Translationale Schmerzforschung

Die Arbeitsgruppe widmet sich der klinisch-experimentellen Erforschung des Schmerzes. Unser Ziel ist, durch genaue Untersuchungen von Schmerzpatientinnen und -patienten sowie von Biomaterialien Erkenntnisse zur Entstehung von Schmerzkrankheiten zu erlangen, um effektivere und individualisierte Therapien zu entwickeln.

Schwerpunkt Fibromyalgiesyndrom

Die Ursache dieser schwer behandelbaren und meist Frauen betreffenden Schmerzkrankheit ist unklar. Wir widmen uns seit Jahren klinisch und experimentell dieser immer noch missverstandenen und fehlinterpretierten Erkrankung, unter anderem durch Erstellung von Leitlinien und Erforschung der immunologischen und neuropathischen Komponente des Schmerzes. Dabei konnten wir Veränderungen der Zytokinbalance, der Funktion und Struktur der Nozizeptoren und auch Veränderungen im ZNS nachweisen, so dass die Erkrankung definitiv nicht mehr als somatoforme Störung klassifiziert werden kann.

Förderung und Kooperationspartner

Die Schmerzerforschung des Fibromyalgiesyndroms wird durch das Evangelische Studienwerk Villigst  und das Interdisziplinäre Zentrum für Klinische Forschung (IZKF) der Universität Würzburg gefördert.

Kooperationspartner

  • Prof. Dr. med. Nurcan Üçeyler, Neurologie des Universitätsklinikums Würzburg
  • Prof. Dr. med. Mirko Pham, Neuroradiologie des Universitätsklinikums Würzburg
  • Dr. med. Marc Schmalzing, Rheumatologie des Universitätsklinikums Würzburg

Schwerpunkt Morbus Fabry

Bei dieser genetisch bedingten Erkrankung ist Schmerz ein Frühsymptom und kann zur Erkennung und rechtzeitigen Behandlung der Erkrankung führen, wenn er richtig gedeutet wird. Andererseits kann der Schmerz, der temperatur- und aktivitätsabhängig ist, zu massiven Einschränkungen der Lebensqualität führen. Die Erforschung der Pathophysiologie des Fabry-Schmerzes ist auch deshalb so interessant, da bei dieser monogenetischen Erkrankung modellhaft gezeigt wird, dass aus der Veränderung eines einzigen Gens so unterschiedliche Ausprägungen des Schmerzes resultieren.

Förderung und Kooperationspartner

Wir sind Mitglied im Fabry-Zentrum für interdisziplinäre Therapie (FAZiT) des Universitätsklinikums Würzburg, welches das größte in Deutschland ist.
Unsere Forschung wird durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) im SFB 1158 gefördert.

Kooperationpartner

  • Prof. Dr. med. Christoph Wanner, Nephrologie des Universitätsklinikums Würzburg
  • PD Dr. med. Peter Nordbeck, Kardiologie des Universitätsklinikums Würzburg
  • Das gesamte FAZIT-Team
  • Prof. Dr. Nurcan Üçeyler, Neurologie des Universitätsklinikums Würzburg
  • Prof. Dr. med. Mirko Pham, Neuroradiologie des Universitätsklinikums Würzburg

Schwerpunkt Schmerz und Juckreiz

Schmerz und Juckreiz liegen oft nah beieinander und manche Patientinnen und Patienten leiden an beidem. Was Schmerz und Juckreiz pathophysiologisch gemeinsam haben und was sie unterscheidet, untersuchen wir in der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Forschergruppe PruSearch.

Förderung und Kooperationspartner

Wir sind Mitglied in der Forschungsgruppe PruSearch, die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert wird. 

Kooperationspartner

  • Prof. Dr. med. Esther Pogatzki-Zahn, Anästhesiologie, Universitätsklinikum Münster
  • Prof. Dr. med. Frank Birklein, Neurologie, Universitätsmedizin Mainz

Schwerpunkt Schmerz und Entzündung

Welche Rolle Entzündungsvorgänge auch bei neuropathischen Schmerzen spielen, untersuchen wir im EU-geförderten Konsortium ToBEATPAIN mit Kooperationspartnern in England, Schweden und Österreich. Hier bilden wir junge Forscherinnen und Forscher länderübergreifend in der Schmerzforschung aus. 

Kooperationspartner

Kooperationspartner sind unter anderem:

  • Prof. Dr. rer. nat. Marzia Malcangio, Pharmakologie, King´s College London
  • Prof. Dr. med. Michaela Kress, Medizinische Physiologie, Universität Innsbruck
  • Prof. Dr. med. Georg Schaible, Neurophysiologie, Universitätsklinikum Jena
  • Dr. med. Camilla Svensson, Molekularpathologie, Karolinska Institut Stockholm
  • Prof. Dr. med. Heike Rittner, Zentrum für interdisziplinäre Schmerzmedizin (ZIS) Würzburg

Schwerpunkt Autoantikörper und Schmerz

Autoantikörper-assoziierte Erkrankungen des peripheren und zentralen Nervensystems können mit Schmerzen einhergehen. Wir beschäftigen uns seit vielen Jahren klinisch und experimentell mit diesen seltenen Erkrankungen – aktuell besonders mit dem Stiff-Person Syndrom – in Projekten der Forschergruppe Synabs und des Evangelischen Studienwerks.

