Intermediate Care (IMC)

Unsere Intermediate Care-Stationen fungieren als wichtiges Bindeglied zwischen unseren Intensiv- und Normalstationen. Die pflegerischen Schwerpunkte hier sind vor allem die vitale Überwachung von intensiv-, aber nicht beatmungspflichtigen Patienten und die Durchführung von individueller, oftmals aufwendiger, Grund- und Behandlungspflege. Jeder Patientenplatz ist nach dem neusten Stand der Technik mit Monitoring und diversen Perfusoren ausgestattet.

Hier finden Sie alle IMC der Uniklinik im Überblick:

M52 (Stammzell-Transplantation)

Auf unserer IMC M52 mit 14 Betten liegt der Schwerpunkt in der Transplantation von allogenen (fremden) Stammzellen. Unsere Zimmer sind alle mit zentralen Monitoren sowie einer Hepa-Filteranlage für eine keimarme Luft ausgestattet. In unserem facettenreichen Team finden sich die unterschiedlichsten Expertisen: Onkologie-Fachkräfte, Fachkräfte mit IMC-Weiterbildungen, Kollegen mit der Weiterbildung Palliative Care, Pain Nurses, Praxisanleiter und mehr. Die sehr hohe interdisziplinäre Zusammenarbeit zeichnet uns besonders aus. Höhepunkt dieser Zusammenarbeit sind wöchentliche Fallbesprechungen, an welchen die Pflege, die Ärzte, die Psychoonkologen, der Sozialdienst, die Pflegeberatung, die Seelsorge, das Ernährungsteam, die Apotheke sowie die Physiotherapie teilnehmen.

4 Ost Neurochirurgie

Auf unserer Intermediate Care Station werden auf acht Behandlungsplätzen Patienten nach Hirn- und Rücken-Operationen, Traumapatienten und Patienten mit Hirnblutungen versorgt. Um die Atmung unserer Patienten zu unterstützen bieten wir nichtinvasive Beatmungstherapien wie CPAP/NIV oder Highflow-Behandlungen an. Ein wesentlicher Baustein der Behandlung stellt die Frühmobilisation dar. Behandlungskonzepte mit der physiologischen Abteilung, aber auch durch ergotherapeutische und logopädische Behandlung, sollen die Patienten gezielt auf Rehabilitationsmaßnahmen vorbereiten.

In unserem Team treffen junge Mitarbeiter auf sehr erfahrene Pflegekräfte, dadurch entsteht eine gesunde Mischung aus Erfahrung und Innovationsfreude. Pflege ist bei uns nicht nur KOPFsache, wir legen Wert auf Ganzheitlichkeit. EINFÜHLUNGSVERMÖGEN wird bei uns wirklich großgeschrieben!

O54 (Urologie)

Auf der urologischen IMC Station O54 gewährleisten wir eine fachspezifische Versorgung von urologischen Patienten nach komplexen operativen Eingriffen und bei besonders schwerwiegenden Erkrankungen. Wir versorgen vor allem pflegeaufwendige Patienten mit hoher Komorbidität und ausgeprägten Risikoprofilen. Da wir als IMC-Station eine engere Betreuung unserer Patienten gewährleisten können sowie über eine hochwertige medizinische Ausstattung verfügen, können wir hier das Optimum an prä- und postoperativer Versorgung auf dem urologischen Fachgebiet abbilden.

Wir sind ein junges und flexibles Team in überschaubarer Größe, das neue Mitarbeitende anhand eines Einarbeitungskonzeptes sowie durch die Betreuung durch erfahrene Kollegen und Praxisanleiter an das neue Aufgabenfeld heranführt. Angestrebt und erwartet wird eine nahezu vollständige Teilnahme der Mitarbeiter am hausinternen Weiterbildungskurs „IMC-Pflege“, denn wir legen viel Wert auf Fort- und Weiterbildungen. Das ermöglicht uns ein eigenverantwortliches Arbeiten in einem dynamischen Arbeitsumfeld. 

