Sonographie

Neben konventionellen Ultraschall-Untersuchungen sämtlicher Körperregionen führen wir auch Spezialuntersuchungen wie farbkodierte Duplex-Untersuchungen von Gefäßen, kontrastmittelgestützte Untersuchungen sowie sonographisch gestützte Eingriffe routinemäßig durch.

Unsere Ärztinnen und Ärzte werden nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) ausgebildet.

Was ist Sonographie?

Sonographie, umgangssprachlich auch Ultraschall genannt, ist ein bildgebendes Verfahren, das sich hochfrequente, nicht hörbare Schallwellen zunutze macht. Es ist geeignet, um eine Vielzahl von Organen und Weichgeweben zu untersuchen und hat den Vorteil, dass die verwendeten Schallwellen keinerlei negative Auswirkungen auf den Körper haben.

Welche Untersuchungen werden durchgeführt?

Wir bieten mit Ausnahme der Echokardiographie und Untersuchungen des Schädelinneren alle Ultraschall-Untersuchungen der verschiedenen Körperregionen wie Bauch, Brustkorb, Kopf, Hals, Rumpfwand und Extremitäten an. Neben der konventionellen Sonographie gehören auch spezielle Ultraschall-Verfahren zu unserem Leistungsspektrum, darunter farbkodierte Duplex-Untersuchungen (FKDS) der Gefäße – zum Beispiel die Untersuchung der Halsarterien bei Arteriosklerose – oder die Shear-Wave-Elastographie. Dabei handelt es sich um ein spezielles Ultraschall-Verfahren, mit dem sich die Gewebesteifigkeit messen lässt.

Interventionelle Sonographie

Die interventionelle Sonographie macht sich die Echtzeit-Ultraschall-Bildgebung für diagnostische oder therapeutische Eingriffe zunutze. Dazu gehören die sonographisch gesteuerte Punktion von Organen wie etwa der Leber oder von Weichteilen, die Anlage von Drainagen, zum Beispiel in einen Abszess, der Verschluss von Gefäßaneurysmen nach einem Eingriff, Mikrowellenablation sowie Fadenmarkierungen zum besseren Auffinden des zu entfernenden Gewebes während einer Operation. 

Kontrastmittelgestützter Ultraschall (CEUS)

Bei bestimmten Fragestellungen kann eine Ultraschall-Untersuchung mit dem speziellen Ultraschall-Kontrastmittel, kurz CEUS, zusätzliche Informationen liefern. Dabei handelt es sich um Gasbläschen, die nicht nierenschädigend sind und daher auch bei eingeschränkter Nierenfunktion angewendet werden können. Einsatzbereiche sind unklare Befunde in der Leber oder in anderen Bauchorganen sowie Kontrolluntersuchungen nach Aortenaneurysmen-Operationen, um eventuelle Leckagen aufzuspüren. Wir führen kontrastmittelgestützte Untersuchungen sämtlicher Organe durch.

Bildfusion mit CT und MRT

Wenn bereits eine CT oder MRT durchgeführt wurde, gibt es die Möglichkeit, die CT- oder MRT-Bilder in das Ultraschallgerät einzuspeisen. Durch die Kombination beider Verfahren ist eine noch genauere Beurteilung bestimmter Befunde möglich.

Unsere Leistungen im Einzelnen

  • Ultraschalldiagnostik sämtlicher Bauchorgane, Gefäße und Weichteile
  • Kontrastmittel-Sonographie der Leber und anderer Organe
  • Punktion aller mittels Ultraschall erreichbaren Organe, zum Beispiel Leber, Niere, Milz, Pankreas, Lymphknoten
  • präoperative Markierung von Lymphknoten
  • Punktion und Drainage von Zysten und Abszessen durch die Haut, also transkutan
  • Verschluss von Gefäß-Aneurysmen
  • lokale Tumortherapie in der Leber und in anderen Organen durch Mikrowellenablation

Weiterbildung

Wir sind ein zertifiziertes DEGUM-Ausbildungszentrum. Radiologinnen und Radiologen können in unserem Institut das Fortbildungszertifikat CEUS für Radiologen erwerben.

Ansprechpartner

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag von 7:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Freitag von 7:30 Uhr bis 15:00 Uhr

Befund- und CD-Anforderung

Telefon: +49 931 201-34200
Fax: +49 931 201-34209

Telefonische Terminvergabe

CT, MRT, Sonographie, konventionelles Röntgen, Durchleuchtung: 
+49 931 201-34200

MRT im König-Ludwig-Haus:
+49 931 201-34299

Angiographie / Intervention:
+49 931 201-34155

Mammadiagnostik:
+49 931 201-34403

Kinderradiologie:
+49 931 201-34713

Kontakt

Direktion:
Prof. Dr. med. Thorsten Bley

Sekretariat:
Telefon: +49 931 201-34001
Fax: +49 931 201-634001
E-Mail: rapps_c@ ukw.de
oder herzog_a@ ukw.de


Anschrift

Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie des Universitätsklinikums | Zentrum Operative Medizin (ZOM) | Oberdürrbacher Straße 6 | Haus A2/A3 | 97080 Würzburg | Deutschland

schließen