Ausgewählte Publikationen

Evdokimov D, Frank J, Klitsch A, Unterecker S, Warrings B, Serra J, Papagianni A, Saffer N, Meyer Zu Altenschildesche C, Kampik D, Malik RA, Sommer C, Üçeyler N. (2019) Reduction of skin innervation is associated with a severe fibromyalgia phenotype. Ann Neurol 2019; 86:504-516
Zur Publikation in Annals of Neurology

Üçeyler N, Urlaub D, Mayer C, Uehlein S, Held M, Sommer C. (2019) Tumor necrosis factor-alpha links heat and inflammation with Fabry pain. Mol Genet Metab 2019; 127:200-206
Zur Publikation in Molecular Genetics and Metabolism

Sommer C. (2016) Exploring pain pathophysiology in patients. Science 2016; 354:588-592
Zum Abstract in Science und Publikation mit Zugangsberechtigung

Attal N, de Andrade DC, Adam F, Ranoux D, Teixeira MJ, Galhardoni R, Raicher I, Üçeyler N, Sommer C, Bouhassira D. (2016) Safety and efficacy of repeated injections of botulinum toxin A in peripheral neuropathic pain (BOTNEP): a randomised, double-blind, placebo-controlled trial. Lancet Neurol 2016; 15:555-565
Zum Abstract in Lancet Neurology und Publikation mit Zugangsberechtigung

Geis C, Weishaupt A, Hallermann S, Grunewald B, Wessig C, Wultsch T, Reif A, Byts N, Beck M, Jablonka S, Boettger MK, Üçeyler  N, Fouquet W, Gerlach M, Meinck HM, Siren AL, Sigrist SJ, Toyka KV, Heckmann M, Sommer C. (2010) Stiff person syndrome-associated autoantibodies to amphiphysin mediate reduced GABAergic inhibition. Brain 2010; 133:3166-3180
Zur Publikation in Brain

Üçeyler N, Kafke W, Riediger N, He L, Necula G, Toyka KV, Sommer C. (2010) Elevated proinflammatory cytokine expression in affected skin in small fiber neuropathy. Neurology 2010; 74:1806-1813
Zum Abstract in Neurology und Publikation mit Zugangsberechtigung

Üçeyler N, Valenza R, Stock M, Schedel R, Sprotte G, Sommer C. (2006) Reduced levels of antiinflammatory cytokines in patients with chronic widespread pain. Arthritis Rheum 2006;7: 2656-2664
Zur Publikation in Arthritis & Rheumatology

Sommer C, Weishaupt A, Brinkhoff J, Biko L, Wessig C, Gold R, Toyka KV. (2005) Paraneoplastic stiff-person syndrome: Passive transfer to the rat with IgG antibodies to amphiphysin. Lancet 2005; 365:1406-1411
Zur Publikation in The Lancet

Vogel C, Mössner R, Heinemann T, Riederer P, Gerlach M, Murphy DL, Lesch K-P, Sommer C. (2003) Absence of thermal hyperalgesia in serotonin transporter-deficient mice. J Neurosci 2003; 23:708-715
Zur Publikation in The Journal of Neuroscience

Sommer C, Myers RR. (1995) Neurotransmitters in the spinal cord dorsal horn in a model of painful neuropathy and in nerve crush. Acta Neuropathol 1995;90:478-485.
Zum Abstract in Research Gate und zur Publikation mit Zugangsberechtigung

Ansprechpartner

Portraitfoto: Prof. Dr. med. Claudia Sommer

Prof. Dr. med.
Claudia Sommer

Leitende Oberärztin der Neurologie

+49 931 201-23763

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten

Schmerzambulanz
Montag bis Donnerstag
07:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Freitag
07:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Tagesklinik
Täglich
08:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Telefon

Schmerzambulanz
Dr. med. Elmar-Marc Brede
+49 931 201-30200

Schmerztagesklinik
Prof. Dr. med. Heike Rittner
+49 931 201-30251

 

 

E-Mail

schmerzambulanz@ ukw.de

schmerztagesklinik@ ukw.de

Fax

+49 931 201-30209 (Ambulanz)
+49 931 201-30259 (Tagesklinik)


Anschrift

Schmerzzentrum der Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie des Universitätsklinikums |
Zentrum Operative Medizin (ZOM) | Oberdürrbacher Straße 6 | 97080 Würzburg | Deutschland

Schmerztagesklinik des Schmerzzentrums Würzburg | Josef-Schneider-Straße 6 | Haus C16 | 97080 Würzburg | Deutschland

Schmerzambulanz des Schmerzzentrums Würzburg | Josef-Schneider-Straße 2 | Haus C12 | 97080 Würzburg | Deutschland

schließen