• Teddyklinik
  • Firmenlauf

Veranstaltungskalender

Von Kongressen über Fortbildungen bis hin zu Festgottesdiensten und Vernissagen – hier finden Sie aktuelle Veranstaltungen des Universitätsklinikums. Kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie!

Informationen zum Umgang mit Ihren Daten bei Veranstaltungen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Aktuelle Veranstaltungen

01

Okt

01.10.2020

17:00 Uhr - 19:30 Uhr

Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung

Die Veranstaltung in kleiner Runde richtet sich an Patientinnen und Patienten sowie darüber hinaus an alle an dem Thema Interessierte. Nach einem kleinen inhaltlichen Impuls bleibt ausreichend Zeit, Fragen zu stellen oder auch eigene Dokumente gemeinsam mit der Expertin zu erstellen oder durchzuschauen.

Wichtig:

Für diese Veranstaltung bitten wir um Anmeldung (telefonisch +49 931 201-35350 oder per E-Mail an ccc_anmeldung@ ukw.de).

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir die Teilnehmerzahl auf maximal 6 Personen beschränken und Sie bitten müssen, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Mit Erkältungssymptomen (Husten, Schnupfen, Halsweh, Geschmacks- / Geruchsstörungen, Fieber) ist eine Teilnahme nicht möglich, ebenso bei Kontakt innerhalb der letzten 14 Tage zu einer nachgewiesenermaßen an COVID-19 erkrankten Person oder einer Einrichtung (Krankenhaus, Altenheim, Arztpraxis, Kinderbetreuungseinrichtung) mit einer Häufung von COVID-19-Fallen.

Weitere Informationen

02

Okt

02.10.2020

16:30 Uhr - 18:00 Uhr

ABGESAGT bis auf Weiteres: Selbsthilfegruppe für Hirntumorpatienten und Angehörige

Die Gruppe gibt Betroffenen und Angehörigen die Möglichkeit, mit anderen Menschen in ähnlichen Lebenssituationen in Kontakt zu treten. Die Selbsthilfegruppe wird hierbei von einem multiprofessionellen Team begleitet.

Gerade eine Hirntumorerkrankung geht mit zahlreichen, sehr unterschiedlichen Belastungen und Begleiterscheinungen einher. Neben medikamentösen Nebenwirkungen und körperlichen Beschwerden, erleben sowohl Patienten und Patientinnen, als auch deren Angehörige vielseitige emotionale Belastungen.

Die Gruppe gibt Betroffenen und Angehörigen die Möglichkeit, mit anderen Menschen in ähnlichen Lebenssituationen in Kontakt zu treten. In diesem Rahmen können Erfahrungen und Informationen ausgetauscht werden. Daruber hinaus kann und darf offen mit Gleichgesinnten uber Sorgen, Erlebnisse und Ängste gesprochen werden.

Die Selbsthilfegruppe wird hierbei von einem multiprofessionellen Team aus den Bereichen Psychologie, Medizin und Pflege begleitet. Auf Anfrage beraten wir auch gern zum Thema Vorsorgevollmacht etc. Kommen Sie doch einfach mit dazu!

Um telefonische Anmeldung wird gebeten.
Das Treffen findet regelmäßig am ersten Freitag im Monat statt.

Weitere Informationen

Das Treffen findet regelmäßig am ersten Freitag im Monat statt.
Hinweis: Die Sitzung findet in der Neurologischen Klinik und Poliklinik statt.

03

Okt

03.10.2020

10:00 Uhr - 11:00 Uhr

2. Digitale Informationsveranstaltung für Selbsthilfegruppen und Interessierte - Wenn Angst krank macht!

Menschen verfügen über natürliche Schutzmechanismen. Die Angst ist ein wichtiger Schutzmechanismus.
Dieser normale Schutzmechanismus „Angst“ kann aber auch zu einem Krankheitsbild werden, wenn sich die Angst zu einer Bedrohung und Belastung entwickelt, die der Mensch nicht mehr kontrollieren kann.
Der Vortrag wird neben der natürlichen Schutzfunktion die Symptome einer Angsterkrankung beschreiben und Strategien aufzeigen, um Ängste zu überwinden.

