Die psychosomatische Tagesklinik

Die teilstationäre Behandlung der psychosomatischen Tagesklinik richtet sich mit 18 Plätzen an erwachsene Patientinnen und Patienten, deren psychische Belastungen oder Erkrankungen zu körperlichen Symptomen führen oder die schwer körperlich erkrankt sind und deshalb psychiatrische Unterstützung benötigen.

Was ist Psychosomatik?

Bei starker seelischer Belastung, wie beispielsweise unter chronischem Stress, bei Schicksalsschlägen oder infolge von Veränderungen in der Lebenssituation, entwickeln sich manchmal körperliche Symptome, die keine organische Ursache haben. Solche Beschwerden können sich etwa als Verdauungsbeschwerden, Herzrasen oder auch Atemnot äußern. Umgekehrt können schwere organische Erkrankungen zur Beeinträchtigung der Psyche wie Depressionen führen. Diese wechselseitige Beeinflussung von Seele (griech.: Psyche) und Körper (griech.: soma) wird als Psychosomatik bezeichnet.

Interdisziplinäre Kooperation

Um beide Komponenten kompetent zu behandeln, liegt die optimale Therapie deshalb in den gemeinsamen Händen von Expertinnen und Experten der Psychiatrie sowie der Inneren Medizin. In der psychosomatischen Tagesklinik, die zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen der Medizinischen Klinik und Poliklinik II geführt wird, werden diese Bedingungen in vollem Umfang erfüllt. Durch die Anbindung an das Universitätsklinikum besteht zudem die Möglichkeit, alle Patientinnen und Patienten zu behandeln, die primär körperlich erkrankt sind und unter seelischen Störungen leiden.

Was wird behandelt?

Behandlungskonzept

Das individuell zugeschnittene Behandlungskonzept basiert auf einer Kombination aus Tiefenpsychologie und kognitiver Verhaltenstherapie. In Einzel- und Gruppentherapien legen wir Wert auf eine sogenannte ressourcenorientierte Perspektive, die vorhandene Fähigkeiten aufdeckt und stärkt.

Weitere Behandlungselemente sind:

  • Stressbewältigung
  • Training sozialer Kompetenz
  • Entspannungsverfahren
  • Kunsttherapie
  • Physiotherapie
  • Pharmakotherapie
  • Familien- und Paargespräche
  • Unterstützung bei Problemen in den Bereichen Beruf, Finanzen, Wohnung
  • Vermittlung nachstationärer Hilfe

Anmeldung und Ablauf

Zur Anmeldung in der Tagesklinik benötigen Sie eine ärztliche Überweisung. Ein Termin zu einem ambulanten Vorgespräch wird telefonisch über das Sekretariat, Telefon: +49 931 201-40300, vereinbart.

Die tägliche Behandlungsdauer von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr entspricht einem normalen Arbeitstag. Das Mittagessen wird gemeinsam im Aufenthaltsraum eingenommen. Die tägliche An- und Abfahrt muss eigenständig organisiert werden.

Wo finden Sie uns?

Die psychosomatische Tagesklinik befindet sich im Altbau D16 des Universitätsklinikums rechts der Josef-Schneider-Straße. Der Gesamt-Lageplan des Universitätsklinikums Würzburg hilft Ihnen bei der Orientierung.

Anschrift

Psychosomatische Tagesklinik
Gebäude D16
Josef-Schneider-Str. 2
97082 Würzburg

Ansprechpartner

Portraitfoto Oberarzt PD Dr. med. Martin Lauer

PD Dr. med.
Martin Lauer

Geschäftsführender Oberarzt

+49 931 201-76560

Portraitfoto von Oberarzt Dr. med. Bodo Warrings

Dr. med.
Bodo Warrings

Oberarzt der Poliklinik und Psychosomatischen Tagesklinik

+49 931 201-40310

Portraitfoto von Oberärztin Dr. med. Alexandra Herr

Dr. med.
Alexandra Herr

Oberärztin Neurogerontopsychiatrische Tagesklinik

+49 931 201-76064

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Telefon

Poliklinik
+49 931 201-77800

Anmeldung von Patienten (stationär)
+49 931 201 76050

Direktor
Prof. Dr. Jürgen Deckert

Sekretariat
+49 931 201-77010

 

 

 

E-Mail

Sekretariat
ps_sekr@ ukw.de

Prof. Dr. Jürgen Deckert
deckert_j@ ukw.de

Fax

+49 931 201-77020


Anschrift

Klinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Universitätsklinikums | Margarete-Höppel-Platz 1 | 97080 Würzburg | Deutschland

schließen