Endoskopie

Die moderne Endoskopie ermöglicht Untersuchungen und minimal-invasive Eingriffe bei einer Vielzahl von Beschwerden und Erkrankungen im Magen-Darm-Trakt. 

Unsere Endoskopie-Abteilung ist mit optisch hoch auflösenden Geräten der neuesten Generation ausgestattet. Jährlich werden zwischen 6000 und 7000 Eingriffe an Speiseröhre, Magen, Darm, Galle und Bauchspeicheldrüse durchgeführt.

Was versteht man unter Endoskopie des Magen-Darm-Trakts?

Endoskopische Verfahren kommen bei zahlreichen gut- und bösartigen Erkrankungen und Beschwerden des Magen-Darm-Trakts zum Einsatz. Sie ermöglichen wenig belastende Untersuchungen und Eingriffe im Bereich von Speiseröhre, Magen, Gallenblase, Gallenwegen, Bauchspeicheldrüse, Dünndarm und Dickdarm.

Welche Verfahren werden angeboten?

Wir halten sämtliche Verfahren der diagnostischen und interventionellen Endoskopie des Verdauungstrakts vor:

 

diagnostische Ösophago-Gastro-Duodenoskopie (Magenspiegelung)

Mit dieser Untersuchung können Erkrankungen von Speiseröhre, Magen und Zwölffingerdarm diagnostiziert werden.

Ileokoloskopie (Darmspiegelung)

Mit dieser Untersuchung können Erkrankungen des Dickdarms und des letzten Dünndarmabschnitts diagnostiziert werden.

virtuelle und konventionelle Chromo-Endoskopie

Im Rahmen einer Magen- oder Darmspiegelung färbt man verdächtige Areale mit Farbstoffen an, um auch kleine Veränderungen noch besser erkennen zu können.

Push-Enteroskopie (Dünndarmspiegelung)

Bei dieser Untersuchung wird der Dünndarm mit Hilfe eines langen und biegsamen Endoskops möglichst vollständig dargestellt.

Video-Kapsel-Endoskopie

Die Patientin oder der Patient schluckt eine Kapsel, die Videoaufnahmen vom gesamten Dünndarm macht und an ein Aufzeichnungsgerät sendet.

Endosonographie des oberen Verdauungstrakts

Ultraschall von innen: Eine Magenspiegelung mit einem Endoskop, an dessen Spitze ein Ultraschallgerät sitzt, ermöglicht hochauflösende Ultraschall-Aufnahmen an Ort und Stelle. Zusätzlich können Punktionen durchgeführt werden.

ERCP

Die ERCP (endoskopisch retrograde Cholangio-Pankreatikografie) ist eine endoskopische Untersuchung der Gallenblase, der Gallenwege und des Bauchspeicheldrüsen-Ausführungsgangs. Dabei können auch kleine Eingriffe vorgenommen werden, zum Beispiel bei Gallensteine oder Tumoren, die den Abfluss der Gallenflüssigkeit behindern.

Cholangioskopie

Spezielle endoskopische Untersuchung, bei der das Innere der Gallenwege betrachtet werden kann. Im Rahmen der Untersuchung können Gallensteine mit Hilfe eines Lasers zertrümmert werden (Laser-Lithotripsie).

Perkutan-transhepatische Cholangiographie (PTC)

Eine Hohlnadel wird von außen durch die Haut und durch die Leber in die Gallenwege eingeführt, um diese mit Hilfe von Kontrastmittel radiologisch darzustellen. Dabei kann auch eine Drainage eingesetzt werden, um den Galleabfluss wiederherzustellen. Bei dieser Untersuchung arbeiten wir mit dem Institut für Röntgendiagnostik zusammen.

Einlage nasobiliärer, nasopankreatischer und nasozystischer Sonden

Um den Abfluss von Gallenflüssigkeit oder Bauchspeicheldrüsen-Sekret zu ermöglichen, kann es manchmal notwendig sein, eine Sonde durch die Nase einzulegen.

Endoprothetische gastro- und duodenozystische Drainagen

Ist der Abfluss der Gallenflüssigkeit zum Beispiel wegen eines Tumors behindert, kann man Drainagen zur Ableitung in den Magen oder Zwölffingerdarm einsetzen.

Endoskopische Gewebeentnahme, Polypenabtragung und Tumorentfernung

Im Rahmen von Magen- und Darm-Spiegelungen können wir auch größere Gewebeproben entnehmen (Makrobiopsien), Polypen abtragen (Schlingenabtragung) und oberflächliche Tumoren entfernen (endoskopische Mukosaresektion (EMR), endoskopische Submucosadissektion (ESD), Vollwandresektion (FTRD).

Blutstillung im oberen und unteren Verdauungstrakt

Bei Blutungen im Magen-Darm-Trakt stehen verschiedene Methoden der endoskopischen Blutstillung zur Verfügung (Injektion, Hämoclips, Argon-Plasma-Koagulation, Elektrokoagulation, OTSC-Clips).

Bandligatur und Sklerosierung von Ösophagus- und Magenvarizen

Krampfadern im Bereich von Speiseröhre und Magen lassen sich endoskopisch veröden.

Anlage von Ernährungssonden

Wir legen Sonden durch die Nase oder die Bauchwand an, wenn Essen und Trinken nicht mehr in ausreichendem Maße möglich sind. (PEG, PEJ (Durchzug / Durchschub / Direktpunktion), nasojejunale Sonden)

Bougierung von Stenosen

Aufdehnen von Engstellen im oberen und unteren Verdauungstrakt

Stentimplantation

Bei Engstellen in Speiseröhre, Dünn- und Dickdarm können zum Offenhalten Stents eingesetzt werden.

Botulinustoxin-Injektion bei Achalasie

Die Achalasie ist eine seltene Speiseröhren-Erkrankung, die mit Schluckstörungen einhergeht. Wir bieten die Behandlung mit dem Nervengift Botox an.

Radiofrequenzablation

Minimal-invasives Verfahren, bei dem Tumorgewebe mittels Hitze zerstört wird. Wir führen die Behandlung in Speiseröhre, Magen und Gallenwegen durch.

Photodynamische Therapie an den Gallenwegen

Minimal-invasives Verfahren, das wir zur Verkleinerung von Tumoren der Gallenwege einsetzen.

Endoskopische Therapie von Zenker-Divertikeln

Zenker-Divertikel sind seltene Aussackungen des Schlunds, die Schluckstörungen verursachen. Wir behandeln die Erkrankung endoskopisch.

Behandlung postoperativer Insuffizienzen mittels Endo-Vac

Wenn nach einer Operation im Magen-Darm-Trakt eine Naht aufgeht oder undicht wird, können wir eine endoskopische Versorgung durchführen.

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten:

Sekretariat:
Montag bis Donnerstag von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag von 8:00 Uhr bis 14:00 Uhr

NET-Sprechstunde:
Montag von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Sonstige Sprechstundentermine:
Dienstag und Donnerstag
von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Telefon:  

Leitung:
Prof. Dr. med. Michael Scheurlen
+49 931 201-40020

Sekretariat:
Frau Antonie Weißenberger
+49 931 201-40201

E-Mail:

Prof. Dr. med. Michael Scheurlen
gastro_mp@ ukw.de

Sekretariat:
gastro_mp@ ukw.de

Fax:
+49 931 201-640201


Anschrift:

Medizinische Klinik und Poliklinik II des Universitätsklinikums Zentrum Innere Medizin (ZIM) Oberdürrbacher Straße 6 | Haus A4 | 97080 Würzburg | Deutschland