Bild Transplantaionszentrum

Das Würzburger Transplantationszentrum

Jährlich werden weltweit etwa 90000 Nieren, 7500 Herzen und über 30000 Lebern transplantiert. Seit 1984 trägt auch das Universitätsklinikum Würzburg erfolgreich zu dieser Bilanz bei.

Zentrale Anlaufstelle für Transplantationen

Unter der Koordination des Transplantationszentrums als zentraler Anlaufstelle des Universitätsklinikums Würzburg für Transplantationen erhalten jährlich etwa 65 erwachsene Patientinnen und Patienten mit chronischem Organversagen ein Spenderorgan. Im Zusammenschluss aller chirurgischen und konservativen Institute oder Abteilungen, die sich am Universitätsklinikum Würzburg mit Transplantationsmedizin befassen, bündelt sich interdisziplinäres Expertenwissen zu Spitzenmedizin.

Grundlagen sind die Vorgaben des Transplantationsgesetzes (TPG), die Richtlinien der Bundesärztekammer und der Transplantationskodex der Deutschen Transplantationsgesellschaft (DTG).

Der Mensch im Mittelpunkt

Zu einer optimalen Versorgung zählen neben Fachkompetenz vor allem eine vertrauens- und verständnisvolle Begleitung auf einem Weg, der nicht leicht ist. Deshalb sind wir rund um die Uhr für Sie erreichbar und stehen Ihnen mit all unserem Engagement und unserer Expertise zur Seite. Im Rahmen der einzelnen Transplantationsprogramme werden Sie vom Tag der Anmeldung bis zur Organtransplantation und in der Nachsorge von uns persönlich begleitet: Wir regeln die Aufnahme auf die Warteliste für ein Spenderorgan, betreuen Sie während der Wartezeit, organisieren den Ablauf rund um die eigentliche Operation und teilen uns in wechselseitiger Absprache mit den niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen die Nachsorge.

Herz, Leber, Niere und Bauchspeicheldrüse

Die einzelnen Schwerpunktprogramme für Herz-, Leber-, Nieren- und Pankreastransplantation haben in Würzburg mittlerweile eine lange Tradition. Über die Organspende Verstorbener hinaus führen wir für Leber und Niere auch Lebendspenden durch – letztere auch bei Blutgruppenunverträglichkeit. Wir bieten Simultantransplantationen von mehreren Organen wie zum Beispiel Niere und Bauchspeicheldrüse, Herz und Niere oder Leber und Niere an und überbrücken bei Herzversagen die Zeit bis zur Transplantation mit der Implantation eines Kunstherzens oder herzunterstützender Systeme.

Hand in Hand

Eingebettet in das interdisziplinäre Netz des Universitätsklinikums stehen wir im regen Austausch und arbeiten Hand in Hand mit sämtlichen Expertinnen und Experten aller Fachbereiche. So wird die Transplantationsmedizin auch durch die Kolleginnen und Kollegen der Radiologie, Pathologie, Mikrobiologie, Anästhesie und der Transfusionsmedizin unterstützt.

Wir haben den Anspruch, Sie so professionell, individuell und familiär wie nur möglich zu versorgen!

Aus dem Transplantationszentrum grüßt Sie

Dr. med. Anna Laura Herzog

Ansprechpartner

Portraitfoto von Dr. med. Anna Laura Herzog

Dr. med.
Anna Laura Herzog

Leiterin des Transplantationszentrums

+49 931 201-39914

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Telefon 

Dr. med. Anna Laura Herzog
+49 931 201-39741

 

 


Anschrift

Transplantationszentrum des Universitätsklinikums | Oberdürrbacher Straße 6 | Haus A3 | 97080 Würzburg | Deutschland

schließen