Netzwerke des ZIS

Das Zentrum für interdisziplinäre Schmerzmedizin (ZIS) ist mit mehreren Instituten und Gesellschaften vernetzt, um interdisziplinär die akuten und chronischen Schmerzen besser zu erforschen, zu verstehen und zu behandeln sowie Therapeutinnen und Therapeuten und angehende Ärztinnen und Ärzte in der Schmerzbehandlung zu schulen. Mit der lokalen Selbsthilfegruppe „Chronischer Schmerz“ arbeiten wir eng zusammen.

Fachgesellschaften

Deutsche Schmerzgesellschaft e.V. (DGSS)

Mit rund 3500 Mitgliedern ist die Deutsche Schmerzgesellschaft die größte wissenschaftlich-medizinische Fachgesellschaft im Bereich Schmerz in Europa. Darüber hinaus ist sie Mitglied der European Pain Federation (EFIC) und der International Association for the Study of Pain (IASP).

Das ZIS sowie die Schmerzmedizin in der Klinik für Anästhesiologie sind aktiv in verschiedenen Gremien von Akutschmerztherapie, multimodaler Therapie, Lehre sowie Forschung der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V. tätig. Die Gremien gestalten maßgeblich den jährlichen Deutschen Schmerzkongress sowie den Weltkongress Schmerz der IASP.

Prof. Dr. med. Claudia Sommer von der Neurologischen Klinik des Universitätsklinikums Würzburg ist derzeitige Präsidentin der Deutschen Schmerzgesellschaft und die designierte Präsidentin der IASP.

Zu den Seiten der DGSS

Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI)

Die DGAI ist eine medizinisch-wissenschaftliche Fachgesellschaft mit nahezu 15 000 Mitgliedern. Sie hat zum Ziel, Ärztinnen und Ärzte „in ihrer gemeinsamen Arbeit am Ausbau und Fortschritt der Anästhesiologie, lntensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie zu vereinen und auf diesen Gebieten die bestmögliche Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen.“

Mitglieder des ZIS tragen mit Vorträgen und Seminaren zum wissenschaftlichen und klinischen Austausch auf den Konferenzen der DGAI wie dem Deutschen Anästhesiekongress (DAC), den Wissenschaftlichen Arbeitstagen (WAT) oder dem Hauptstadtkongress (HAI) bei.

Zu den Seiten der DGAI

Forschungsverbünde

Würzburg Neurosciences

Das Netzwerk vereint alle am Universitätsklinikum Würzburg sowie in der Universität Würzburg Forschenden auf dem Gebiet der Neurowissenschaften.

Unter Einbezug der Fakultäten für Medizin, Biologie und Geisteswissenschaften soll der Zusammenschluss dazu dienen, gemeinsam komplexe Probleme in der Neurowissenschaft zu lösen. Dazu werden Studierende aus verschiedenen Disziplinen wie Medizin, Biomedizin, Biologie, Psychologie, Biochemie und Physik zu kompetenten Forscherinnen und Forscher ausgebildet, die sich mit anspruchsvollen Fragen der aktuellen Neurowissenschaften auseinandersetzen können.

Zu den Seiten Würzburg Neurosciences

Interdisziplinäres Zentrum für Klinische Forschung Würzburg (IZKF)

Das IZKF ist das interne Forschungsförderinstrument der Medizinischen Fakultät der Universität Würzburg.

Es unterstützt interdisziplinär orientierte Forschungsprojekte von klinischen und Grundlagenwissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern. Es fördert die Forschungsinfrastruktur am Universitätsklinikum Würzburg sowie den wissenschaftlichen Nachwuchs in der Medizin mit Rotationsprogrammen und Clinician Scientist Programmen.

Das ZIS sowie die Schmerzmedizin in der Klinik für Anästhesiologie werden in vielen verschiedenen Forschungsprojekten und Nachwuchsprogrammen unterstützt.

