Aktuelle Meldungen

Prof. Vogel äußert sich in der Mainpost zu Legionellen

Kurs Hygienebeauftragte am UKW startet!

Alle zwei Jahre organisiert die Stabsstelle Krankenhaushygiene am UKW einen Kurs für Hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte. Nun ist es wieder so weit und der einwöchige Kurs hat begonnen. Elf Teilnehmer lassen sich in verschiedenen Aspekten der Krankenhaushygiene und Infektionsprävention schulen. Die Stabsstelle ist den vielen Referenten des Klinikums für ihr Engagement dankbar. Der Kurs ist von der Bayerischen Landesärztekammer als Modul I der curricularen Fortbildung Krankenhaushygiene anerkannt.

 

Referentliste

Fischer Steffen, Dialyse, UKW; Hagemeister Marc, Dr., Stabsstelle Krankenhaushygiene, UKW; Heinrich Ulrike, Stabsstelle Krankenhaushygiene, UKW; Hofmann-Chittka Martina, Stabsstelle Krankenhaushygiene, UKW; Klinker Hartwig, Prof. Dr.; Medizinische Klinik II, UKW; Kraus Martin, Dr. , Rettungsdienstbereich Würzburg; Kredel Markus, PD Dr. , Anästhesiologie, UKW; Kröckel Norbert, Stabsstelle Krankenhaushygiene, UKW; Lam Thien-Tri, Dr., IHM; Liese Johannes, Prof. Dr., Universitäts-Kinderklinik, UKW; Markus Christian, Dr., Anästhesiologie, UKW; Müller Natalie, Zentralsterilisation; Noe Maren, Stabsstelle Krankenhaushygiene, UKW; Schoen Christoph, PD Dr., IHM; Schuller Patricia, Stabsstelle Krankenhaushygiene, UKW; Gador Eva, Apotheke UKW; Stock Nina, Dr., Institut für Hygiene und Mikrobiologie; Surat Güzin, Dr., Stabsstelle Krankenhaushygiene, UKW; Uhl Robert, Referat 4.2.1 Logistik und Verkehr, UKW; Vogel Silvia, Stabsstelle Krankenhaushygiene, UKW; Vogel Ulrich, Prof. Dr., Stabsstelle Krankenhaushygiene, UKW und IHM; Weißbrich Benedikt, Dr., Institut für Virologie der Universität Würzburg; Wirbelauer Johannes, PD Dr., Universitäts-Kinderklinik, UKW

Informationen zu Antibiotika für Patienten

Verantwortungsvoller Umgang mit Antibiotika: eine Aufgabe für alle.

Mit Mitteln des Innovationsausschusses beim Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) wurde der Blog"Antibiotika-Alternativen" des ARena-Projekts erstellt. Die Seiten machen Informationen zu Antibiotika für Patienten und Bürger verfügbar und regen zum Nachdenken an. Gerade in der Erkältungszeit werden zu viele Antibiotika eingenommen, obwohl diese gegen die zumeist verantwortlichen Viren nicht wirken. Antibiotika sind ein hohes Gut und oft lebensrettend, sie dürfen aber nicht durch unkritische Anwendung an Wirkung verlieren, weil antibiotikaresistente Bakterien zunehmen.
Mit Informationskampagnen für die Bevölkerung kann hier viel erreicht werden, wie die französische Initiative "Les antibiotiques, c’est pas automatique" vor Jahren zeigen konnte. Gute Öffentlichkeitsarbeit führte zu einer landesweiten Reduktion des Verbrauchs in Frankreich(https://journals.plos.org/plosmedicine/article?id=10.1371/journal.pmed.1000084). Am ARena-Projekt beteiligt sich auch die Kassenärztliche Vereinigung Bayern.

