Glossar

Suche nach "Sonde"
Anästhesiologie
medizinisches Fachgebiet, das sich insbesondere mit Narkosen befasst
Zur Anästhesiologie gehören auch Schmerzausschaltung und Aufrechterhaltung der Vitalfunktionen während (chirurgischer) Eingriffe, Intensivmedizin, Notfalleinsätze und Schmerztherapie.
Apomorphin-Pumpe
Gerät, das über eine Sonde das Parkinson-Medikament Apomorphin kontinuierlich unter die Haut abgibt
Blasendruckmessung
Messung von Druckveränderungen in der Harnblase mittels Messsonden und einem Katheter, der in die Harnblase gelegt wird
Nach vollständiger Entleerung wird die Blase langsam mit Kochsalzlösung gefüllt. Eine in der Harnblase und eine im Enddarm liegende Messsonde registrieren die Druckveränderungen während der Füllungs- und Entleerungsphase, auch unter Husten oder Pressen. Der Verlauf der Druckkurven gibt Hinweise auf die zugrundeliegende Inkontinenz.
Duodopa-Pumpe
Gerät, das über eine Sonde das Parkinson-Medikament L-Dopa kontinuierlich in den Dünndarm abgibt
Durchleuchtung
Röntgenuntersuchung, bei der nicht nur ein einzelnes Bild, sondern ein zeitlicher Ablauf von Bildern angefertigt wird
Dieser kann auf dem Bildschirm in Echtzeit verfolgt werden.
Kinderkardiologie
Teilgebiet der Kinder- und Jugendmedizin, das sich mit Herzerkrankungen und Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, insbesondere auch mit angeborenen Herzerkrankungen, befasst
microRNA
kurzkettige Ribonukleinsäure (RNS) aus 20 bis 25 Basenpaaren, die Einfluss auf die Genaktivität nimmt, insbesondere durch Hemmung der Genaktivität – das sogenannten Gen-Silencing
PEG
kurz für perkutane endoskopische Gastrostomie
Zur künstlichen Ernährung wird eine Sonde durch die Haut der Bauchdecke in den Magen gelegt. Im Gegensatz zur Magensonde, die über Nase, Mund und Speiseröhre vorgeschoben wird, werden weder Schlucken noch Sprechen beeinträchtigt. Eine Variation ist der direkte Zugang in den Dünndarm (perkutane endoskopische Jejunostomie, PEJ). Zur Langzeiternährung kann die PEG- oder PEJ-Sonde durch eine aufblasbare Ballon-Austauschsonde ersetzt werden.
PEG-Sonde
künstlicher Zugang in Form eines Gummischlauchs durch die Bauchwand zum Magen, der meist der Ernährung der Patientin oder des Patienten dient
Die PEG-Sonde wird mit Hilfe eines endoskopischen Eingriffs (perkutane endoskopische Gastrostomie, kurz PEG) angelegt.