Glossar

Suche nach "Psychotherapie"
akzeptanz- und achtsamkeitsbasierte Psychotherapie
auch Akzeptanz- und Commitmenttherapie (ACT); relativ neues Verfahren in der Psychotherapie aus dem Bereich der kognitiven Verhaltenstherapie
ACT sieht nicht die Beseitigung schwieriger Gedanken und Gefühle als Ausgangsbasis für ein erfülltes Leben, sondern entwickelt Strategien, um mit diesen Beeinträchtigungen zu leben. Wichtigste Methode dabei ist, sich nicht von negativen Gedanken bestimmen zu lassen, sondern sein Handeln nach persönlichen Werten und Zielen auszurichten.
CBASP
kurz für Cognitive Behavioral Analysis System of Psychotherapy; Psychotherapieprogramm zur Behandlung chronischer Depressionen
Das weltweit einzige spezielle Therapiekonzept zur Behandlung chronischer Depressionen setzt sich als Mischkonzept aus drei psychotherapeutischen Ansätzen zusammen:  Situationsanalyse, Verhaltenstraining und sogenannten interpersonellen therapeutischen Strategien. Hier werden in Rollenspielen Beziehungsmuster analysiert sowie mit Hilfe von Situationsanalysen zwischenmenschliche Fertigkeiten für den Alltag vermittelt.
kognitive Verhaltenstherapie
kurz KVT; Methode der Psychotherapie
Bei der KVT versucht man automatisierte und selbstschädigende Gedanken zu verändern, indem unbewusste und fehlgeleitete Denkstrukturen bewusst gemacht werden. Aus der Erkenntnis (lateinisch: cognitio) heraus lassen sich so neue Denk- und Verhaltensmuster erarbeiten.
Psychotherapie
Vermittlung neuer Denk- und Verhaltensmuster zur besseren Bewältigung und Vorbeugung von psychischen Erkrankungen
störungsspezifische Gruppentherapie
Begriff aus der Psychotherapie
Im Gegensatz zur zieloffenen Gruppentherapie, bei der in der Gruppe unterschiedliche Erkrankungen besprochen und gemeinsam Lösungsansätze für den individuellen Fall gesucht werden, umfasst eine störungsspezifische Gruppentherapie nur Personen mit demselben Störungsbild. Dabei kommen meist für diese Erkrankung standardisierte und wissenschaftlich fundierte Gruppenkonzepte zur Anwendung.