3D Lichtblattmikroskopie zur Untersuchung der molekularen Mechanismen in der Thymusregeneration (Science Immunology 3(19), 2018).

Das Else-Kröner-Forschungskolleg

Das Forschungskolleg für interdisziplinäre translationale Immunologie

Das Else-Kröner-Forschungskolleg für interdisziplinäre translationale Immunologie in Würzburg ist ein fächerübergreifendes Forschungs- und Ausbildungsprogramm für Ärztinnen und Ärzte. Es wird durch die Else-Kröner-Fresenius-Stiftung gefördert.

Unser Ziel

Das Ziel des Else-Kröner-Forschungskollegs mit dem Schwerpunkt der Immunkontrolle ist, die Karriere junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu fördern. Stipendiatinnen und Stipendiaten können von einer vertraglich zugesicherten Ausbildung zur Fachärztin und zum Facharzt unter Einbeziehung in klinische Studien, einer zwölfmonatigen experimentellen Forschungsphase und einem begleitenden Ausbildungsprogramm mit Mentoring profitieren. Zurzeit werden acht Kollegiatinnen und Kollegiaten gefördert. Zwei weitere sind assoziiert. Der Würzburger Antrag setzte sich zusammen mit den Universitätskliniken Bonn und Ulm gegen 52 weitere eingereichte Antragsskizzen durch. Er erhielt in der ersten Förderphase eine Förderung in Höhe von einer Million Euro für drei Jahre. 2015 wurde eine zweite Förderperiode (bis Ende 2019) bewilligt.

Unser Ansatz

Eine verbesserte immunologische Ausbildung junger Medizinerinnen und Mediziner darf sich nicht allein auf das Studium beschränken, sondern sollte innerhalb der klinischen Weiterbildung gefördert werden. Denn es hat sich gezeigt, dass zahlreiche Krankheitsbilder der medizinischen Fachdisziplinen von Fehlfunktionen des Immunsystems geprägt sind. Regulationsmechanismen des Immunsystems versagen zum Teil in ihrer Abwehrfunktion bei Krebs- oder schweren Infektionserkrankungen. Diese Abwehrmechanismen des Immunsystems können aber überschießende Immunreaktionen bei Allergien, Autoimmun- oder Abstoßungsreaktionen eindämmen. Um diese verschiedenen Themenkomplexe in ihrem Gesamtzusammenhang und damit auch die Gemeinsamkeiten verschiedener Krankheiten zu erkennen, ist eine interdisziplinäre Zusammenarbeit ebenso unabdingbar wie eine verbesserte Vernetzung zwischen immunologischer Grundlagenforschung und klinischen Therapieansätzen.

Aus diesem Grund bietet das Else-Kröner-Forschungskolleg für interdisziplinäre translationale Immunologie jungen Ärztinnen und Ärzten die Möglichkeit einer strukturierten, kliniknahen und wissenschaftsorientierten Ausbildung zum Clinician Scientist.

Darin enthalten sind

  • die klinische Ausbildung zur Fachärztin oder zum Facharzt
  • eine grundlagenwissenschaftliche Ausbildung in der biomedizinischen Forschung mit dem interdisziplinären Schwerpunkt der Immunologie
  • eine profunde Ausbildung in der Translation präklinischer Ergebnisse in klinischen Studien
  • Eine zwölfmonatige experimentelle Forschungsphase
  • ein begleitendes Ausbildungsprogramm.

Indem sämtliche Schritte von der Identifizierung geeigneter Zielstrukturen bis hin zur ersten klinischen Anwendung an Patientinnen und Patienten im Rahmen des Forschungskollegs exemplarisch aufgezeigt werden, wird die Verbindung zwischen immunologischer Grundlagenforschung und translationaler Umsetzung gestärkt. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit ermöglicht es, therapeutische Ansätze auf neue Indikationen und andere Zusammenhänge zu übertragen.

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten:  

Montag bis Donnerstag:
07:15 Uhr bis 15:30 Uhr

Freitag:
07:15 Uhr bis 13:00 Uhr

Telefon:  

Prof. Dr. rer. nat. Jörg Wischhusen
(Sprecher)
Tel.: + 49 931 201-25291

Prof. Dr. Dr. med. Andreas Beilhack
(Koordination)
Tel.: + 49 931 201-44040

Claudia Elsner-Kunze
(Administration und Organisation)
Tel.: +49 931 201-56433

 

 


Anschrift:

Else-Kröner-Forschungskolleg | IZKF-Geschäftsstelle | Josef-Schneider-Str. 2 | D-97080 Würzburg | Germany

 

 

 

schließen