Klinische Studien

Die Klinik für Nuklearmedizin am Universitätsklinikum Würzburg führt mehrere klinische Studien durch: Im Fokus stehen der Dopaminstoffwechsel und DNA-Veränderungen infolge Verabreichung von Radionukliden sowie Erhebungen zur Dosimetrie.

PEDDOSE.NET

Dosimetrie und gesundheitliche Folgen bei der Anwendung von Radiopharmaka zur Diagnostik. Der Schwerpunkt liegt bei Kindern und Jugendlichen. Datenermittlung für Dosiskoeffizienten und Möglichkeiten zur Dosisreduktion bei Radiopharmaka durch Analysen aus der Hybridbildgebung.
Diese Studie ist ein Gemeinschaftsprojekt mit den Institutionen Bundesamtes für Strahlenforschung (BfS), Universität Gent, der französichen staatlichen Forschungseinrichtung INSERM und der gemeinnützige GmbH zur Förderung der Erforschung der biomedizinischen Bildgebung EIBIR.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Michael Laßmann

NUKDOS

Methodenentwicklung und Standardisierung der Dosimetrie mit offenen radioaktiven Stoffen, insbesondere der Entwicklung einer Software .
Verbundprojekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), der Universität Ulm und dem Bundesamt für Strahlenforschung (BfS)

Ansprechpartner: Prof. Dr. Michael Laßmann

DNA-Veränderungen durch Radionuklide

Erarbeitung methodischer Probleme der patientenspezifischen Dosimetrie vor geplanten Radionuklidtherapien mit 131I, 111In/90Y, 177Lu. Dabei wird die Induktion, Persistenz und Verschwinden von DNA-Schäden anhand von induzierten Gamma-H2AX-Foci untersucht.
Kooperation mit dem Institut für Radiobiologie der Bundeswehr. Diese Studie wird durch die Deutsche Forschungsgesellschaft (DFG) gefördert.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Michael Laßmann

Dopamin-Stoffwechsel bei Morbus Parkinson

Vergleich des Stoffwechsels bei Morbus Parkinson und atypischen Parkinsonsyndromen anhand der Dopamintransporter-Szintigraphie mit klinisch-neurologischen Parametern. Quantifizierung der zerebralen nikotinerg-cholinergen Funktion bei Patientinnen und Patienten mit Morbus Parkinson.
Bei dieser Studie arbeiten wir mit der Neurologie der Universität Würzburg und mit der Neurologie der Universität des Saarlandes zusammen.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Samuel Samnick

Medikamentenstudie beim Schilddrüsenkarzinom

Die Klinik nimmt an Zulassungsstudien neuer Medikamente gegen das Schilddrüsenkarzinom teil.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Andreas Buck

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten der Ambulanzen:

Montag bis Freitag

Schilddrüse: 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr

PET: 7:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Sonstige: 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Telefon:  

Poliklinik Aufnahme:
+49 931 201-35100

Direktionssekretariat:
Ute Dausacker, Barbara Hilber:
+49 931 201-35001

Leitung:
Prof. Dr. Andreas K. Buck

E-Mail:

Sekretariat:
dausacker_u@ ukw.de
hilber_b@ ukw.de

Prof. Dr. Andreas Buck:
buck_a@ukw.de

Fax:
+49 931 201-635000


Anschrift:

Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin des Universitätsklinikums Zentrum Innere Medizin (ZIM) | Oberdürrbacher Straße 6 | Haus A4 | 97080 Würzburg | Deutschland