Erwachsene

Auf Fotos sind Sie oft die einzige Person, die nicht mit offenem Mund lächelt? Wenn Sie lachen, halten Sie schon ganz automatisch die Hand vor den Mund? Wir haben eine gute Nachricht für Sie: Mit Hilfe der modernen Kieferorthopädie sind ein gewinnendes Lächeln und eine gesunde Funktion des Kauorgans bei Erwachsenen genauso möglich wie bei Kindern und Jugendlichen – egal, ob Sie 20, 40, 60 oder 70 Jahre und älter sind – sogar ganz unauffällig!

Ästhetik und Funktion

Die Zahl erwachsener Patientinnen und Patienten, die sich für eine kieferorthopädische Behandlung entscheiden, nimmt stetig zu. Schöne Zähne sind Ausdruck von Gesundheit, Erfolg und Lebensfreude und unterstreichen die persönliche, positive Ausstrahlung. Tatsächlich haben Studien ergeben, dass Menschen mit geraden und weißen Zähnen nicht nur attraktiver sind, sondern auch als gesünder, intelligenter und erfolgreicher im Beruf bewertet werden. So ist es nicht verwunderlich, dass der Wunsch nach Verbesserung der Zahnästhetik und nach einem gewinnenden Lächeln bei den meisten Patientinnen und Patienten im Vordergrund steht. Auch aus Gründen der mundgesundheitsbezogenen Lebensqualität ist eine Korrektur von Zahn- und Kieferfehlstellungen sinnvoll. Jüngste Untersuchungen haben gezeigt, dass eine kieferorthopädische Korrektur im Erwachsenenalter nicht nur das Körpergefühl verbessert, sondern dass auch das Selbstwertgefühl der Patientinnen und Patienten deutlich ansteigt.

Eine medizinische Indikation besteht immer dann, wenn die Funktion des Kausystems beeinträchtigt ist. Dies ist häufig der Fall, wenn im Kindes- oder Jugendalter keine kieferorthopädische Behandlung erfolgte. Selbst nach erfolgreicher Korrektur von Zahnfehlstellungen im Kindes- und Jugendalter können im Erwachsenenalter beispielsweise Engstände in der unteren Front entstehen, die sich mit den Jahren verstärken. Auch führt ein altersbedingter Abbau der Knochenhöhe der Kiefer dazu, dass die Zahnwurzel weniger im Knochen befestigt ist, und die Zähne instabiler werden. Durch Einflüsse wie Zungenpressen gegen die Zähne, Lippeneinlagerung zwischen Ober- und Unterkiefer oder ein starkes nächtliches Knirschen können Zahnfehlstellungen und Störungen beim Zubeißen entstehen.

Besonderheiten einer kieferorthopädischen Behandlung im Erwachsenenalter

Durch altersbezogene biologische Veränderungen kann die Korrektur von Zahn- und Kieferfehlstellungen bei Erwachsenen erschwert sein. Zudem ist die Reaktion der Gewebe auf kieferorthopädische Kräfte bei älteren Patientinnen und Patienten langsamer als bei Kindern und Jugendlichen. Aufgrund dieser Besonderheiten ist das Ziel der kieferorthopädischen Erwachsenentherapie, das individuelle Optimum unter kaufunktionellen und ästhetischen Gesichtspunkten zu erreichen. Nicht selten erfordert dies ein interdisziplinäres Behandlungskonzept mit den Fachrichtungen Zahnerhaltung, Parodontologie, Zahnärztliche Prothetik und Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie.

Klinikleitung

Portraitfoto von Prof. Dr. med. dent. Angelika Stellzig-Eisenhauer

Prof. Dr. med. dent.
Angelika Stellzig-Eisenhauer

Direktorin der Poliklinik für Kieferorthopädie

Oberärztin und Oberärzte

Sprechzeiten, Kontakt

Poliklinik

Montag bis Donnerstag
08:00 Uhr bis 12:15 Uhr und
13:00 Uhr bis 17:15 Uhr

Freitag
08:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Terminvereinbarung

Telefon: +49 931 201-73360
Telefax: +49 931 201-73366
E-Mail: kfo@ ukw.de

Privatambulanz

Montag bis Donnerstag
08:00 Uhr bis 12:15 Uhr und
13:00 Uhr bis 17:15 Uhr

Terminvereinbarung

Telefon: +49 931 201-73330
Telefax: +49 931 201-73300
E-Mail: kfo-privat@ ukw.de

Sekretariat Prof. Dr. A. Stellzig-Eisenhauer

Karin Stuis-Pfeuffer
Telefon: +49 931 201-73320
Telefax: +49 931 201-73300
E-Mail: stuis_k@ ukw.de


Anschrift

Poliklinik für Kieferorthopädie des Universitätsklinikums Würzburg | Pleicherwall 2 | 97070 Würzburg | Deutschland

schließen