Zu den Seiten des IZKF

TOBeATPAIN

Das TOBeATPAIN-Graduiertenprogramm für Doktorandinnen und Doktoranden beschäftigt sich mit der Frage, ob Mechanismen der Neuroinflammation innovativ Ziele für die Schmerztherapie bieten können.

Es ermöglicht modernste laborbasierte, netzwerkweite und lokale Schulungsaktivitäten. Zum Programm gehören Forschungsaufenthalte in Partnerlaboren sowie der Erwerb spezieller Zusatzkompetenzen, die sich auf Unternehmertum und gesellschaftliches Engagement konzentrieren. Das Programm wird aus Mitteln des Programms Horizont 2020 der Europäischen Union finanziert.

Mitglieder des ZIS sind in der Projektleitung oder als extern beratende Supervisoren aktiv.

Zu den Seiten von TOBeATPain

Pain2020

Das interdisziplinäre Netzwerk besteht aus deutschen Kliniken, die eine multimodale Schmerztherapie mit neuen ambulanten Versorgungskonzepten anbieten. Es richtet sich an Schmerzpatientinnen und Schmerzpatienten, die zwar an chronischen Schmerzen leiden, aber noch nicht so stark beeinträchtigt sind und noch im Berufsleben stehen. Gemeinsames Ziel von Pain2020 ist es, durch Maßnahmen und Therapien die Chronifizierung von Schmerzen zu verhindern. Das Pain2020 Netzwerk wird gefördert vom Innovationsfond des Gemeinsamen Bundesausschusses der Bundesregierung.

Zu den Seiten des Projekt Pain2020

Selbsthilfeorganisationen

Arbeitskreis Patientenorganisationen

Der „Arbeitskreis Patientenorganisationen“ der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V. wurde im Februar 2019 gegründet und setzt sich aus mehreren Patientenorganisationen zusammen. Über deren Homepages finden Betroffene und Interessierte umfassende Informationen zu Schmerz, seriöse Beratungshotlines sowie bundesweite Kontakte zu dutzenden regionalen Selbsthilfegruppen.

Zum Internetauftritt des Arbeitskreises Patientenorganisationen

Gemeinsam besser

Auch in Ihrer Heimatregion gibt es Selbsthilfegruppen zur Unterstützung bei der Bewältigung gesundheitlicher und sozialer Probleme.

Wir arbeiten im ZIS als selbsthilfefreundliche Einrichtung über das Aktivbüro der Stadt Würzburg insbesondere mit der Selbsthilfegruppe „Chronischer Schmerz“ zusammen.

Information und Kontakt:

Aktivbüro der Stadt Würzburg
Telefon: +49 931 37-3706
E-Mail: aktivbuero@ stadt.wuerzburg.de

Externe Selbsthilfebeauftragte für das UKW
Gabriele Nelkenstock
Telefon: +49 931 88079447
E-Mail: selbsthilfe@ ukw.de

 

 

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten

Schmerzambulanz
Montag bis Donnerstag
07:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Freitag
07:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Tagesklinik
Täglich
08:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Telefon

Schmerzambulanz
Dr. med. Elmar-Marc Brede
+49 931 201-30200

Schmerztagesklinik
Prof. Dr. med. Heike Rittner
+49 931 201-30251

 

 

E-Mail

schmerzambulanz@ ukw.de

schmerztagesklinik@ ukw.de

Fax

+49 931 201-30209 (Ambulanz)
+49 931 201-30259 (Tagesklinik)


Anschrift

Schmerzzentrum der Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie des Universitätsklinikums |
Zentrum Operative Medizin (ZOM) | Oberdürrbacher Straße 6 | 97080 Würzburg | Deutschland

Schmerztagesklinik des Schmerzzentrums Würzburg | Josef-Schneider-Str. 6 | Haus C15 | 97080 Würzburg | Deutschland

Schmerzambulanz des Schmerzzentrums Würzburg | Josef-Schneider-Str. 2 | Haus C13 | 97080 Würzburg | Deutschland

schließen