Illustrationsbild Viszeralonkologisches Zentrum

Pankreaskrebszentrum

Eingriffe an der Bauchspeicheldrüse sind sehr komplex. Daher profitieren Patientinnen und Patienten mit Bauchspeicheldrüsenkrebs in besonderem Maße von der Behandlung in einem spezialisierten Zentrum. Wir sind eines der Krankenhäuser in Deutschland, die die meisten Bauchspeicheldrüsen-Operationen durchführen.

Was ist Bauchspeicheldrüsenkrebs?

Bauchspeicheldrüsenkrebs wird auch als Pankreaskrebs bezeichnet. Die Erkrankung zählt mit etwa 30000 Neuerkrankungen pro Jahr zu den häufigen bösartigen Neubildungen des Magen-Darm-Trakts. Mit dem Alter steigt das Erkrankungsrisiko.

Welche Arten von Bauchspeicheldrüsenkrebs gibt es?

In der Bauchspeicheldrüse gibt es verschiedene Zellen, die bösartig werden können: Einen Tumor, der von Drüsenzellen ausgeht, nennt man Pankreaskarzinom. Sehr viel seltener sind Tumoren, die von hormonproduzierenden Zellen ausgehen.

Wie äußert sich Bauchspeicheldrüsenkrebs?

In frühen Stadien treten lediglich unspezifische Symptome wie Druck im Oberbauch, Unwohlsein oder Gewichtsverlust auf. Häufig wird die Erkrankung entdeckt, weil der Tumor den Abfluss der Gallenflüssigkeit behindert, was zu einer Gelbsucht führt.

Bessere Überlebenschancen durch hohe Fallzahlen

Eine Operation ist die einzige Möglichkeit, diese bösartige und unbehandelt tödliche Erkrankung zu heilen. Eingriffe an der Bauchspeicheldrüse zählen jedoch zu den sehr komplizierten Operationen und gehen mit einer hohen Komplikationsrate einher.

Deshalb ist es besonders wichtig, sich in einem Krankenhaus behandeln zu lassen, in dem diese Operation häufig durchgeführt wird. Dadurch sinkt die Komplikationsrate, die Überlebenschance steigt deutlich. Für diese Operationen wurde daher erstmals in Deutschland eine Mindestmenge von zehn Eingriffen pro Jahr vorgeschrieben.

Die Wahrscheinlichkeit, eine Bauchspeicheldrüsen-Operation zu überleben, ist in einem großen Krankenhaus doppelt so hoch wie in einem kleinen Krankenhaus. Wir sind eines der größten Krankenhäuser in Bayern und in Deutschland, in welchen Pankreasoperationen durchgeführt werden. 

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Onkologische Sprechstunde:
Montag bis Freitag
von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Chirurgische Leber- und Pankreassprechstunde:
Montag von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Interdisziplinäre Sprechstunde für Tumoren des Magen-Darm-Trakts:
Donnerstag von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Telefon:  

Zentrales Patientenmanagement:
+49 931 201-39999
+49 931 201-38888

E-Mail:

Patientenlotsin:
Gabriele Evans
E-Mail: evans_g@ ukw.de
Telefon: +49 931 201-40440


Anschrift:

Viszeralonkologisches Zentrum des Universitätsklinikums | Onkologisches Zentrum | Josef-Schneider-Str. 6 | Haus C16 | 97080 Würzburg | Deutschland