Forschungsschwerpunkte des Bereichs Internistische Intensiv- und Notfallmedizin

Im Mittelpunkt unserer Forschung stehen hämodynamische Messparameter beim kardiogenen Schock sowie innovative Medikamente zur Therapie nach einem Herzinfarkt. Weitere Schwerpunkte sind therapeutische Konzepte bei Hyponatriämie und Sepsis. In kleineren Projekten beschäftigen wir uns mit der Messung hämodynamischer Parameter bei Patienten mit Herzunterstützungssystemen (Impella® CP).

Klinische Studien

  • Im Bereich Internistische Intensivmedizin wird eine Studie zur Effektivität einer speziellen Dialysefilter-Kombination im Rahmen einer kontinuierlichen veno-venösen Hämodiafiltration bei Sepsis-Patienten durchgeführt. Es handelt sich um eine monozentrische, randomisierte Pilot-Studie.
  • Eine weitere Registerstudie rekrutiert Patienten mit einer symptomatischen Hyponatriämie mit dem Ziel eine bessere Datenlage zur Behandlung dieser Erkrankung zu schaffen.
  • Im Bereich der internistischen Notaufnahme erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zentrum für Herzinsuffizienz (DZHI) die Rekrutierung sowohl für das „Acute Heart Failure Registery“ wie auch für zwei Arzneimittelstudien zur Prüfung der Effektivität von Serelaxin bei der akut dekompensierten Herzinsuffizienz.
  • In einer Registerstudie werden Daten zur Wirksamkeit von Vernakalant bei neu aufgetretenem Vorhofflimmern gesammelt.

Ansprechpartner: PD Dr. med. Dirk Weismann

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten:

Besuchszeiten
Täglich 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Telefon:

Leitung: PD Dr. Dirk Weismann
+49 931 201-43550

Station M51:
+49 931 201-43509

E-Mail:

PD Dr. Dirk Weismann
weismann_d@ ukw.de


Anschrift:

Medizinische Klinik und Poliklinik I des Universitätsklinikums Zentrum Innere Medizin (ZIM) | Oberdürrbacher Straße 6 | Haus A3 | 97080 Würzburg | Deutschland