Glossar

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Suche nach "Morbus Parkinson"
Dopaminagonisten
Medikamente, die den Mangel an dem Botenstoff Dopamin im Gehirn ausgleichen können, etwa bei Morbus Parkinson
L-Dopa
Eiweiß, das im Gehirn zu dem Botenstoff Dopamin umgewandelt wird und so den bei Morbus Parkinson bestehenden Dopamin-Mangel ausgleichen kann
LSVT-Big-Therapie
Physiotherapie-Konzept, das speziell zur Behandlung des Morbus Parkinson entwickelt wurde
MIBG-Spect
Nuklearmedizinische Untersuchung des symphatischen Nervensystems bei Nebennierentumoren oder zur Abgrenzung eines Morbus Parkinson von einer Multisystematrophie
Morbus Parkinson
auch Schüttellähmung genannt; Erkrankung, bei der im Gehirn bestimmte Nervenzellen zugrundegehen, die den Botenstoff Dopamin herstellen
Dopamin ist für die Impulsübertragung zwischen Nervenzellen verantwortlich. Durch den Mangel daran entstehen typische Symptome wie verlangsamte Bewegungen oder Bewegungsarmut, Muskelsteifigkeit, Zittern sowie Gleichgewichtsstörungen.