Beteiligte Einrichtungen

Diese Einrichtungen und Kliniken sind Teil des überregionalen Traumazentrums und des Traumanetzwerks Nordbayern-Würzburg.

Überregionales Traumazentrum: Beteiligte Einrichtungen

Darüber hinaus wird das Schockraumbasisteam bedarfsorientiert nach Verletzungsmuster ergänzt.

Traumanetzwerk Nordbayern-Würzburg: Beteiligte Kliniken

Zum Traumanetzwerk Nordbayern-Würzburg gehören 16 Kliniken aus der Region, die als lokale, regionale oder überregionale Traumazentren nach den Maßgaben der DGU zertifiziert sind:

Überregionale Traumazentren

  • Universitätsklinikum Würzburg
  • Klinikum Aschaffenburg-Alzenau gGmbH, Standort Aschaffenburg

Regionale Traumazentren

  • Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim
  • Leopoldina-Krankenhaus Schweinfurt
  • Helmut-G.-Walther-Klinikum Lichtenfels
  • Klinikum Würzburg Mitte gGmbH, Standort Juliusspital
  • ANregiomed Klinikum Ansbach

Lokale Traumazentren

  • HELIOS Klinik Erlenbach
  • Klinikum Main-Spessart, Gesundheitszentrum Lohr
  • Rotkreuzklinik Wertheim
  • Klinik Rothenburg
  • Klinik Kitzinger Land
  • Krankenhaus St. Josef
  • HELIOS St. Elisabeth-Krankenhaus Bad Kissingen
  • Haßberg-Kliniken, Haus Haßfurt

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Telefon

Ansprechpartner
Bundeslandmoderator Bayern
Prof. Dr. med. Rainer H. Meffert

Netzwerksprecher Nordbayern-Würzburg
PD Dr. med. Fabian Gilbert

Sekretariat
+49 931 201-37001

 

 

 


Anschrift

Überregionales Traumazentrum | Klinik und Poliklinik für Unfall-, Hand-, Plastische und Wiederherstellungschirurgie | Zentrum Operative Medizin | Oberdürrbacher Straße 6 | 97080 Würzburg | Deutschland

schließen