Krebsbehandlung bei Kindern und Jugendlichen

Jedes Jahr werden in unserer Klinik knapp 100 neu an Krebs erkrankte Kinder und Jugendliche aufgenommen und nach den neuesten Standards behandelt. Wir zählen damit zu den zehn größten Kinderkrebszentren in Deutschland. Bei der Behandlung von Hirntumoren und bei Stammzell-Transplantationen sind wir bundesweit führend. Für Kinder, bei denen der Krebs nach erfolgreicher Behandlung erneut auftritt, entwickeln wir neue immunologische Therapieansätze.

Vielfach vernetzt

Wir arbeiten in einem interdisziplinären Netzwerk mit zahlreichen Kliniken und Instituten zusammen, deren Expertinnen und Experten auf die Behandlung von Kindern spezialisiert sind, etwa in den Bereichen Neurochirurgie, Radiologie, Urologie, Chirurgie, Orthopädie, Nuklearmedizin oder Neuroradiologie. Das Institut für Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie ist nationales Referenzzentrum für kindliche Hirntumoren. Im Rahmen wöchentlicher Tumorkonferenzen werden für jedes Kind ganzheitliche Behandlungskonzepte erarbeitet. Wir sind Teil des Krebszentrums Comprehensive Cancer Center (CCC) Mainfranken.

Behandlungsspektrum

Krebs- und Bluterkrankungen

Wir betreuen Kinder und Jugendliche im Alter von 0 bis 18 Jahren mit Krebs- und Blutkrankheiten wie etwa Leukämien, Lymphomen, Hirntumoren und anderen Tumoren. Zu unserem Team gehören fünf Ärztinnen und Ärzte mit der Zusatzqualifikation Kinderhämatologie und -onkologie. Schwerpunkte sind die Behandlung von Leukämie-Rückfällen (Rezidiven) und Hirntumoren.

Stammzell-Transplantationen

Wir führen Stammzell-Transplantationen bei Kindern und Jugendlichen von 0 bis 21 Jahren durch. Diese Behandlungsmethode kommt bei Blutkrebs und anderen Krebserkrankungen, Blutkrankheiten, Immundefekten sowie bestimmten seltenen Stoffwechselerkrankungen zum Einsatz. Je nach Grunderkrankung werden eigene, zu einem früheren Zeitpunkt gesammelte Stammzellen übertragen (autologe Stammzell-Transplantation) oder die eines Spenders (allogene Stammzell-Transplantation). Durch unser hauseigenes Stammzell-Labor können wir alle gängigen Transplantationsverfahren einschließlich der haploidenten Transplantation anbieten. Durch dieses Verfahren können auch Eltern Stammzellen spenden, wenn außerhalb der Familie kein passender Spender gefunden wird. Wir sind ein registriertes Zentrum der European Group for Blood and Bone Marrow Transplantation (EBMT) und nach den Kriterien des Joint Accreditation Committee -ISCT & EBMT (JACIE) zertifiziert.

Ausführliche Informationen zum Thema Stammzell-Transplantation bei Kindern und Jugendlichen

Stationäre und ambulante Versorgung

Stationär werden die Patientinnen und Patienten auf den Stationen Regenbogen (Onkologie) und Schatzinsel (Stammzell-Transplantation) versorgt. In der onkologischen Tagesklinik Leuchtturm können viele Maßnahmen wie etwa Infusions- oder Chemotherapien sowie die Nachsorge ambulant durchgeführt werden. Für Patientinnen und Patienten mit einem Hirntumor bieten wir eine eigene neuroonkologische Sprechstunde an. In der hämatologischen Ambulanz werden Kinder und Jugendliche mit unklaren Veränderungen des Blutbildes oder mit chronischen Bluterkrankungen, etwa der Fanconi-Anämie, langfristig betreut und beraten. Insbesondere bei Erkrankungen der roten Blutkörperchen (Sichelzell-Anämie, Thalassämie, Sphärozytose) ist eine ausführliche Diagnostik im eigenen Speziallabor gewährleistet. Zur Abklärung und Behandlung von Blutgerinnungsstörungen gibt es eine eigene Gerinnungsambulanz.

Weiterbildung

Es besteht die volle Weiterbildungsermächtigung für Kinderärztinnen und Kinderärzte im Schwerpunkt Kinderhämatologie und -onkologie.

Ansprechpartner

Prof. Dr. med.
Paul-Gerhardt Schlegel

Leitung des Schwerpunkts pädiatrische Hämatologie, Onkologie, Stammzelltransplantation

+49 931 201-27999

Prof. Dr. med.
Matthias Eyrich

Oberarzt

+49 931 201-27728 (Pforte)

PD Dr. med.
Matthias Wölfl

Oberarzt

+49 931 201-27728 (Pforte)

PD Dr. med.
Verena Wiegering

Oberärztin

+49 931 201-27728 (Pforte)

Dr. med.
Frank Deinlein

Oberarzt

+49 931 201-27728 (Pforte)

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten:

nach telefonischer Terminvereinbarung
+49 931 201-27855

 

 

Telefon:

Kinderklinik-Pforte
+49 931 201-27728 oder
+49 931 201-27915

Notfälle
+49 931 201-27728

Intensivstation
+49 931 201-27726

Direktions-Sekretariat
+49 931 201-27831 oder
+49 931 201-27832

Fax:
+49 931 201-27798


Anschrift:

Kinderklinik und Poliklinik des Universitätsklinikums und der Bayerischen Julius-Maximilians-Universität | Josef-Schneider-Straße 2 | Haus D31 | 97080 Würzburg | Deutschland

schließen