Erkrankungen der Gallenwege

Erkrankungen von Gallenblase und Gallenwege sind sehr häufig. Meist handelt es sich um ein Gallensteinleiden, Tumoren kommen eher selten vor. Wir diagnostizieren und behandeln sämtliche Erkrankungen in enger Zusammenarbeit mit der Chirurgischen Klinik I und im Rahmen des Leberzentrums.

Wozu dienen Gallenblase und Gallenwege?

Die Gallenblase liegt an der Unterseite der Leber. Sie speichert die in der Leber gebildete Gallenflüssigkeit („Galle“) und dickt sie ein. Bei Bedarf wird die Gallenflüssigkeit, die zur Fettverdauung benötigt wird, über den Gallengang in den Zwölffingerdarm abgegeben. Wurde die Gallenblase chirurgisch entfernt, fließt die Gallenflüssigkeit kontinuierlich ab.

Erkrankungen von Gallenblase und Gallenwegen

Das Gallensteinleiden ist eines der häufigsten Krankheitsbilder in der Hepatologie. Bei einem Verschluss der Gallenwege, sei es durch einen Gallenstein oder ein anderes Abflusshindernis, kann es zudem zu einer Entzündung der Gallenwege kommen. Auch gutartige und bösartige Tumoren von Gallenblase und Gallenwegen kommen vor, sind jedoch weitaus seltener.

 

 

 

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten:  

Montag bis Freitag
von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Telefon:  

Leitung:
Prof. Dr. med. Andreas Geier

Sekretariat:
Frau Karin Miebach
+49 931 201-40170

E-Mail:

Prof. Dr. med. Andreas Geier:
geier_a2@ ukw.de

Sekretariat:
miebach_k@ukw.de

Fax:

+49 931 201-640170


Anschrift:

Medizinische Klinik und Poliklinik II des Universitätsklinikums Zentrum Innere Medizin (ZIM) | Oberdürrbacher Straße 6 | Haus A3 | 97080 Würzburg | Deutschland