Illustrationsbild Viszeralonkologisches Zentrum

Darmkrebszentrum

In unserem zertfizierten Darmkrebszentrum werden Sie nach den neuesten wissenschaftlichen Standards behandelt. Wir arbeiten in einem interdisziplinären, multiprofessionellen Team und in enger Zusammenarbeit mit niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen, um jeder Patientin und jedem Patienten die optimale Versorgung zukommen zu lassen – von der Vorsorge bis zur Nachsorge.

Was ist Darmkrebs?

Darmkrebs ist der häufigste Tumor des Magendarmtrakts und der zweit- bis dritthäufigste bösartige Tumor überhaupt. Etwa 80 000 Männer und Frauen erkranken in Deutschland jedes Jahr neu. Ab dem 50. Lebensjahr steigt das Erkrankungsrisiko.

Je nachdem, in welchem Darmabschnitt der Tumor sitzt, unterscheidet man zwischen Kolonkarzinomen, also Dickdarmkrebs, und Rektumkarzinomen, also Enddarm- oder Mastdarmkrebs. Zusammengenommen spricht man auch von kolorektalen Karzinomen.

Wie äußert sich Darmkrebs?

Die Beschwerden, die bei Darmkrebs auftreten, sind in der Regel unspezifisch: Veränderter Stuhlgang, Blut im Stuhl, Gewichtsverlust, Schmerzen oder Blähungen können harmlose Ursachen haben, aber auch Anzeichen für Darmkrebs sein. Deshalb sollten Sie den Arztbesuch nicht zu lange aufschieben.

Ansprechpartner

PD Dr. med.
Armin Wiegering

Koordinierender Arzt Darmkrebszentrum

+49 931 201-0

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Onkologische Sprechstunde:
Montag bis Freitag
von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Chirurgische Leber- und Pankreassprechstunde:
Montag von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Interdisziplinäre Sprechstunde für Tumoren des Magen-Darm-Trakts:
Donnerstag von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Telefon:  

Zentrales Patientenmanagement:
+49 931 201-39999
+49 931 201-38888

E-Mail:

Patientenlotsin:
Gabriele Evans
E-Mail: evans_g@ ukw.de
Telefon: +49 931 201-40440


Anschrift:

Viszeralonkologisches Zentrum des Universitätsklinikums | Onkologisches Zentrum | Josef-Schneider-Str. 6 | Haus C16 | 97080 Würzburg | Deutschland