Tumorchirurgie im Kindesalter

In unserer Abteilung für Kinderchirurgie behandeln wir ein weitreichendes Spektrum gutartiger und bösartiger Tumoren, die im Kindesalter auftreten.

Einige Tumoren kommen bereits im Kindesalter vor. Man unterscheidet dabei zwischen gutartigen und bösartigen Tumoren. Fast immer ist die operative Entfernung ein entscheidender Bestandteil der Therapie. Dabei arbeiten wir eng mit der Abteilung für Kinderonkologie der Universitäts-Kinderklinik zusammen.

Welche Tumoren werden behandelt?

Wir behandeln ein breites Spektrum kindlicher Tumoren, dazu gehören:

  • Neuroblastom: Das Neuroblastom ist der häufigste bösartige Tumor im Kindesalter außerhalb des ZNS und geht von unreifen Zellen des autonomen Nervensystems aus. Er betrifft vor allem Säuglinge und Kinder bis zum sechsten Lebensjahr. Je nach Krankheitsstadium wird der Tumor primär operativ entfernt oder eine Chemotherapie vorgeschalten.
  • Hepatoblastom: Das Hepatoblastom ist der häufigste Lebertumor im Kindesalter. Auch hier wird je nach Stadium entweder zuerst operiert oder zunächst versucht, durch eine Chemotherapie den Tumor zu verkleinern, sodass eine Operation ermöglicht wird.
  • Wilms-Tumor (Nephroblastom): Der Wilms-Tumor ist ein bösartiger Tumor der Niere und einer der häufigsten soliden Tumoren im Kindesalter. Behandelt wird mit einer Kombination aus Operation und Chemotherapie, in bestimmten Fällen kann auch eine Strahlentherapie sinnvoll sein.
  • Knochentumoren: Osteosarkom und Ewing-Sarkom sind bösartige Knochentumoren, die bereits im Kindes- und Jugendalter auftreten. Auch hier kommt zusätzlich zur Operation Chemo- und in einigen Fällen Strahlentherapie zum Einsatz.
  • Teratom: Teratome sind Keimzelltumoren und können entweder gut- oder bösartig sein. Am häufigsten sind Hoden und Eierstöcke betroffen. Gutartige Teratome werden operativ entfernt, bei bösartigen Tumoren ist zusätzlich eine Chemotherapie angezeigt.

Ansprechpartner

Prof. Dr. med.
Thomas Meyer

Leitung Kinderchirurgie

+49 931 201-38318

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Telefon:

Pforte:
+49 931 201-55777

Zentrales Patientenmanagement:
+49 931 201-39999
+49 931 201-38888

Notfall:
+49 931 201-0

E-Mail:
zpm-chirurgie@ukw.de

Fax:
+49 931 201-39994


Anschrift:

Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und 
Kinderchirurgie (Chirurgische Klinik I) des Universitätsklinikums | Zentrum Operative Medizin (ZOM) | Oberdürrbacher Straße 6 | Haus A2 | 97080 Würzburg | Deutschland