Universitätsklinikum Würzburg: Hentschel-Preis 2022 ehrt Berliner Schlaganfallforscher

Für seinen Beitrag zur Schlaganfallforschung wurde Dr. Simon Hellwig von der Charité – Universitätsmedizin Berlin mit dem diesjährigen Hentschel-Preis ausgezeichnet.

 

Würzburg. Der bundesweit ausgeschriebene und mit 5.000 Euro dotierte Hentschel-Preis ging in diesem Jahr an Dr. Simon Hellwig von der Klinik und Hochschulambulanz für Neurologie der Charité – Universitätsmedizin Berlin (Direktor: Prof. Dr. Matthias Endres). Ausgezeichnet wurde der Mediziner für seine Arbeit „Cardiac Troponin and Recurrent Major Vascular Events after Minor Stroke or Transient Ischemic Attack“, die unlängst im Fachblatt „Annals of Neurology“ publiziert wurde. Mit dem seit 2011 jährlich vergebenen Preis ehrt die Würzburger Hentschel-Stiftung wissenschaftliche Erkenntnisse zur Prävention, Diagnostik oder Therapie des Schlaganfalls.

Die Preisverleihung fand im Rahmen des 7. Würzburger Schlaganfallsymposiums am 26. Oktober 2022 im Vogel Convention Center Würzburg statt. Die interdisziplinäre Fortbildungsveranstaltung wurde von der Neurologischen Klinik und Poliklinik des Uniklinikums Würzburg (UKW, Direktor: Prof. Dr. Jens Volkmann) mit Unterstützung der Vogel Stiftung Dr. Eckernkamp organisiert. Im Namen des Stiftungsgründers Dipl.-Ing. Günter Hentschel gratulierte Prof. Dr. Karl Georg Häusler, Leitender Oberarzt der Neurologischen Klinik des UKW und Ärztlicher Leiter des Telemedizinnetzwerks TRANSIT-Stroke, dem Preisträger zur Auszeichnung.

Um auch in Zukunft Projekte zum Thema Schlaganfall unterstützen zu können, freut sich die Hentschel-Stiftung über Spenden auf das folgende Konto: 

Kampf dem Schlaganfall,
HypoVereinsbank Würzburg,
BIC: HYVEDEMM455,
IBAN: DE45790200760347390402 

Die Stiftung ist vom Finanzamt Würzburg unter der Steuernummer 257/147/00343 als gemeinnützig anerkannt. Zustiftungen und Spenden sind daher steuerlich absetzbar.