Illustrationsbild: Chirurg bei Operation

Magenkrebszentrum

Diagnostik und Therapie von Magenkrebs sind sehr komplex. Sowohl bei der Therapieentscheidung als auch bei der Operation spielen das Wissen und das Können der beteiligten Ärztinnen und Ärzte eine entscheidende Rolle. In unserem Magenkrebszentrum werden Sie von Expertinnen und Experten verschiedener Fachrichtungen und Berufsgruppen nach dem neuesten Stand der Wissenschaft behandelt. Alle Bereiche haben zudem sehr viel Erfahrung mit der Diagnostik und Behandlung von Magenkrebs.

Was ist Magenkrebs?

Magenkrebs ist eine bösartige Wucherung der Magenschleimhaut. Je nachdem, aus welcher Ursprungszelle der Magenwand sich der Tumor gebildet hat, unterscheidet man eine Vielzahl unterschiedlicher Tumorarten. Der größte Teil davon sind Adenokarzinome.

Die Tumoren wachsen zunächst in der Magenwand und können sich im weiteren Verlauf direkt auf Nachbarorgane ausbreiten, Absiedlungen in Lymphknoten bilden oder Metastasen in anderen Organen – zum Beispiel in der Leber oder im Bauchfell.

Speziell bei Frauen kommt es vor, dass ein Magenkrebs erst durch eine Absiedlung auf den Eierstöcken bemerkt wird. Man spricht dann von einem Krukenberg-Tumor.

Was sind Risikofaktoren für Magenkrebs?

Es gibt eine Reihe von Risikofaktoren für das Auftreten eines Magenkarzinoms. Hierzu zählen Entzündungen der Magenschleimhaut, auch Gastritis genannt. Speziell eine Gastritis, die durch das Bakterium Helicobacter pylori verursacht wird, kann die Entstehung von Magenkrebs begünstigen. Auch der übermäßige Genuss von rotem, gepökeltem oder gegrilltem Fleisch erhöht das Magenkrebsrisiko.

Wie macht sich Magenkrebs bemerkbar?

Die Symptome, die Magenkrebs verursacht, sind eher unspezifisch: Es kommt zu einem Druckgefühl im Oberbauch, Gewichtsverlust und einer Abneigung gegen spezielle Nahrungsmittel wie Fleisch und Wurstwaren.

Wann ist eine Magenkrebs-Vorsorge sinnvoll?

In Europa und Nordamerika wird keine generelle Magenkrebs-Vorsorge per Magenspiegelung empfohlen. Ausnahmen sind jedoch Patientinnen und Patienten, bei denen ein Verdacht auf familiären Magenkrebs besteht.

Ansprechpartner

Portraitfoto von Prof. Dr. med. Alexander Meining

Prof. Dr. med.
Alexander Meining

Gastroenterologe

+49 931 201 40201

Portraitfoto von Prof. Dr. med. C.-T. Germer

Prof. Dr. med.
C.-T. Germer

Leiter des Viszeralonkologischen Zentrums

Portraitfoto von PD Dr. med. A. Wiegering

PD Dr. med.
Armin Wiegering

Koordinierender Arzt Viszeralonkologisches Zentrum

+49 931 201-0

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten 

Onkologische Sprechstunde
Montag bis Freitag
09:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Chirurgische Leber- und Pankreassprechstunde
Montag
09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Interdisziplinäre Sprechstunde für Tumoren des Magen-Darm-Trakts
Donnerstag
09:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Telefon 

Zentrales Patientenmanagement
+49 931 201-39999

E-Mail

Patientenlotsin
Gabriele Evans
evans_g@ ukw.de
Telefon: +49 931 201-40440


Anschrift

Viszeralonkologisches Zentrum des Universitätsklinikums | Onkologisches Zentrum | Josef-Schneider-Straße 6 | Haus C16 | 97080 Würzburg | Deutschland

schließen