Retainer und Retentionsgeräte

Retainer und Retentionsgeräte dienen dazu, den Behandlungserfolg nach einer erfolgreichen kieferorthopädischen Behandlung zu sichern. Dafür gibt es herausnehmbare und festsitzende Modelle. 

Warum braucht man Retentionsgeräte oder Retainer?

Grundsätzlich beinhaltet jede kieferorthopädische Behandlung ein Jahr zur Stabilisierung des Behandlungsergebnisses. Im Anschluss daran sollte eine jährliche Vorstellung bei uns erfolgen, um frühzeitig unerwünschte Verschiebungen zu erkennen und gegebenenfalls mit kleinen Maßnahmen zu korrigieren. Rezidive sind ein Risiko jeder kieferorthopädischen Behandlung, da die Zähne und Kiefer dazu tendieren, in ihre ursprüngliche Position zurückzukehren.

Herausnehmbar oder festsitzend?

Eine Möglichkeit den Behandlungserfolg zu sichern, ist das Tragen von Retentionsplatten. Da es sich um herausnehmbare Apparaturen handelt, erfordert diese Art der Behandlung immer ein gewisses Maß an Eigenverantwortung, Disziplin und Ausdauer. Wer es langfristig komfortabler haben und vor allem sicher gehen will, dass es nicht erneut zu Zahnfehlstellungen kommt, kann sich zusätzlich zu den herausnehmbaren Retentionsplatten für festsitzende Retainer entscheiden, die im Ober- und Unterkiefer angebracht werden können.

Retentionsplatten

Diese herausnehmbaren Zahnspangen werden nach der aktiven Behandlungsphase eingesetzt und sollten in den ersten drei Monaten 14 Stunden pro Tag, danach noch nachts getragen werden. Werden keine weiteren Maßnahmen zur Stabilisierung wie festsitzende Retainer gewünscht, sollten die Retentionsplatten auch über das erste Jahr hinaus getragen werden. Zumindest sollte die Patientin oder der Patient die Platten regelmäßig zur Kontrolle einsetzen, um sicherzustellen, dass es keine Veränderungen gegeben hat. Lassen sich die Retentionsplatten weiterhin leicht einsetzen, so bedeutet das, dass alles in Ordnung ist und die Zähne sich nicht verschoben haben. Wenn sich die Zahnspangen erschwert einsetzen lassen, könnte es möglicherweise zu geringfügigen Zahnbewegungen gekommen sein. In diesem Fall sollte eine zeitnahe Wiedervorstellung in unserer Poliklinik erfolgen.

Festsitzende Retainer

Hierbei handelt es sich um einen dünnen Draht, der an die Rückflächen der Schneide- und Eckzähne geklebt wird und somit 24 Stunden am Tag die Frontzahnstellung sichert. Dieser Draht ist von außen nicht sichtbar und wird nach einer kurzen Eingewöhnungsphase nicht mehr als störend wahrgenommen. Der festsitzende Retainer sorgt dafür, dass der Behandlungserfolg langfristig ohne das nächtliche Tragen von Retentionsplatten stabilisiert wird. Um die Zahnzwischenräume unter dem Retainer gut und gründlich zu reinigen, empfehlen wir kleine Zahnzwischenraum-Bürstchen beziehungsweise Spezialzahnseide mit verdickten Enden. Wichtig ist es, den festsitzenden Retainer auch nach der Retentionsphase von Zeit zu Zeit kontrollieren zu lassen, um sicherzustellen, dass der Retainer an allen Klebestellen sicher befestigt ist.

Klinikleitung

Portraitfoto von Prof. Dr. med. dent. Angelika Stellzig-Eisenhauer

Prof. Dr. med. dent.
Angelika Stellzig-Eisenhauer

Direktorin der Poliklinik für Kieferorthopädie

Oberärztin und Oberärzte

Sprechzeiten, Kontakt

Poliklinik

Montag bis Donnerstag
08:00 Uhr bis 12:15 Uhr und
13:00 Uhr bis 17:15 Uhr

Freitag
08:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Terminvereinbarung

Telefon: +49 931 201-73360
Telefax: +49 931 201-73366
E-Mail: kfo@ ukw.de

Privatambulanz

Montag bis Donnerstag
08:00 Uhr bis 12:15 Uhr und
13:00 Uhr bis 17:15 Uhr

Terminvereinbarung

Telefon: +49 931 201-73330
Telefax: +49 931 201-73300
E-Mail: kfo-privat@ ukw.de

Sekretariat Prof. Dr. A. Stellzig-Eisenhauer

Karin Stuis-Pfeuffer
Telefon: +49 931 201-73320
Telefax: +49 931 201-73300
E-Mail: stuis_k@ ukw.de


Anschrift

Poliklinik für Kieferorthopädie des Universitätsklinikums Würzburg | Pleicherwall 2 | 97070 Würzburg | Deutschland

schließen