Service ABC

Wie finden Sie zu uns? Was müssen Sie vor einer stationären Aufnahme beachten? Und was bietet unsere Küche? Alle Informationen rund um Ihren Aufenthalt im Universitätsklinikum Würzburg finden Sie in unserem Service ABC.

Allgemeine Vertragsbedingungen: Wo finde ich die Allgemeinen Vertragsbedingungen (AVB) ?

Die Allgemeinen Vertragsbedingungen (AVB) für das Universitätsklinikum Würzburg liegen in den Patientenaufnahmen aus und sind bei Bedarf gesondert auf der Seite Ihr gutes Recht erhältlich

Alkohol: Wieso ist Alkohol verboten?

Alkohol und Medikamente vertragen sich nur in den seltensten Fällen. Wir bitten Sie deshalb, während Ihres Klinikaufenthaltes ganz auf den Genuss von Alkohol zu verzichten.

Ambulantes Operieren: Was bedeutet ambulantes Operieren?

Operative Eingriffe, die keinen stationären Krankenhausaufenthalt erfordern, können am Universitätsklinikum Würzburg auch ambulant vorgenommen werden.

Informationen dazu erhalten Sie von der jeweiligen Poliklinik/Ambulanz, die Sie telefonisch über unsere Telefonzentrale (Telefon: +49 931 201-0) erreichen können.

Ambulante Patientin beziehungsweise ambulanter Patient: Wie melde ich mich als ambulante Patientin oder ambulanter Patient an?

Für die ambulante Aufnahme benötigen Sie möglichst einen Überweisungsschein Ihrer behandelnden Ärztin oder Ihres behandelnden Arztes und Ihre gültige Versichertenkarte. Falls bereits Befunde oder Röntgenbilder Ihrer Haus- oder Fachärztin oder aber Ihres Haus- oder Facharztes vorliegen, bringen Sie diese bitte ebenfalls mit.

Vor Ort melden Sie sich bitte in der entsprechenden Poliklinik oder Ambulanz. Telefonisch können Sie die einzelnen Kliniken über unsere Telefonzentrale (Telefon: +49 931 201-0) erreichen, um vorab einen Termin zu vereinbaren.

Anfahrt / Anreise: Wie komme ich zum Universitätsklinikum?

Mit dem PKW:

Von den Autobahnen A7, A3 und A81 kommend in Richtung Zentrum ist das Universitätsklinikum gut beschildert über Ausfallstraßen zu finden.

Mit der Bahn / Straßenbahn:

Das Hauptareal des Universitätsklinikums erreichen Sie vom Bahnhof aus mit den Straßenbahnlinien 1 und 5, Einstieg an der Haltestelle Hauptbahnhof Ost, Fahrtrichtung Grombühl. Sie fahren je nach Ziel bis zu einer der drei aufeinanderfolgenden Haltestellen "Uniklinikum Bereich D", "Robert-Koch-Straße (Uniklinikum Bereich B und C)" oder "Pestalozzistraße (Uniklinikum Bereich A)". Oder Sie nehmen ein Taxi (Telefon: +49 931 19410) ab Hauptbahnhof mit Ziel Josef-Schneider-Straße / Grombühl. Der Fußweg ins Klinikum beträgt etwa 20 Minuten.

Weitere Informationen unter www.ukw.de/anreise.

Anregungen: Wo kann ich Anregungen und Kritik äußern?

Trotz unseres ständigen Bestrebens um Ihr Wohl kann es vorkommen, dass Sie im Rahmen Ihres Aufenthaltes im Universitätsklinikum Würzburg mit irgendeiner Angelegenheit, einer Person oder einer Situation nicht immer vollends zufrieden sind. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir freuen uns über positive, aber auch negative Kritik und kümmern uns um Ihre Belange und die Lösung von Problemen. Das Beschwerdemanagement des Klinikums unter der Verantwortlichkeit des Ärztlichen Direktors steht Ihnen sehr gerne zur Verfügung:

Telefon:

+49 931 201-59999 (direkt persönlich oder Anrufbeantworter)

E-Mail:

beschwerdemanagement@ ukw.de

Unsere Patientenfürsprecherinnen

Neben dem Beschwerdemanagement des Universitätsklinikums stehen Ihnen zusätzlich zwei unabhängige ehrenamtliche Patientenfürsprecherinnen als Ansprechpartner zur Seite. Über patientenfuersprecher@ ukw.de können Sie Kontakt mit den Patientenfürsprecherinnen aufnehmen.

Frau Opel, Telefon: +49 931 201-55078, Montag von 08.30 bis 12.30 Uhr
Frau Sternkopf, Telefon: +49 931 201-55078, Mittwoch von 09:00 bis 13:00 Uhr
(außerhalb dieser Zeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet)

Unabhängig davon haben Sie die Möglichkeit, Ihr Anliegen schriftlich vorzubringen. Auch nach Ihrem Krankenhausaufenthalt steht Ihnen der Bereich Lob-Beschwerden-Anregungen (Universitätsklinikum Würzburg, Oberdürrbacher Str. 6, Haus A1, 97080 Würzburg) als Ansprechpartner zur Verfügung.

Aufklärung: Wie werde ich bezüglich einer Behandlung aufgeklärt?

Ihre behandelnden Ärztinnen und Ärzte sind verpflichtet, Ihnen über Bedeutung, Tragweite, Chancen und Risiken von Behandlungen, Untersuchungsverfahren, Operationen und Wirkungen von Medikamenten Auskunft zu geben.

