Glossar

Suche nach "ROS"
Aerosol
Gemisch aus festen oder flüssigen Schwebeteilchen und Gas
In der Medizin sind Aerosole Träger von Wirkstoffen und werden als Inhalationen oder Sprays verabreicht.
Arteriosklerose
Erkrankung der Schlagadern (Arterien), die sich durch Ablagerungen verengen und versteifen
Bei Arteriosklerose kommt es zu Ablagerungen von Blutfetten, Blutgerinnseln und Kalk in den Arterien sowie zur Bildung von Bindegewebe in den Gefäßwänden.
arteriosklerotisch
durch eine Arteriosklerose hervorgerufen
Eine Arteriosklerose oder Atherosklerose ist eine Erkrankung der Arterien, die mit Ablagerungen von Blutfetten, Blutgerinnseln und Kalk sowie der Bildung von Bindegewebe in den Gefäßwänden einhergeht.
Arthrose
Erkrankung, die mit einem Verschleiß des Gelenkknorpels und einer Knochenveränderung einhergeht
Arthrose macht sich durch Schmerzen, Verdickung und Verformung des Gelenks sowie Bewegungseinschränkung bemerkbar. Als Ursachen kommen vor allem langjährige Beanspruchung, Verletzungen, Stoffwechselerkrankungen oder Veranlagungen in Betracht.
Arthroskopie
Gelenkspiegelung
Untersuchung eines Gelenks mithilfe eines Endoskops, bei der auch minimal-invasive Eingriffe vorgenommen werden können.
chronisch-entzündliche Darmerkrankung
Gruppe von Erkrankungen, die mit einer anhaltenden oder wiederkehrenden Entzündung im Verdauungstrakt einhergeht und deren häufigste Vertreter Colitis ulcerosa und Morbus Crohn sind
Colitis ulcerosa
chronisch-entzündliche Erkrankung des Dickdarms
Elektrostimulation
Überbegriff für die Stimulation von Nerven oder Muskeln mit elektrischen Impulsen
Diese Therapieform hat ein breites Einsatzspektrum vor allem in der Schmerztherapie und Muskelstimulation. Die Impulse, die von einem Elektrostimulationsgerät ausgehen, fließen durch die Haut zu Nerven und Muskeln. Dazu werden Elektroden auf die Haut geklebt oder Sonden verwendet, etwa beim Beckenbodentraining zur Therapie von Dranginkontinenz.
Enterostoma
künstlicher Darmausgang
Ein Enterostoma oder kurz Stoma bezeichnet eine chirurgisch angelegte Darmöffnung über die Bauchwand mit dem Ziel, die Darmausscheidungen abzuleiten. Je nach Darmabschnitt spricht man auch von einem Ileostoma, also einem Dünndarmausgang, oder einem Colostoma, also einem Dickdarmausgang.