• Symbolbild Stammzellspende
  • Symbolbild Blutentnahme

NETZWERK HOFFNUNG - Die Stammzellspender-Datei des Universitätsklinikums Würzburg

Stammzellen spenden heißt Leben retten

Über 30 Millionen potenzielle Stammzellspenderinnen und -spender haben sich bisher weltweit registrieren lassen. Trotzdem kann für viele Patientinnen und Patienten immer noch keine passende Stammzellspenderin und kein passender Stammzellspender gefunden werden. Jede Registrierung bedeutet eine neue Chance, einem Menschen das Leben zu retten. Wir von NETZWERK HOFFNUNG verstehen uns als Ansprechpartner für alle Menschen aus dem Norden Bayerns, die sich für eine Stammzellspende registrieren und typisieren lassen wollen.

Wir wollen dazu beitragen, dass in Zukunft alle Patientinnen und Patienten, für die eine Stammzellspende die einzige Überlebenschance darstellt, eine Hoffnung auf Heilung haben dürfen. 

Unsere Vision: Keine Transplantation darf an einer fehlenden Spende scheitern – unabhängig von Geschlecht, Rasse, Religion und Kontinent

Als sich die Stammzell-Transplantation in den achtziger Jahren zu etablieren begann, war eine solche Behandlung meist nur dann möglich, wenn ein Geschwister mit identischen HLA-Merkmalen vorhanden war. Da dies nicht häufig vorkommt, konnten die meisten Patientinnen und Patienten damals nicht transplantiert werden.

Inzwischen hat sich dies glücklicherweise geändert. In vielen Fällen findet man heute eine passende Spenderin oder einen passenden Spender – aber leider nicht immer.

Wie ist NETZWERK HOFFNUNG entstanden?

Am Anfang stand eine kleine Kartei von Blutspenderinnen und Blutspendern am Universitätsklinikum Würzburg, die sich bereit erklärt hatten, im Notfall auch für eine Stammzellspende zur Verfügung zu stehen. Als 2001 dringend eine passende Spenderin oder ein passender Spender für einen Patienten gesucht wurde, beschlossen wir, die kleine Kartei zu einer richtigen Datei auszubauen. NETZWERK HOFFNUNG war geboren.

Seitdem arbeiten wir aktiv daran, möglichst viele Menschen zu motivieren, sich als potenzielle Stammzellspender registrieren zu lassen – durch Typisierungsaktionen, Infoveranstaltungen, Presseberichte und vieles mehr. NETZWERK HOFFNUNG wächst von Jahr zu Jahr und vermittelt regelmäßig Stammzellspenden aus Franken und Umgebung an Patientinnen und Patienten in der ganzen Welt.

Regionale Datei, globales Netzwerk

NETZWERK HOFFNUNG ist dem Institut für Klinische Transfusionsmedizin und Hämotherapie des Universitätsklinikums Würzburg angegliedert und arbeitet eng mit dem Zentralen Knochenmarkspender-Register Deutschland (ZKRD) in Ulm zusammen. Es erfüllt alle Standards der WORLD MARROW DONOR ASSOCIATION (WMDA) und ist in das weltweite Stammzellspender-Netzwerk integriert.

NETZWERK HOFFNUNG ist nicht allein. In Deutschland gibt es 26 Dateien, die alle das gleiche Ziel verfolgen. Manche Dateien arbeiten überregional, andere – wie das NETZWERK HOFFNUNG – verstehen sich als Vertreter ihrer Region im weltweiten Spendernetzwerk. Unser Ziel ist es, möglichst viele Menschen aus dem Norden Bayerns zu bewegen, sich der großen weltweiten Gemeinschaft potenzieller Stammzellspenderinnen und -spender anzuschließen.

Damit die Daten unserer Spenderinnen und Spender weltweit verfügbar sind, melden wir diese in pseudonymisierter Form an das ZKRD in Ulm. Das ZKRD wiederum ist Teil des weltweiten Registernetzes der WMDA. So stehen unsere Daten weltweit für alle Patientinnen und Patienten zur Verfügung, die eine passende Stammzellspende benötigen

Aktuelles Übersicht
Keine Nachrichten verfügbar.
Veranstaltungskalender Übersicht
Aktuell keine Veranstaltungen verfügbar.

Leitung

Dr. med.
Erdwine Klinker

Leiterin NETZWERK HOFFNUNG

+49 931 201-31372

Dr. med.
Sabine Kuhn

Stellvertretende Leiterin NETZWERK HOFFNUNG

+49 931 201-31371

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten für Stammzellspender

Montag: 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Dienstag: 9:15 Uhr bis 16:00 Uhr
Mittwoch: 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Donnerstag: 9:15 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag: 8:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Telefon

+49 931 201-31325

 

Kontakt / Daten ändern

E-Mail

netzwerk-hoffnung@ ukw.de

Fax

+49 931 201-31374


Anschrift

NETZWERK HOFFNUNG | Universitätsklinikum Würzburg | Institut für Klinische Transfusionsmedizin und Hämotherapie | Oberdürrbacher Straße 6 | 97080 Würzburg | Zentrum für Innere Medizin | Haus A3 | Ebene -3

schließen