Schwerpunkte der Forschung

Die derzeitigen Forschungsprojekte der Poliklinik für Zahnerhaltung fokussieren auf die restaurative Zahnerhaltung, die Endodontologie und die zahnärztliche Traumatologie. Abhängig vom Fachgebiet werden die verschiedenen Projekte von den Oberärzten der Poliklinik (PD Dr. N. Hofmann, Dr. M. Jahreis, Dr. R. Krug, Dr. S. Soliman) betreut beziehungsweise mitbetreut.

Laboruntersuchungen

Die im Rahmen der Werkstoffkunde bearbeiteten Fragestellungen beinhalten Wechselwirkungen zahnärztlicher Werkstoffe mit der Zahnhartsubstanz sowie zahnärztlicher Werkstoffe untereinander. Zur Durchführung wissenschaftlicher Untersuchungen steht eine Kausimulationsmaschine zur künstlichen Probenalterung, sowie eine statische Prüfmaschine mit Versuchsaufbauten zur Bestimmung klassischer Materialparameter (Druckfestigkeit, Biegefestigkeit, Verbundfestigkeit im Zug-, Scher und Durchstoßversuch) zur Verfügung. Induktive Wegaufnehmer und Messverstärker ermöglichen die Erfassung der Verformung von Zähnen unter Belastung und während der Lichtpolymerisation von Kompositfüllungen. Weitere Versuchsaufbauten erlauben die Bestimmung sowohl des Schrumpfungsverlaufs als auch der Temperatur während der Polymerisation zahnärztlicher Komposite, sowie die Bestimmung der Strahlungsflussdichte und des Emissionsspektrums zahnärztlicher Lichtpolymerisationsgeräte.
Die Randdichtheit von Restaurationen in vitro wird durch funktionelle Verfahren (Farbstoffpenetration) überprüft; die Ergebnisse werden dabei EDV-gestützt durch Bildauswerteverfahren dokumentiert. Zur morphologischen Randanalyse von Restaurationen in vitro und in vivo wird ein Rasterelektronenmikroskop eingesetzt.
Unter Anwendung eines in vitro Modells wird in einem laufenden Kooperationsprojekt mit der Universitätszahnklinik in Basel, Schweiz, das Diskolorationspotential verschiedener endodontischer Materialien untersucht. Mit "Guided Endodontics" wurde 2015 ebenfalls in Kooperation mit der Zahnklinik Basel ein neuartiges Verfahren zur schablonengestützten Navigation im Rahmen der endodontischen Behandlung posttraumatisch obliterierter Zähne entwickelt.

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten:

Öffnungszeiten:  

Sprechzeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag:
08:30 Uhr bis 12:30 Uhr und
14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Mittwoch:
08:30 Uhr bis 12.00 Uhr und
14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Terminvereinbarung Privatambulanz:
Montag bis Donnerstag:
08:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag:
08:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Telefon:  

Poliklinik:
+49 931 201-72420

Anmeldung:
Heidi Fuchs, Gerti Halbleib
+49 931 201-72450

Sekretariat und Anmeldung Privatambulanz:
Christa Rossius
+49 931 201-72420

Direktor:
Prof. Dr. med. dent. Gabriel Krastl

E-Mail:

Sekretariat:
rossius_c@ ukw.de

Fax:
+49 931 201-72400


Anschrift:

Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie | Pleicherwall 2 | 97080 Würzburg | Deutschland