Am Uniklinikum Würzburg ist eine Arbeitsgruppe der Hygienekommission zum verantwortungsvollen Umgang mit Antibiotika, die Antimicrobial Stewardship-Arbeitsgruppe, seit 2013 aktiv. In ihr arbeiten Infektiologen, Pharmazeuten, Hygieniker und Mikrobiologen zusammen. Der Schwerpunkt der Aktivitäten liegt auf der Standardisierung der Therapie, der Bewertung des Verbrauchs an Antibiotika, der Schulung der ärztlichen Mitarbeiter sowie der Beratung vor Ort. Die Arbeitsgruppe wird von der Internistin und Infektiologien Dr. Güzin Surat geleitet.

Antibiotikaresistenzen sind natürlich ein weltweites Problem. Die WHO informiert in der World Antibiotic Awareness Week vom 12.-18.11.2018 http://www.who.int/campaigns/world-antibiotic-awareness-week/en/

Prof. Dr. U. Vogel

Bauen in medizinischen Einrichtungen: erfolgreiche Tagung am UKW

Planerische Prozesse standen im Mittelpunkt der vom Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Würzburg, der Bayerischen Architektenkammer, der Bayerischen Ingenieurskammer Bau und der Bayerischen Krankenhausgesellschaft organisierten Tagung. 250 Teilnehmer (Hygieniker, Pflegedienstangehörige, Architekten, Fachplaner,  MA von Behörden und Verwaltungen, Sicherheitsingenieure) diskutierten Planungsprozesse,  Kommunikation beim Planen und Umgang mit neueren regulatorischen Entwicklungen, letztere am Beispiel von Verdunstungskühlanlagen. Spezifische Themen wie die Gestaltung von Einrichtungen für die Pflege frühgeborener Kinder und von Hybrid-OPs zeigten beispielhaft die Komplexität von Planungs- und Gestaltungsprozessen auf, die bei der Neubauplanung für mehrere Jahrzehnte nachhaltig wirksam sein sollen. Die Planung des Brandschutz verdeutlichte die Bedürfnisse eines wesentlichen Aspekts der Bauplanung, der im Einklang mit anderen Funktionalitäten zwingend umzusetzen ist. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stabsstelle Krankenhaushygiene sei herzlich für die Organisation der Tagung in Zusammenarbeit mit Frau Prof. Höller und ihrem Team vom LGL gedankt.
Prof. Dr. Ulrich Vogel

Programm: https://www.byak.de/Akademie/Pdf/BYAK_MedizinischesBauen-EinladungA4.pdf

Vorträge zum Download:

Erfolgreiche deutsch-afrikanische Zusammenarbeit

Frau Dr. Nyambura Moremi konnte im Rahmen Ihrer vom DAAD geförderten Doktorarbeit die Epidemiologie multiresistenter Erreger in Mwanza, Tansania, beleuchten. Unterstützt wurde sie während ihres zweijährigen Aufenthaltes in Würzburg am Institut für Hygiene und Mikrobiologie durch Prof. Vogel, PD Dr. Claus und Prof. Frosch. In der Stabsstelle Krankenhaushygiene der Universitätsklinik erlernte sie Methoden der Infektionserfassung, im Bereich Hygiene des Instituts die Werkzeuge der Erregertypisierung. Ihre erfolgreiche Promotion resultierte in mehreren Publikationen. Diese sind in Pubmed einsehbar. Nach ihrer Promotion übernahm Dr. Moremi eine Position am National Health Lab in Daressalam.

Prof. Vogel

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten:

Telefon:  

Prof. Dr. med. Ulrich Vogel
Leiter der Stabsstelle
+49 931 31-46802

Dr. med. Marc Hagemeister MPH
+49 931 31-83928

Sekretariat:
Stephanie Mühlbauer
+49 931 31-80585

E-Mail:

vogel_u@ ukw.de

hagemeiste_m@ ukw.de

muehlbauer_s@ ukw.de

Fax:

Leitung:
+49 931 201-6046918

Sekretariat:
+49 931 201-6046948


Anschrift:

Stabsstelle Krankenhaushygiene des Universitätsklinikums |
Institut für Hygiene und Mikrobiologie | Josef-Schneider-Str. 2 | Gebäude E1 | 97080 Würzburg | Deutschland