Implantate

Implantate werden in der modernen Zahnmedizin zunehmend als Mittel der Wahl bei der Behandlung von Zahnverlust und bei Zahnlosigkeit angewandt. In unserer Klinik haben wir ausgesprochen viel Erfahrung auf diesem Gebiet und bietet neben der Implantation von verschiedenen Zahnimplantat-Systemen auch alle derzeitigen Möglichkeiten des Knochenaufbaus an. Wir garantieren Ihnen eine schmerz- und angstfreie Behandlung und stehen auch für Zweitmeinungen gerne zur Verfügung.

Für einen Beratungstermin vereinbaren Sie bitte einen Termin in unserer Implantat-Sprechstunde.

Was ist ein Implantat?

Das Implantat besteht im Wesentlichen aus drei Teilen: dem Implantat-Körper, der der natürlichen Zahnwurzel nachempfunden ist und direkt im Knochen verankert wird, dem Implantat-Aufbau, der als Verbindungselement fungiert, und dem Zahnersatz. Dieser wird auch als Suprakonstruktion bezeichnet und ist letztlich das, was man im Mund sieht. Die Suprakonstruktion kann sowohl festsitzend sein, etwa als Einzelkrone oder Brücke, als auch bedingt herausnehmbar gestaltet werden, etwa als Verankerungselement von Totalprothesen.

Wann ist eine Versorgung mit einem Implantat sinnvoll?

Die Hauptgründe für Zahnverlust sind Karies und Parodontitis, ebenso können Zähne bei Unfällen verloren gehen. Die Folgen sind Zahnlücken und im schlimmsten Fall Zahnlosigkeit.
Implantate ermöglichen eine Wiederherstellung des vollen Zahnbogens. Im Gegensatz zu anderen Formen des Zahnersatzes ist dabei kein Anschleifen benachbarter Zähne nötig. Außerdem tragen Implantate zum Erhalt des Kieferknochens bei, der bei fehlenden Zähnen häufig schwindet.
Zur Ersetzung eines fehlenden Zahnes ist ein Implantat besonders geeignet, wenn die Nachbarzähne noch gesund sind. Ebenso geben Implantate einer Prothese sicheren Halt, da der Zahnersatz auf den Implantaten einrasten kann.
Implantate machen jedoch nur Sinn, wenn die Ursachen des Zahnverlustes beseitigt werden. Dies gilt vor allem für Karies, Parodontitis und schlechte Mundhygiene. Gute Mundhygiene verbessert die Erfolgsprognose einer Implantatversorgung um ein Vielfaches, während Rauchen und Alkoholkonsum diese erheblich verschlechtern.

Wann machen Implantate keinen Sinn?

Nicht in allen Fällen sind Implantate zur Wiederherstellung des Gebisses das Mittel der Wahl. Ihrer Verwendung sind unter anderem in folgenden Situationen Grenzen gesetzt:

  • wenn nicht genügend Knochen zur Verankerung vorhanden und eine Auflagerung von Knochensubstanz nicht möglich ist
  • bei schweren Grunderkrankungen wie etwa schwerem Diabetes mellitus
  • bei mangelnder Mundhygiene oder bei bestehenden Erkrankungen des Mund-Kiefer-Systems (Entzündung des Kieferknochens, Zahnfleischentzündung, Karies)
  • bei mangelnder Möglichkeit, das Implantat perfekt zu reinigen
  • bei fehlender Patientenmitarbeit

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Montag bis Donnerstagnachmittag nur nach Terminvereinbarung

Spezialsprechstunden siehe Ambulante Behandlung

Telefon:  

Direktor: Prof. Dr. Dr. Alexander Kübler

Sekretariat:

Beate Karl
+49 931 201-72720

Befundanforderungen:
+49 931 201-74854

E-Mail:
mkg@ukw.de

Fax:
+49 931 201-72700


Anschrift:

Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Plastische Gesichtschirurgie des Universitätsklinikums | Pleicherwall 2 | 97080 Würzburg | Deutschland