Glossar

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Suche nach "Hornhaut"
Cornea
auch Hornhaut; vorderer, zentraler und nach vorne gewölbter Anteil der Außenhaut des Auges, der direkt vor der Pupille liegt
Die nur von Tränenflüssigkeit ernährte und umspülte Gewebeschicht ist nicht von Gefäßen durchzogen und deshalb in der Regel glasklar.
Hornhaut
auch Cornea; vorderer, zentraler und nach vorne gewölbter Anteil der Außenhaut des Auges, der direkt vor der Pupille liegt; Die nur von Tränenflüssigkeit ernährte und umspülte Gewebeschicht ist nicht von Gefäßen durchzogen und deshalb in der Regel klar.
Kammerwasser
klare Flüssigkeit in der vorderen und hinteren Augenkammer, das der Versorgung von Hornhaut und Linse dient
Es wird von Zellen des sogenannten Ziliarkörpers gebildet und über ein Venengeflecht, den Schlemm-Kanal, abgeleitet. 
Kammerwinkel
Winkel im äußeren Rand der vorderen Augenkammer, wo Hornhaut und Iris zusammenstoßen
In ihm verläuft der Schlemm-Kanal, der das überschüssige Kammerwasser abtransportiert. Bei krankhafter Veränderung im Kammerwinkel durch Verstopfungen oder Verklebungen staut sich das Kammerwasser und es kommt zu erhöhtem Augeninnendruck wie beim grünen Star.
Pachymetrie
Messung der Hornhautdicke
Mit Ultraschall oder Licht wird die gesamte Vorderfläche und Rückfläche der Hornhaut gescannt. Aus den Tausenden von Einzelpunkten errechnet ein Computer ein Dickeprofil. Durch diese Untersuchung lässt sich etwa beim Grünen Star der Augeninnendruck präzisieren, da sich bei einer sehr dicken Hornhaut zu hohe, bei einer zu dünnen Hornhaut zu niedrige Werte ergeben. 
Sklera
auch Lederhaut; lichtundurchlässige und robuste, äußere Gewebeschicht des Auges aus Bindegewebe, die sich an die Hornhaut anschließt und den gesamten Augapfel umspannt
Die Sklera ist in der Regel weiß; sie bildet zusammen mit der Hornhaut die äußere Augenhaut und gibt dem Auge Form und Struktur. 
Topograph
Gerät zur Vermessung von Oberflächenstrukturen; in der Medizin zur Bestimmung der Hornhautdicke eingesetzt