Glossar

Suche nach "ROS"
Epigenetik
Wissenschaftsgebiet der Lebenswissenschaften, das untersucht, unter welchen Umweltfaktoren das Ablesen der genetischen Information gedrosselt oder aktiviert und damit die genetische Aktivität ein- oder abgeschaltet wird
Die Epigenetik ist ein relativ neues Wissenschaftsgebiet der Lebenswissenschaften. Beim Ein- oder Abschalten der genetischen Aktivität bleibt die Erbinformation selbst dabei jedoch unverändert.
Fibrose
krankhafte Vermehrung von Bindegewebszellen in einem Organ oder Körpergewebe
Gastroskopie
Magenspiegelung
Ein flexibler Schlauch mit eingebauter Optik wird über den Mund und die Speiseröhre bis in den Magen oder in den Zwölffingerdarm geschoben. Neben einer genauen Betrachtung der Strukturen, lassen sich auch kleine Eingriffe, wie etwa die Entnahme von Gewebeproben oder Blutstillungen vornehmen.
Gürtelrose
schmerzhafte Entzündung eines Nervs durch ein Herpesvirus
Der oft gürtelförmige Befall eines Nervs entlang des Rippenbogens gibt der Krankheit, die sich durch brennende Schmerzen und rote Bläschen äußert, den Namen. Wenn die Schmerzen nach Abheilung der Bläschen anhalten, spricht man von einer Post-Zoster-Neuralgie.
iatrogen
wörtlich: durch einen Arzt (griechisch: iatros) verursacht
Damit werden in der Medizin Symptome oder Folgen bezeichnet, die aufgrund einer ärztlichen Therapie oder eines Eingriffs entstehen.
Laparoskop
spezielles Endoskop, das zur Bauchspiegelung oder zu minimal-invasiven Eingriffen im Bauchraum oder Beckenraum dient
Laparoskopie
Bauchspiegelung; endoskopische Untersuchung der Bauchhöhle
Über einen kleinen Schnitt in der Bauchdecke wird ein sogenannter Trokar eingeführt. Durch dieses röhrenförmige chirurgische Arbeitsgerät lassen sich die stabförmige Kamera sowie Operationsinstrumente vorschieben, mit denen Untersuchungen, Entnahmen von Gewebeproben oder sogenannte minimal-invasive Eingriffe durchgeführt werden können.
Lebersche kongenitale Amaurose
erblich bedingte Degeneration der Aderhaut und Funktionsstörung der Licht aufnehmenden Zellen in der Netzhaut des Auges
Die Folge ist eine nicht zu verhindernde Erblindung im jungen Erwachsenenalter, oft bereits sogar in der Kindheit. In der Regel sind mehrere Gene betroffen, allerdings scheint das RPE65 eine zentrale Rolle zu spielen. 
Lichen sclerosus
seltene, nicht ansteckende, chronisch-entzündliche Hauterkrankung, die vorwiegend im Genitalbereich auftritt