Lebermetastasen

Die häufigsten bösartigen Lebertumoren sind Absiedlungen anderer Tumoren. Wir haben viel Erfahrung mit der Behandlung auch fortgeschrittener Stadien.

Bei der überwiegenden Anzahl bösartiger Neubildungen in der Leber handelt es sich um Metastasen anderer Tumoren. Vor 20 Jahren galten Lebermetastasen noch als unheilbar. Mittlerweile konnte klar gezeigt werden, dass eine Heilung durch eine operative Entfernung der Lebermetastasen sehr wohl möglich ist. Für die Prognose wichtig sind dabei einerseits der Ursprungstumor, von dem die Absiedlungen ausgehen, und andererseits die Anzahl der Absiedlungen. Speziell bei Lebermetastasen von Dick- und Enddarmkrebs ist heutzutage die operative Entfernung die beste Behandlungsmöglichkeit.

Operative Behandlung

Die Operation wird in Abhängigkeit von Anzahl und Lokalisation der Metastasen geplant. Handelt es sich um einzelne Metastasen, die komplett entfernt werden können, wird dies direkt durchgeführt. Handelt es sich um mehrere Metastasen, die in beiden Leberlappen lokalisiert sind, oder liegen diese mit ungünstigem Bezug zum Gefäß- oder Gallengangsystem der Leber, erfolgt eventuell eine Vorbehandlung mittels Chemotherapie, oder die Metastasen werden in mehreren Operationen nacheinander entfernt.

Wenn Metastasen in der Leber festgestellt wurden, ist es wichtig, dass die Situation von einer erfahrenen Leberchirurgin oder einem erfahrenen Leberchirurgen beurteilt wird, um sicher festlegen zu können, ob eine Operation technisch durchführbar und erfolgsversprechend ist. In diesem Zusammenhang muss auch darüber entschieden werden, ob eine Vorbehandlung notwendig ist.

In unserer Klinik wird Leberchirurgie auf dem neuesten Stand der Wissenschaft zum Wohle der Patientinnen und Patienten durchgeführt. Auch mit der Behandlung sehr ausgedehnter oder fortgeschrittener Metastasen, die einen komplizierten operativen Eingriff notwendig machen, haben wir viel Erfahrung.

Ansprechpartner

Portraitfoto von Prof. Dr. med. I. Klein

Prof. Dr. med.
Ingo Klein

Koordinierender Arzt Pankreaskrebszentrum

+49 931 201-0

Portraitfoto: Professor Doktor Andreas Geier

Prof. Dr. med.
Andreas Geier

Leitung Hepatologie

Portraitfoto von PD Dr. med. A. Wiegering

PD Dr. med.
A. Wiegering

Koordinierender Arzt Viszeralonkologisches Zentrum

+49 931 201-0

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten 

Onkologische Sprechstunde
Montag bis Freitag
09:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Chirurgische Leber- und Pankreassprechstunde
Montag
09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Interdisziplinäre Sprechstunde für Tumoren des Magen-Darm-Trakts
Donnerstag
09:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Telefon 

Zentrales Patientenmanagement
+49 931 201-39999

E-Mail

Patientenlotsin
Gabriele Evans
evans_g@ ukw.de
Telefon: +49 931 201-40440


Anschrift

Viszeralonkologisches Zentrum des Universitätsklinikums | Onkologisches Zentrum | Josef-Schneider-Straße 6 | Haus C16 | 97080 Würzburg | Deutschland

schließen