Bauchspeicheldrüsenkrebs – Nachsorge

Die Nachsorge nach Bauchspeicheldrüsenkrebs hat das Ziel, ein eventuelles Wiederauftreten des Tumors möglichst früh zu entdecken. Außerdem gilt es, Begleit- und Folgeerkrankungen zu erkennen und bei Bedarf gegenzusteuern.

Wie läuft die Nachsorge bei Bauchspeicheldrüsenkrebs ab?

Eine offizielle Empfehlung zur Nachsorge nach einer Bauchspeicheldrüsenkrebs-Operation gibt es nicht. Bei Patientinnen und Patienten, die in unserem Zentrum operiert wurden, erfolgt die Nachsorge im Rahmen einer Spezialsprechstunde.

Sollte bei Ihnen im Rahmen der Nachsorge eine Tumorabsiedlung auftreten, vereinbaren Sie bitte umgehend einen Termin in unserer Klinik über das zentrale Patientenmanagement ZPM der Chirurgie I.

Selbsthilfe

Vielen Krebspatientinnen und -patienten hilft es, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen. Einen Überblick über die verschiedenen Selbsthilfegruppen in der Region finden Sie auf den Seiten des CCC:

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Onkologische Sprechstunde:
Montag bis Freitag
von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Chirurgische Leber- und Pankreassprechstunde:
Montag von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Interdisziplinäre Sprechstunde für Tumoren des Magen-Darm-Trakts:
Donnerstag von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Telefon:  

Zentrales Patientenmanagement:
+49 931 201-39999
+49 931 201-38888

E-Mail:

Patientenlotsin:
Gabriele Evans
E-Mail: evans_g@ ukw.de
Telefon: +49 931 201-40440


Anschrift:

Viszeralonkologisches Zentrum des Universitätsklinikums | Onkologisches Zentrum | Josef-Schneider-Str. 6 | Haus C16 | 97080 Würzburg | Deutschland