Betriebliches Eingliederungsmanagement

Unser Betriebsärztlicher Dienst kümmert sich auch um alle medizinischen Angelegenheiten rund um die Wie-dereingliederung in den Betrieb nach Langzeiterkrankung oder bei Schwerbehinderung.

Unsere Aufgaben und Leistungen

Wir unterstützen Sie und den Arbeitgeber dabei, an Ihren Arbeitsplatz zurück-zukehren. Je nach Bedarf führen wir Einzelgespräche oder Gespräche mit Vorgesetzten und Teams. Bei Bedarf werden wir von der Schwerbehindertenvertretung, dem Personalrat und den Mitarbeitern der Sozial- und Konfliktberatung unterstützt.
Unsere Betriebsärztinnen und Betriebsärzte sind vertraut mit den Herausforderungen im Betrieb und beraten, wenn es darum geht, Anforderungsprofile am Arbeits-platz oder Leistungsprofile externer Medizinerinnen und Mediziner abzugleichen. So gelingt es auch, entspre-chende Behandlungsmaßnahmen und Ihren Arbeitsalltag bestmöglich auf Sie und Ihre Situation abzustimmen.

Warum Wiedereingliederung?

Unser Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) hat zum Ziel, Arbeitsunfähigkeit oder dauerhafte, im-mense Einschränkungen am Arbeitsplatz zu überwinden. Zudem beugen wir damit einer erneuten Arbeitsunfähig-keit vor und sichern zusammen mit Ihnen Ihren Arbeits-platz. Dabei versuchen wir, die im Unternehmen vorhan-denen strukturellen und personellen Ressourcen zur Wiederherstellung oder Aufrechterhaltung Ihrer Ge-sundheit zu nutzen. Durch eine geregeltes Vorgehen ist es möglich, Schritt für Schritt vorzugehen und das Ver-fahren für alle Beteiligten nachvollziehbar und transpa-rent zu gestalten. Als Arbeitnehmerin oder Arbeitnehmer erhalten Sie dauerhaft Ihre Arbeitsfähigkeit und Ihren Arbeitsplatz aufrecht; auch die Arbeitgeberseite ist aber daran interessiert, eingearbeitetes und erfahrenes Per-sonal im Unternehmen zu halten. Ab einer gewissen Anzahl von Fehltagen ist der Arbeitgeber verpflichtet ein solches Verfahren anzubieten.

So gelingt die Wiedereingliederung

Für das Betriebliche Eingliederungsmanagement gibt es kein gesetzlich vorgeschriebenes Verfahren, da der Erfolg einer Wiedereingliederung eine sehr individuelle Vorgehensweise voraussetzt. Als gelungen kann das Verfahren bezeichnet werden, wenn das Konzept in der Praxis umsetzbar ist.

Weitere Unterstützungsmöglichkeiten bei Ihrer Rückkehr an den Arbeitsplatz

Über die Betriebsärztliche Stelle hinaus können Sie im Rahmen Ihrer Wiedereingliederung mit weiteren Stellen in Kontakt treten. Zahlreiche Dienstleiser der sozialen Sicherung stehen Ihnen hierbei zur Seite, von der Kran-kenkasse bis zur Arbeitsagentur.

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Publikumsverkehr:

Montag, Dienstag, Mittwoch,
von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr
und 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Donnerstag von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
und 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Freitag von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Telefon:

Verwaltung:
+49 931 31-82470 oder
+49 931 31-81270

Terminvereinbarung:
Telefon (extern)
+49 931 31-82472

Telefon aus dem Klinik- oder Uni-Netz:
82472


Anschrift:

Betriebsärztlicher Dienst der Universität Würzburg | Josef-Schneider-Str. 2 | Haus D4 | 97080 Würzburg | Deutschland