Lippen-Kiefer-Gaumen-Segelspalten

Die Kieferorthopädie spielt eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Lippen-Kiefer-Gaumen-Segelspalten. Wir begleiten die Patientinnen und Patienten über viele Jahre hinweg und arbeiten dabei eng mit anderen Fachrichtungen zusammen.

Was sind Lippen-Kiefer-Gaumen-Segelspalten?

Lippen-Kiefer-Gaumen-Segelspalten treten mit einer Wahrscheinlichkeit von 1:500 Geburten auf und gehören zu den zweithäufigsten angeborenen Fehlbildungen. Während der sechsten bis neunten Schwangerschaftswoche wachsen die einzelnen Abschnitte des Kopfes und des Gesichts wie Lippe, Kiefer und Gaumen zusammen. Ist dieser Prozess gestört, kommt es zur Spaltbildung.

Welche Probleme treten bei Lippen-Kiefer-Gaumen-Segelspalten auf?

Neben der ästhetischen Beeinträchtigung kommt es bei Patientinnen und Patienten mit einer Spaltbildung zu unterschiedlichen Funktionsstörungen. Diese betreffen vor allem die Ernährung, die Atmung, das Gehör und die Sprachbildung. Darüber hinaus wird das Wachstum des Gesichtsschädels beeinträchtigt. Da die Behandlung dieser Störungen verschiedene Fachrichtungen betrifft, sollten die notwendigen Behandlungen gut aufeinander abgestimmt sein. Daher steht in unserer Betreuung von Patientinnen und Patienten mit Lippen-Kiefer-Gaumen-Segelspalten die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Kieferorthopädie, Pädiatrie, Phoniatrie, Päd-Audiologie und Logopädie im Vordergrund.

Interdisziplinäre Sprechstunde

Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Termin zu einem persönlichen Beratungsgespräch in unserer interdisziplinären Sprechstunde für Lippen-Kiefer-Gaumen-Segelspalten. Auf den Seiten des Zentrums für Lippen-Kiefer-Gaumen-Segelspalten am Universitätsklinikum Würzburg finden Sie weitere ausführliche Informationen zu unserem interdisziplinären Behandlungskonzept.

Kieferorthopädische Behandlung bei Lippen-Kiefer-Gaumen-Segelspalten 

Kieferorthopädische Frühbehandlung – „Plattentherapie“

Im Säuglingsalter wird bei Kindern mit einer Spaltbildung kurz nach der Geburt eine Gaumenplatte eingesetzt, die verhindert, dass sich die Zunge in den Spaltbereich legt. Zudem erleichtert diese Platte oftmals das Trinken und ermöglicht eventuell sogar das Stillen. Durch gezieltes Einschleifen der Platte wird das Wachstum der Spaltsegmente gefördert und gesteuert.

Auch bei Säuglingen mit Pierre-Robin-Sequenz wird möglichst bald nach der Geburt eine speziell entwickelte Gaumenplatte eingesetzt, um den Unterkiefer mit der Zunge nach vorne zu bringen und die Atemwege ohne chirurgische Maßnahmen zu öffnen.

Kieferorthopädische Behandlung im Kindes- und Jugendalter

Durch die Spaltbildung ist das Wachstum des Oberkiefers und des Gesichtsschädels vermindert. Die Kieferorthopädie hat daher die wichtige Aufgabe, das Wachstum des Mittelgesichts und des Oberkiefers im Kinders- und Jugendalter zu fördern und die Entwicklung der Zähne und der Kiefer zu kontrollieren. Die kieferorthopädische Behandlung wird mit Unterbrechungen bis zum Wachstumsabschluss durchgeführt, um die Entwicklung von Gesicht und Kiefer sowie die Stellung der Zähne bestmöglich zu steuern.

Kieferorthopädische Behandlung im Erwachsenenalter

Falls das Wachstum des Oberkiefers und des Mittelgesichts nicht ausreichend gefördert werden kann, ist nach Abschluss des Wachstums eine chirurgische Korrektur der Kieferfehllage möglich. In den meisten Fällen ist vor der Operation eine vorbereitende kieferorthopädische Behandlung mit einer festsitzenden Zahnspange nötig. Nach der Operation erfolgt die Feinausformung der Zahnstellung im neuen Biss.

Ansprechpartner

Portraitfoto von Prof. Dr. med. dent. Angelika Stellzig-Eisenhauer

Prof. Dr. med. dent.
Angelika Stellzig-Eisenhauer

Direktorin der Poliklinik für Kieferorthopädie

Sprechzeiten, Kontakt

Poliklinik

Montag bis Donnerstag
08:00 Uhr bis 12:15 Uhr und
13:00 Uhr bis 17:15 Uhr

Freitag
08:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Terminvereinbarung

Telefon: +49 931 201-73360
Telefax: +49 931 201-73366
E-Mail: kfo@ ukw.de

Privatambulanz

Montag bis Donnerstag
08:00 Uhr bis 12:15 Uhr und
13:00 Uhr bis 17:15 Uhr

Terminvereinbarung

Telefon: +49 931 201-73330
Telefax: +49 931 201-73300
E-Mail: kfo-privat@ ukw.de

Sekretariat Prof. Dr. A. Stellzig-Eisenhauer

Karin Stuis-Pfeuffer
Telefon: +49 931 201-73320
Telefax: +49 931 201-73300
E-Mail: stuis_k@ ukw.de


Anschrift

Poliklinik für Kieferorthopädie des Universitätsklinikums Würzburg | Pleicherwall 2 | 97070 Würzburg | Deutschland

schließen