebildet wird, wodurch die roten Blutkörperchen eine sichelartige Form bekommen, was sie unbeweglicher macht und früher sterben lässt als gesunde rote Blutkörperchen
Blutarmut mit Sauerstoffmangel sowie Blutgefäß-Verstopfungen führen zu Schmerzkrisen, Organ- und Gewebeschäden und Infektionen.
Sphärozytose
auch Kugelzellanämie; Erbkrankheit, bei der die Zellwand der roten Blutkörperchen fehlerhaft ist, wodurch die Zellen eine veränderte Form haben und früher sterben
Bei dem Beschwerdebild stehen Blutarmut, Gelbsucht und Milzvergrößerung im Vordergrund.