Perioperativer und postoperativer Akutschmerzdienst

Neben der ambulanten Schmerztherapie und der Schmerztagesklinik ist der Akutschmerzdienst (ASD) eine der drei Säulen des Zentrums für interdisziplinäre Schmerzmedizin (ZIS). Bei Schmerzen rund um eine Operation im Zentrum für Operative Medizin (ZOM) ist er zu jeder Zeit im Haus erreichbar.

Service vor Ort

Wichtigste Aufgabe des sogenannten peri- und postoperativen Akutschmerzdienstes (ASD) ist die schmerztherapeutische Versorgung rund um eine Operation sowie die Fortführung der schmerztherapeutischen Versorgung nach einer Operation auf den Stationen des Zentrums für operative Medizin (ZOM). Aber auch bei allen anderen starken und akuten Schmerzen nach Operationen kann der ASD angefordert werden. Das Team besteht aus Anästhesistinnen und Anästhesisten sowie algesiologischen Fachassistenzen, den Pain Nurses. Es verfügt zudem über umfassende Erfahrung in der chronischen Schmerztherapie, Tumorschmerztherapie und Palliativmedizin.  

Schnellere Genesung

Eine qualitativ hochwertige Schmerztherapie nach operativen Eingriffen fördert den Genesungsprozess: Schmerzbedingter Stress wird reduziert, die Atmung erleichtert und Komplikationen wie Lungenentzündung, Lungenembolie oder Thrombosen oft verhindert. Die Patientinnen und Patienten können früher wieder trinken und normal essen und kommen schneller aus dem Bett. Das Behandlungsergebnis durch eine solch gute peri- und postoperative Schmerztherapie ist generell besser.

Katheter und Schmerzpumpen

Um dies zu erreichen, ist der ASD am Universitätsklinikum Würzburg bereits vor vielen Jahren eingerichtet worden: Nach einem besonders schweren oder schmerzhaften Eingriff kommt der ASD an das Patientenbett und führt auf hohem Niveau die perioperativ begonnene Schmerztherapie fort. Meist geschieht dies in Form von rückenmarksnahen oder peripheren Schmerzkathetern. Diese sehr dünnen Plastikschläuche transportieren ein örtliches Betäubungsmittel in die direkte Nähe einer Nervenbahn und lindern damit den Schmerz. Die Katheter sind so dünn, dass man problemlos auf ihnen liegen kann, ohne dass es stört.

Über Schmerzpumpen, die an diese Katheter angeschlossen sind, können die Operierten den Zulauf der Schmerz blockierenden Medikamente und damit die Intensität ihrer Schmerztherapie selbst regulieren.

In Absprache mit den chirurgischen Fachdisziplinen werden zudem auch medikamentöse Konzepte zur Schmerztherapie nach Operationen für Patientinnen und Patienten ohne Schmerzpumpe angeboten.

Qualitätsstandards und -sicherung

Damit im gesamten Klinikum eine gleichmäßig hohe Qualität der Schmerztherapie nach Operationen sichergestellt wird, erarbeiten wir gemeinsam mit operativen Kolleginnen und Kollegen sowie der Pflege klinikumsweite Therapiekonzepte und schulen das Klinikpersonal entsprechend. Eine weitere Aufgabe des ASD ist die Qualitätssicherung durch die Teilnahme am sogenannten multizentrischen, interdisziplinären Benchmark-Projekt QUIPS. Dabei liefern wir, neben vielen anderen operativen Zentren, kontinuierlich unsere Daten zur Ergebnisqualität schmerztherapeutischer Maßnahmen nach Operationen. Nach deren Analyse erhalten wir ein web-basiertes automatisiertes Feedback und können so die peri- und postoperative Schmerztherapie stetig weiter verbessern.

Ansprechpartner

PD Dr. med. Elmar-Marc Brede

PD Dr. med.
Elmar-Marc Brede

Oberarzt der Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie

+49 931 201-30200

Portraitfoto: Dr. med. Christian Markus

Dr. med.
Christian Markus

Oberarzt der Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie

+49 931 201-30041

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten

Schmerzambulanz
Montag bis Donnerstag
07:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Freitag
07:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Tagesklinik
Täglich
08:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Telefon

Schmerzambulanz
Dr. med. Elmar-Marc Brede
+49 931 201-30200

Schmerztagesklinik
Prof. Dr. med. Heike Rittner
+49 931 201-30251

 

 

E-Mail

schmerzambulanz@ ukw.de

schmerztagesklinik@ ukw.de

Fax

+49 931 201-30209 (Ambulanz)
+49 931 201-30259 (Tagesklinik)


Anschrift

Schmerzzentrum der Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie des Universitätsklinikums |
Zentrum Operative Medizin (ZOM) | Oberdürrbacher Straße 6 | 97080 Würzburg | Deutschland

Schmerztagesklinik des Schmerzzentrums Würzburg | Josef-Schneider-Str. 6 | Haus C15 | 97080 Würzburg | Deutschland

Schmerzambulanz des Schmerzzentrums Würzburg | Josef-Schneider-Str. 2 | Haus C13 | 97080 Würzburg | Deutschland

schließen