Referentin Dr. phil. Elisabeth Jentschke leitet am Comprehensive Cancer Center Mainfranken die Abteilung für Psychoonkologie und in der Neurologie die Abteilung für Neuropsychologie. Dort betreut sie Tumorpatienten, ihre Angehörigen aber auch Patienten mit neurologischen Erkrankungen. Sie hat zunächst Psychologie, Pädagogik und Soziologie studiert mit dem Abschluss Magister danach ein weiteres Studium der Psychogerontologie absolviert und mit Diplom abgeschlossen. Sie promovierte im Bereich der Palliativmedizin.

Ihr Forschungsinteresse gilt neben der Verbesserung der Lebensqualität der Tumorpatienten mit ihren Angehörigen auch die der älteren Patienten.
Durch die Etablierung mehrerer Selbsthilfegruppen wird deutlich, welche Kraft von der Selbsthilfe ausgehen kann!

 

Link zur Veranstaltung

Weitere Informationen

Anmeldung bitte bis spätestens 18.09.2020

05

Okt

05.10.2020

ABGESAGT: FSH-young

Die Selbsthilfegruppe in Würzburg für jüngere / junge an Krebs erkrankte Frauen.

Leider muss die Veranstaltung aus aktuellem Anlass entfallen.

FSH-young gehört zur Frauenselbsthilfe bei und nach Krebs, Gruppe Würzburg unter der Leitung von Beate Beyrich (beate.e.beyrich@ gmail.com) und Brigitte Keller (keller-brigitte@ gmx.net).

Dieser Kreis von Frauen, die das Leben mit Krebs aus eigener Erfahrung kennen, begleiten durch Zuwendung in Einzel- oder Gruppengesprächen, Frauen während und nach einer Krebserkrankung.

In regelmäßigen Treffen widmet man sich dem FSH-Motto:

auffangen - informieren - begleiten

und bietet Hilfe zur Selbsthilfe.

Die Treffen finden jeden ersten Montag im Monat statt.

Weitere Informationen

05

Okt

05.10.2020

15:00 Uhr

Gedenkfeiern

Gedenkfeiern für früh verstorbene Kinder

Viermal im Jahr gestaltet der Arbeitskreis „Leere Wiege“ mit Seelsorgerinnen und Seelsorgerern und Verantwortlichen aus den Würzburger Entbindungskliniken und Schwangerschaftsberatungsstellen eine Gedenkfeier für früh verstorbene Kinder.

Betroffene Eltern und ihre Angehörigen erleben eine Zeit zum Erinnern und Trauern um ihr verlorenes Kind.

Außerdem findet weltweit einmal im Jahr jeweils am 2. Sonntag im Dezember eine Gedenkfeier für früh verstorbene Kinder unter dem Titel „Worldwide Candle Lighting“ statt.

Weitere Informationen

Die Teilnahme ist kostenlos.

07

Okt

07.10.2020

17:00 Uhr - 19:15 Uhr

Klinische Visite in der Universitäts-Kinderklinik

Die Veranstaltung ist mit 4 Punkten für das Fortbildungszertifikat der BLÄK anrechenbar.

Über Ihren Besuch der Veranstaltung würden wir uns sehr freuen!

 


Weitere Informationen

07

Okt

07.10.2020

18:00 Uhr

ABGESAGT: WIR unter uns... Gesprächskreis/-runde für Patientinnen der Frauenklinik

Stationär oder ambulant: mit Vertreterinnen der Selbsthilfegruppe Würzburg – Frauenselbsthilfe nach Krebs

Leider muss die Veranstaltung aus aktuellem Anlass entfallen.
Gerne stehen wir Ihnen für ein telefonisches Beratungsgespräch zur Verfügung:
Beate Beyrich, Tel: +49 9306 9844600 oder +49 177 2727641

Die Diagnose Krebs stellt das ganze Leben auf den Kopf. Wahrscheinlich hat die Diagnose und alles, was in  der Zwischenzeit geschehen ist, Ihr Leben verändert. Viele Fragen und Ängste begleiten diesen Weg.

Wir von der Frauenselbsthilfe nach Krebs wissen aus eigener Erfahrung, wie Ihnen im Moment zumute sein mag.

Seien Sie herzlich eingeladen zu unserem Gesprächs-kreis. Wir stehen Ihnen für Fragen zur Verfügung und können aus eigener Erfahrung berichten. Der gemeinsame Austausch soll Ihnen helfen, Ängste abzubauen und Sie zu stärken.

Weitere Informationen