Suchtprävention

Unser Betriebsärztlicher Dienst ist offen für alle Fragen zur Suchtprävention und auch Suchtbekämpfung. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn Sie dieses Thema betrifft!

Unsere Präventionsarbeit konzentriert sich auf Maßnahmen und Hilfsangebote bei Verhaltensauffälligkeiten im Zusammenhang mit Suchtmittelgebrauch. Darüber hinaus stellt diese Arbeit einen Beitrag zur Enttabuisierung des Themas Suchterkrankungen – und zwar auf allen Hierarchieebenen – dar. Ziel ist die Einsicht aller, dass verantwortungsvolle Tätigkeiten nicht mit dem gefährlichen Konsum von Suchtmitteln vereinbar sind.

Prävention kann nicht früh genug beginnen

Im Bereich der Suchtkrankheiten ist es wichtig, zu Präventionsmaßnahmen oder im fortgeschrittenen Status zu Erkenntnis, Hilfsmöglichkeiten und Folgen aufzuklären. Deshalb liegt es uns am Herzen, auch betriebliche Unterstützungsmöglichkeiten aufzuzeigen und damit zur Verbesserung der Prognose einer ambulanten oder stationären Therapie beizutragen.

Verhalten von Vorgesetzten und Kolleginnen oder Kollegen

Grundsätzlich ist es wünschenswert, dass wir alle offen sind für Auffälligkeiten im Umgang mit Suchtmitteln im Kollegenkreis. Sprechen Sie Ihre Kolleginnen und Kollegen an und zeigen Sie Unterstützungsmöglichkeiten auf! Besonders Vorgesetzten obliegt eine Fürsorgepflicht gefährdeten oder betroffenen Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern gegenüber: Damit grundsätzlich den Betroffenen ein Ausweg aus ihren Problemen aufgezeigt wird, ist nach dem Fünf-Stufenplan vorzugehen. Selbstverständlich sind auch alle Vorgesetzten dazu aufgefordert, im Sinne ihrer Vorbildfunktion verantwortungsbewusst und selbstfürsorglich mit Suchtmitteln umzugehen.

Unsere Mitarbeit im Rahmen der betrieblichen Suchtprävention

Wir arbeiten eng mit der Suchtberatung der Würzburger Universität und damit auch mit dem Arbeitskreis Suchthilfe und der Suchtberatungsstelle zusammen. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit bieten wir:

  • Information und Aufklärungsmaßnahmen für Beschäftigte
  • Information und Schulung von Vorgesetzten
  • Maßnahmen zum Umgang mit suchtmittelauffälligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterns

Für weitere Informationen steht Ihnen die Suchtberatung der Universität Würzburg zur Verfügung. Außerdem finden Sie hier das Suchtpräventionskonzept der Universität Würzburg zum Download.

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Publikumsverkehr:

Montag, Dienstag, Mittwoch,
von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr
und 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Donnerstag von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
und 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Freitag von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Telefon:

Verwaltung:
+49 931 31-82470 oder
+49 931 31-81270

Terminvereinbarung:
Telefon (extern)
+49 931 31-82472

Telefon aus dem Klinik- oder Uni-Netz:
82472


Anschrift:

Betriebsärztlicher Dienst der Universität Würzburg | Josef-Schneider-Str. 2 | Haus D4 | 97080 Würzburg | Deutschland