Weiterhin dürfen nach den gesetzlichen Bestimmungen – außer im Notfall – keine Eingriffe ohne Ihr Einverständnis oder das Ihrer gesetzlichen Vertreterin beziehungsweise Ihres gesetzichen Vertreters vorgenommen werden. Vor sämtlichen Operationen und Eingriffen müssen Sie daher nach entsprechender Aufklärung Ihre Einwilligung erteilen und dies mit Ihrer Unterschrift bestätigen.

Aufnahme, stationär: Was benötige ich für eine stationäre Aufnahme?

Für Ihre stationäre Aufnahme benötigen wir folgende Unterlagen

Einweisungsschein von Ihrer einweisenden Ärztin beziehungsweise Ihrem einweisenden Arzt
Gültige Versichertenkarte oder sonstiger Nachweis über Bestehen einer Mitgliedschaft in einer Krankenkasse
Bei Privatpatienten: Informieren Sie sich bitte im Vorfeld über die Leistungen Ihrer Privatkasse (Chefarztbehandlung und Zimmerzuschläge).
Haben Sie zusätzlich eine Versicherungskarte, bringen Sie diese ebenfalls zur Aufnahme mit.
Sollte für die Kostenübernahme ein Sozialhilfeträger zuständig sein, muss eine schriftliche Kostenübernahmeerklärung vor der stationären Aufnahme vorgelegt werden.
Vorauszahlung: Können Sie keinen Kostenträger benennen, ist eine entsprechende Vorauszahlung vor Beginn der Behandlung zu leisten.
Gültigen Personalausweis oder Reisepass
Vorhandene Behandlungsunterlagen (wie Röntgenbilder, CT, MRT, Impfpass, Allergiepass, Blutverdünnungs-, Schrittmacher-, Diabetespass, nuklearmedizinische Vorbefunde)
Ärztliche Befunde vorausgegangener Untersuchungen
Übersicht oder Beipackzettel derjenigen Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Patientenaufnahmestellen besprechen mit Ihnen alle Formalitäten für die Aufnahme. Ihre erfassten Daten werden selbstverständlich gemäß Datenschutzgesetz streng vertraulich behandelt.

Der DRG-Entgelttarif für das Universitätsklinikum Würzburg liegt in den Patientenaufnahmestellen zur Einsichtnahme aus. Auf Wunsch erhalten Sie gerne ein Exemplar ausgehändigt.

Aufnahmeuntersuchung: Wie sieht eine Aufnahmeuntersuchung aus?

Die zuständige Ärztin oder der zuständige Arzt fragt Sie in einem persönlichen Gespräch nach Vorerkrankungen und eventuellen früheren Operationen. Ziel dieser Untersuchung ist es, Hintergründe Ihrer Krankheit kenntlich zu machen und Beschwerden richtig einzuordnen, um anschließend gezielte Untersuchungs- und Therapieschritte einleiten zu können.

Für das behandelnde ärztliche Personal ist es sehr wichtig, möglichst genaue Auskünfte, beispielsweise über Voruntersuchungen von Ihnen zu erhalten, um die Therapie optimal gestalten zu können. Eigene Arzneimittel sollten nicht ohne Rücksprache mit der aufnehmedne Ärztin beziehungsweise dem aufnehmenden Arzt eingenommen werden. Denn nur so lassen sich Unverträglichkeiten mit den von uns verordneten Medikamenten ausschließen.

Bitte bringen Sie dazu Medikamentenlisten oder Beipackzettel (nicht die Medikamente selbst) der Medikamente mit, die Sie regelmäßig einnehmen.

Ausländische Patientinnen und Patienten: Was muss ich als ausländische Patientin oder ausländischer Patient wissen?

Die Abrechnung europäischer Patientinnen und Patienten erfolgt in der Regel nach dem über- oder zwischenstaatlichen Krankenversicherungsrecht. Internationale Patientinnen und Patienten, die nicht versichert sind, beziehungsweise Patientinnen und Patienten aus dem nichteuropäischen Raum werden gemäß unserer Allgemeinen Vertragsbedingungen um Vorkasse gebeten.

Zur Koordinierung der Verfahrensabläufe und Unterstützung der internationalen Patientinnen und Patienten, die zur Behandlung anreisen, steht Ihnen Frau Artyomova als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Kontaktaufnahme hier gerne per E-Mail: artyomova_i@ ukw.de oder pat_foreign@ ukw.de

Automaten: Wo kann ich Getränke, kleine Speisen und Kosmetikartikel finden?

In verschiedenen Kliniken finden Sie Automaten, aus denen Sie sich jederzeit mit Getränken, kleinen Speisen und Kosmetikartikeln versorgen können.

Zentrum Operative Medizin (Haus A1 / A2): Kaltgetränke, Heißgetränke, Süßwaren / Imbiss, Hygieneartikel, Flaschenrücknahme
Klinikcafé (Haus D25): Kaltgetränke, Flaschenrücknahme
Kopfklinik (Haus B1 / B2): Kaltgetränke, Heißgetränke, Süßwaren / Imbiss, Hygieneartikel, Flaschenrücknahme
Zentrum für Psychische Gesundheit (Bereich F): Kaltgetränke, Heißgetränke, Süßwaren / Imbiss
Frauenklinik (Haus C15): Kaltgetränke, Heißgetränke, Süßwaren / Imbiss, Hygieneartikel, Flaschenrücknahme
Kinderklinik (Haus D31): Kaltgetränke
CCC Tumorzentrum (Haus C16): Heißgetränke
Zentrum für Zahn-, Mund-und Kiefergesundheit (Bereich G): Kaltgetränke, Heißgetränke, Süßwaren / Imbiss, Flaschenrücknahme
Frühdiagnosezentrum (Haus C5): Kaltgetränke
Bücherautomat Zentrum Operative Medizin (Nähe Cafeteria)
Briefmarkenautomat ZOM (siehe Post)