Medizinische Physik und Dosimetrie

Die Medizinische Physik ist ein eigenständiger Bereich innerhalb der Nuklearmedizin und zuständig für die umfangreiche und komplexe Technik, die zur Diagnose und Therapie in diesem Fachbereich nötig ist. Außerdem überwacht sie die Einhaltung der Strahlenschutzverordnung, kontrolliert die Strahlenbelastung und ermittelt die therapeutisch beste Dosis.

Verantwortung für technisches Equipment

Zu den zentralen Aufgaben der Medizinischen Physik zählt es, den Routinebetrieb in der Nuklearmedizin zu gewährleisten. Dazu gehören Reparatur- und Wartungsmaßnahmen, die Entwicklung von Maßnahmen zur Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle sowie die Beratung und Mitwirkung bei der Entwicklung neuer Behandlungsverfahren.

Dosimetrie

Die Abteilung untersucht die Auswirkung der ionisierenden Strahlung auf das körperliche Gewebe und arbeitet daran, die richtige Dosierung als standardisierte Behandlung fest zu legen. Bei der Gratwanderung zwischen bestmöglicher therapeutischer Wirkung und Vermeidung unerwünschter Nebenwirkungen müssen gerade bei experimentellen Therapien und Diagnosemethoden mit neuartigen radioaktiven Substanzen fortlaufend methodische Verbesserungen in die Praxis eingeführt werden. In diesem Zusammenhang ist es auch wichtig, die Messmethoden zur Erfassung ionisierender Strahlung ständig zu verfeinern.

Strahlenschutz

Um Menschen und Umwelt zu schützen, unterliegen Institute, die mit radioaktiven Substanzen arbeiten, der Strahlenschutzverordnung sowie den Richtlinien des Strahlenschutzes in der Medizin. Die Medizinische Physik überwacht die Einhaltung dieser Bestimmungen und die sachgemäße Entsorgung des radioaktiven Materials. Dies schließt auch die Betreuung der hauseigenen Abwasserbehandlungsanlage ein. Die Sicherung des Strahlenschutzstandards für Patientinnen und Patienten sowie für das Personal fällt deshalb in die Kernkompetenz der Physikalischen Medizin.

Amtliche Messstelle

Im Auftrag des Landes Bayern erfüllt die Medizinische Physik die Funktion einer amtlichen Messstelle zur Überwachung von Personen, die beruflich mit radioaktiven Stoffen umgehen.

Ansprechpartner

Prof. Dr. rer. nat.
Michael Laßmann

Leiter der Medizinphysik

+49 931 201-35500

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten:

Öffnungszeiten:

Telefon:  

Univ. Prof. Dr. rer.nat. Michael Laßmann
Leitung Physikalische Medizin
+49 931 201-35500

Prof. Dr. rer. nat. Klaus Hempel
Leitung Biodosimetrie
+49 931 201-35974

E-Mail:

Univ. Prof. Dr. rer.nat. Michael Laßmann
assmann_m@ ukw.de

Prof. Dr. rer. nat. Klaus Hempel
hempel_k@ ukw.de

Fax:
+49 931 201-635000


Anschrift:

Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin des Universitätsklinikums Zentrum Innere Medizin (ZIM) | Oberdürrbacher Straße 6 | Haus A4 | D-97080 Würzburg | Germany

schließen