O55 (Chirurgie)

Unsere O55 ist eine IMC Station mit zwölf Betten. Hier pflegen und betreuen wir Patienten der Allgemein-, Viszeral-, Gefäß-, Abdominal- und Unfallchirurgie. Unsere Aufgaben umfassen das Spektrum der Überwachung, Medikamentengabe, Mobilisation, Wundversorgung sowie die Assistenz bei ärztlichen Tätigkeiten und vieles mehr. Als IMC-Station können wir eine enge und damit höchst individuelle Betreuung unserer Patienten gewährleisten. Durch das vorherrschende breite Fachgebiet lernt man bei uns stetig dazu.

Wir als Team zeichnen uns durch Kollegialität und eine hohe Dynamik untereinander aus. Daher herrscht bei uns eine sehr angenehme Arbeitsatmosphäre. Auch mit unserem Ärzteteam arbeiten wir kooperativ auf Augenhöhe zusammen. Unsere Arbeitsabläufe sind sehr gut organisiert, sodass genug Raum für ein selbstständiges Arbeiten bleibt.

Schatzinsel (Pädiatrie)

Unsere Knochenmarktransplantationsstation „Schatzinsel“ hat fünf Isolationszimmer und zwei Nachsorgezimmer. Hier decken wir einen großen Teil der Kinderonkologie mit den Schwerpunkten Knochenmark- und Stammzelltransplantation ab. So pflegen und betreuen wir unsere jungen Patienten vorrangig nach Knochenmark- und Stammzelltransplantationen. Gemeinsam mit den Ärzten und den psychosozialen Mitarbeitern begleiten wir unsere Patienten und die Angehörigen durch die gesamte, oftmals sehr schwere Zeit. Es ist für uns selbstverständlich, dass wir stets auf dem neusten Wissensstand sind.

Stroke Unit mit Notaufnahme

Das Team der Stroke Unit mit angegliederter Notaufnahme übernimmt die Pflege und Überwachung von Menschen mit akuten Schlaganfällen. In der Notaufnahme liegt der Schwerpunkt in der Versorgung sämtlicher neurologischer und teilweise neurochirurgischer Notfälle. Das Aufgabengebiet unseres Pflegeteams gliedert sich in diese zwei Bereiche und ist dadurch vielseitig und anspruchsvoll: Einerseits liegen die Schwerpunkte der Stroke Unit auf der aktivierenden und rehabilitierenden Pflege sowie auf der engmaschigen Überwachung bei akutem Schlaganfall. Andererseits haben wir die Notaufnahme, in der man nie weiß, welcher Patient als Nächstes kommt.

Um unser Wissen im Team stets aktuell und fachspezifisch weiterentwickeln zu können, besteht bei uns die Möglichkeit den fachspezifischen Qualifikationslehrgang Stroke Unit oder einen IMC-Kurs zu absolvieren. Zudem haben wir monatlich eine spezielle Fortbildung zum Thema „Schlaganfall“.

Wolkennest 1 und 2

Auf unseren beiden zusammengehörigen Stationen Wolkennest 1 und 2 versorgen wir Früh- und Neugeborene. Wolkennest 1, in der Kinderklinik, ist unsere IMC Station. Dort verfügen wir über 14 Betten. Der Schwerpunkt hier liegt vor allem auf Früh- und Neugeborenen mit angeborenen Erkrankungen, die nicht mehr beatmungspflichtig sind, jedoch weiterhin überwacht und betreut werden müssen.

In der Frauenklinik befindet sich Wolkennest 2 mit sechs Betten. Hier werden hauptsächlich reife Neugeborene mit Anpassungsstörungen sowie Frühgeborene, die lediglich eine kurze Betreuung oder Überwachung benötigen, untergebracht.

Unser Fokus liegt auf der entwicklungsfördernden Pflege. Besonders wichtig ist uns hierbei die Betreuung und Anleitung der Eltern.

Unser Team ist interdisziplinär gemischt, so können wir unseren Patienten einen bestmöglichen Start ins Leben bieten. Wir sind ein dynamisches, aufgeschlossenes, innovatives Team, das innerhalb der beiden Stationen rotiert.

Kontakt

Telefon

Sekretariat
Nicole Keen
+49 931 201-57102

Fax

+49 931 201-657102


Anschrift

Universitätsklinikum Würzburg | Pflegedirektion Günter Leimberger | Oberdürrbacher Straße 6 | 97080 Würzburg | Deutschland